Nachmittagsausflug nach "TT" (5 B., viel Text)

Benutzeravatar
Lochris
Oberrat A14
Beiträge: 2018
Registriert: Sa 10. Sep 2011, 18:39
Kontaktdaten:

Nachmittagsausflug nach "TT" (5 B., viel Text)

Beitragvon Lochris » Mo 6. Jun 2016, 15:06

Relativ spontan ging es nach dem Museumsdienst gestern noch auf eine Verbundticket-Reise. Zuerst ab Emmelshausen mit dem Flughafen-Schnellbus nach Koblenz. Dort wurde erstmal das Chaos bestaunt: Die ganze Wartehalle war voller Rock-am-Ring-Flüchtlinge, die sich mit Campingstühlen, Gepäck und Musik breit gemacht hatten. Das Reisezentrum zum Bersten voll. Auch auf den Bahnsteigen war einiges los, mangels auskunftsfähiger DB-Mitarbeiter gab es sehr viel Verwirrung um die richtigen Züge und Tickets.
Der RE Richtung Trier/Luxembourg/Mannheim war dann auch entsprechend voll. Vor der Abfahrt konnte noch 650 131 "Lilly" gesehen werden, die von Boppard unterwegs an die Mosel war. Die Reparaturen sind offenbar abgeschlossen.
In Cochem stand der VT dann in der Abstellung. Beim Warten auf die Moselweinbahn in Bullay war mehrmals lautes Donnern zu hören, es blieb aber trocken.

Die "691" bedienten heute 650 351 und 352.
Bild

Bild

Wegen der verspäteten RB aus Koblenz ging es etwas verzögert los, was die fünf Minuten Wendezeit in Traben-Trarbach schon knapp werden ließ. Zuerst ging es aber über den Pündericher Viadukt, wo die Fahrzeuge mal aufdrehen konnten. 80km/h mit der Hunsrückbahn. Mehr ging nicht, denn dann folgte schon die Einfahrt in die Abzweigstelle.
Hinter Reil war die Straße nach Kövenig an mehreren Stellen von der Mosel überflutet, auch in Kövenig selbst an den Rampen zu den Bahnübergängen. Es folgte die Ultrakurzwende und es ging fast pünktlich zurück.
Zusammen mit der morgendlichen Fahrt nach Emmelshausen bin ich an diesem Tag also in allen drei "hunsrückbahn"-Shuttles mitgefahren und habe alle Strecken von Rhenus Veniro komplett bereist...
Und tatsächlich blieb es weiterhin trocken, wenn auch dunkle Wolken übers Tal zogen. Erst auf der Rückfahrt im RE ging es los. Nahe Hatzenport, also genau dort, wo vor einer Woche der Unfall war, fuhren wir genau durch das Unwetter. Blitze, Donner und Starkregen, zum Glück ist man im Zug ja relativ sicher, wenn nicht gerade der Hang runterkommt. Die Bundesstraße war jedenfalls ordentlich am Schwimmen.
Genauso schnell war es aber auch wieder vorbei und Koblenz erreichten wir unter blauem Himmel.

Dort konnte man schön sehen, wie eine kleine Abweichung vom Planbetrieb gleich weitreichende Auswirkungen auf zahlreiche andere Züge hat. Der SÜWEX von Frankfurt fuhr nach Gleis 1, aber nicht weit genug vor. Die zweite Einheit, die zum Verstärken heranrollte, blockierte deshalb ganz knapp die Weiche und damit Gleis 2. Die von Mainz kommende MRB wurde nach Gleis 4 geschickt, der SÜWEX zog kurz darauf etwas vor. Der IC, der auf die MRB folgte, konnte planmäßig in Gleis 3 einfahren, blockierte nun aber wieder einige Minuten den SÜWEX, der wegen des Vorziehens nicht planmäßig abfahren konnte. Ein zu rangierender RE 5 wurde kurzerhand ins selbe Gleis eingelassen, um hinten etwas Luft zu bekommen.
Bild

Nun stand aber immer noch die "Transe" in Gleis 4, planmäßig bis 17:26. Selbiges Gleis war aber für den um 17:27 abfahrenden Rheintal-Express vorgesehen, der nach 5 ausweichen musste. Wohlgemerkt über eine halbe Stunde nach der SÜWEX-Aktion.
Bild

Der Rheintal-Express brachte mich dann auch nach Hause. Und wie jedes Mal: Der 628 steht in Koblenz den ganzen Tag in der Sonne und wird dann mit flimmernder Luft im Innenraum bereit gestellt. Alle Klappfenster werden aufgerissen und wenn die "Wanderdüne" auf Höhe der Königsbach endlich auf Tempo kommt, strömt herrlich frische Luft herein.
Bis Boppard war die Temperatur dann angenehm.
Bild

Soweit der gestrige Ausflug.

Viele Grüße,
Christian
Bild

Alle im Forum von mir gezeigten Bilder sind urheberrechtlich geschützt und dürfen ohne ausdrückliche Genehmigung nicht weiterverwendet werden.

eifelhero
Inspektor A9
Beiträge: 419
Registriert: Di 16. Dez 2008, 20:31

Re: Nachmittagsausflug nach "TT" (5 B., viel Text)

Beitragvon eifelhero » Mo 6. Jun 2016, 15:56

"Und tatsächlich blieb es weiterhin trocken, wenn auch dunkle Wolken übers Tal zogen. Erst auf der Rückfahrt im RE ging es los. Nahe Hatzenport, also genau dort, wo vor einer Woche der Unfall war, fuhren wir genau durch das Unwetter. Blitze, Donner und Starkregen, zum Glück ist man im Zug ja relativ sicher, wenn nicht gerade der Hang runterkommt. Die Bundesstraße war jedenfalls ordentlich am Schwimmen.
Genauso schnell war es aber auch wieder vorbei und Koblenz erreichten wir unter blauem Himmel."

Hallo Christian,
Du hattes Glück mit dem Wetter,
Hatzenport/Moselkern gegenüber im Lützbachtal kamen zu dem Zeitpunkt 100 l/qm runter,
da kein Gully der Welt das schluckt, liefen Keller voll und die Dorfstraße in dem engen Tal sah aus wie ein Nebenarm der Mosel.
gruß aus der Eifel
Heinz

Am besten halten wir die Welt einfach mal kurz an und lassen die ganzen Idioten aussteigen.

Horst Heinrich
Oberrat A14
Beiträge: 2194
Registriert: Sa 18. Okt 2008, 23:07

Re: Nachmittagsausflug nach "TT" (5 B., viel Text)

Beitragvon Horst Heinrich » Mo 6. Jun 2016, 23:04

Ich bin immer wieder beeindruckt, welche Leistungen eine 40 Jahre alte (Nebenbahn-) Triebwagenbaureihe noch auf einer stark befahrenen Hauptbahn zu absolvieren in der Lage ist. Das soll dem 628 erst mal einer nachmachen.

Als sie vor 35ahren nach Rheinhessen kam, wandten sich die alten Tf-Granden erschrocken ab: "Heer mer uff mit dem Blastikkroom, in zeh Johr kann'sche alles in die Tonn kloppe"... tja, "unn jetscht?"

Schöne Bilder!
SOLANGE NICHT DIE KULTUSMINISTERKONFERENZ EINE EINSTWEILIGE VERFÜGUNG ERWIRKT UND SIE MIR PERSÖNLICH AN DER HAUSTÜR ÜBERREICHT,BLEIBE ICH BEI DER ALTEN RECHTSCHREIBUNG.

TroubadixRhenus
Oberinspektor A10
Beiträge: 588
Registriert: Mi 17. Jul 2013, 00:25
Kontaktdaten:

Re: Nachmittagsausflug nach "TT" (5 B., viel Text)

Beitragvon TroubadixRhenus » Di 7. Jun 2016, 13:13

Nun ja - die Auslieferung der 628.2, also den heute noch planmässig verkehrenden ersten Serienfahrzeugen der Baureihe, begann 1986, also vor (immerhin auch schon!) 30 Jahren.

Zu Koblenz Hbf: Da empfehle ich mal mittels eines Stellwerksimulatorprogramms selbst mal Fdl zu spielen. Wenn man da in der Hauptverkehrszeit einmal mit Gleisänderungen anfängt. Hihi! :lol:
Ist eben ein voll ausgelasteter Bahnhof, wo es vor allem in Sachen Bahnsteiggleisen kaum Spielräume gibt. Und wenn dann im Echtbetrieb unsereiner noch mit der V60 angewackelt kommt und zur Tanke will... Auwei! :mrgreen:
"Wählen gehen ist wie Zähne putzen: Lässt man's bleiben, wird's braun."
Hagen Rether

Horst Heinrich
Oberrat A14
Beiträge: 2194
Registriert: Sa 18. Okt 2008, 23:07

Re: Nachmittagsausflug nach "TT" (5 B., viel Text)

Beitragvon Horst Heinrich » Di 7. Jun 2016, 14:21

TroubadixRhenus hat geschrieben: Und wenn dann im Echtbetrieb unsereiner noch mit der V60 angewackelt kommt und zur Tanke will... Auwei! :mrgreen:


Auf drei Beinen steht es sich aber vielleicht (vor Hp0) besser als auf zwei ? :P
SOLANGE NICHT DIE KULTUSMINISTERKONFERENZ EINE EINSTWEILIGE VERFÜGUNG ERWIRKT UND SIE MIR PERSÖNLICH AN DER HAUSTÜR ÜBERREICHT,BLEIBE ICH BEI DER ALTEN RECHTSCHREIBUNG.


Zurück zu „Moseltal“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast