Schnellbusline 800 verbindet Idar-Oberstein mit Trier

Antworten
eta176
Präsident der Deutschen Bundesbahn B11
Beiträge: 8625
Registriert: Do 21. Jun 2007, 19:52

Schnellbusline 800 verbindet Idar-Oberstein mit Trier

Beitrag von eta176 »

Der "Zweckverband Öffentlicher Personennahverkehr Rheinland-Pfalz Süd" hat am 02.11.2022 | 15:40 Uhr
folgende PM veröffentlicht, die eine interessante und von den Fahrzeugen neue Verbindung zwischen der
Nahestrecke und Trier herstellen:

Neue Doppelstock-Fahrzeuge sorgen für zusätzliche Qualität
auf der Schnellbus-Linie 800 Idar-Oberstein – Trier

Neue attraktive Zug-Bus-Kombination sorgt für stündliche Verbindung Mainz – westlicher Hunsrück - Trier

Bild

Kaiserslautern/Koblenz. Seit Anfang Oktober 2022 sind die fabrikneuen und modernen Setra-Doppelstockbusse der Firma Scherer Reisen GmbH, Gemünden, auf der Schnellbus-Linie 800 zwischen Idar-Oberstein, Thalfang und Trier im Einsatz. Die Fahrzeuge verfügen über rund 75 Sitzplätze, kostenfreies WLAN, USB-Steckdosen und Leselampen. Zudem gibt es in jedem Bus eine Toilette und einen barrierefreien Mehrzweckbereich zur Nutzung mit Kinderwagen und Rollstuhl. Die Fahrzeuge sind im rheinland-pfälzischen Landesdesign gestaltet.

Die Linie 800 ist eine von insgesamt drei langlaufenden Buslinien, die, durch das Land finanziert, von den beiden Zweckverbänden ÖPNV Rheinland-Pfalz Süd und SPNV Nord zum 01.08.2022 im sogenannten ÖPNV-Konzept Rheinhessen/Nahe neu eingerichtet wurden. Auch die Linien 840 (Idar-Oberstein – Morbach – Wittlich) über den Hochmoselübergang und 880 (Neubrücke – Birkenfeld – Hermeskeil) sorgen landkreisübergreifend für neue Verbindungen. Betreiber der genannten Buslinien ist die Scherer Reisen GmbH aus Gemünden im Hunsrück.

Im Rahmen der Erstellung des ÖPNV-Konzeptes wurde ein besonderes Augenmerk auf die Verbesserung der Verbindungen zwischen dem Nahetal und dem Raum Trier gelegt. Die neue Schnellbus-Linie 800 verkehrt Montag bis Freitag stündlich und am Wochenende im Zweistundentakt zwischen Idar-Oberstein und Trier und bindet unterwegs das Nationalpark-Tor Hunsrückhaus am Erbeskopf an den ÖPNV an.

Die neue regionale Hauptlinie bietet in Idar-Oberstein direkten Anschluss an die Züge von / nach Mainz bzw. Frankfurt am Main. Im Berufsverkehr bietet sich Pendlerinnen und Pendlern zudem in Trier ein Anschluss von / nach Luxembourg. Fahrgäste aus Longuich und dem Umland profitieren besonders von der neuen Buslinie, da alle Fahrten auch den Park&Ride-Parkplatz in Longuich anfahren.

Die Linie 800 erreicht in Kombination mit der RE-Linie 3 eine Gesamtreisezeit zwischen Trier und Mainz von nur 2:35 Stunden. Damit ist sie genau so schnell wie die zweistündliche SÜWEX-Bahnverbindung über Koblenz. Die Umsteigeverbindung über Idar-Oberstein wird montags bis freitags hingegen stündlich angeboten.

Tarife:
Für Fahrten innerhalb der Verbünde RNN und VRT gelten die jeweiligen Tarife. Bei Fahrten über die Verbundgrenzen hinweg gilt ein Haustarif. Die Einzelfahrkarte zwischen Idar-Oberstein und Trier kostet beispielsweise 11 €, die Tageskarte 20 €. Gruppen mit bis zu 5 Personen können für 25 € fahren. Zudem wird auch das Rheinland-Pfalz-Ticket im Bus anerkannt. Ermäßigungen durch die BahnCard können jedoch nicht gewährt werden. Informationen zum Haustarif finden Sie unter: www.scherer-svg.de/fahrkarten-preise.html.
:arrow: https://www.rolph.de/artikel/neue-doppe ... ueck-trier
.
jojo54
Präsident der Deutschen Bundesbahn B11
Beiträge: 4319
Registriert: Di 7. Aug 2012, 20:30

Da brauch man die Hunsrück-Querbahn nicht mehr

Beitrag von jojo54 »

Schade, dass der Autor von diesem Themenbaum (leider wie immer) den Artikel nur kopiert- und zusätzlich mit Links versehen hat. Ein ergänzender Kommentar "von diesem Fachmann" der unermüdlich rund um die Uhr für das Forum schreibt, wäre aus meiner Sicht angebracht gewesen.

Mit diesen Angeboten wird wieder mal deutlich gezeigt, welche Priorität der ÖPNV in RLP auf der Straße hat oder noch zusätzlich bekommt. Man hat den Eindruck, dass die Schiene in diesem Bundesland im ländliche Bereich nicht mehr zählt. Mit den neuen (Bus-) Angeboten dürfte die Hunsrück-Querbahn zumindest ab Simmern bis Hermeskeil jegliche Bedeutung für die immer wieder geforderte Verlagerung des ÖPNV auf die Schiene endgültig verlieren.

Beachtenswert, welch dichtes- und schnelles Busnetz es jetzt im Hunsrück gibt und die Gleise der Querbahn verrotten weiter.

MfG
jojo54
Jörn
Oberschaffner A3
Beiträge: 54
Registriert: Mi 13. Jan 2016, 21:57

Re: Schnellbusline 800 verbindet Idar-Oberstein mit Trier

Beitrag von Jörn »

Hallo Jojo,
Dein Kommentar gegenüber eta176 klingt so negativ. Dabei bin ich froh, dass er den Beitrag geschrieben hat. Ich hätte sonst von der Sache gar nichts mitbekommen.
Viele Grüße, Jörn.
eta176
Präsident der Deutschen Bundesbahn B11
Beiträge: 8625
Registriert: Do 21. Jun 2007, 19:52

Eine Nord-Süd-Buslinie ist keine West-Ost-Bahnverbindung

Beitrag von eta176 »

jojo54 hat geschrieben: Mo 21. Nov 2022, 20:59 Schade, dass der Autor von diesem Themenbaum (leider wie immer) den Artikel nur kopiert- und zusätzlich mit Links versehen hat. Ein ergänzender Kommentar "von diesem Fachmann" der unermüdlich rund um die Uhr für das Forum schreibt, wäre aus meiner Sicht angebracht gewesen.
Mit diesen Angeboten wird wieder mal deutlich gezeigt, welche Priorität der ÖPNV in RLP auf der Straße hat oder noch zusätzlich bekommt. Man hat den Eindruck, dass die Schiene in diesem Bundesland im ländliche Bereich nicht mehr zählt. Mit den neuen (Bus-) Angeboten dürfte die Hunsrück-Querbahn zumindest ab Simmern bis Hermeskeil jegliche Bedeutung für die immer wieder geforderte Verlagerung des ÖPNV auf die Schiene endgültig verlieren.
Beachtenswert, welch dichtes- und schnelles Busnetz es jetzt im Hunsrück gibt und die Gleise der Querbahn verrotten weiter.
MfG
jojo54
Werter Joachim,
für die ergänzenden Kommentare haben wir doch "Fachleute", wie Dich, ohne die das Forum doch fast gänzlich einschlafen würde,
also beschwer Dich nicht! Wieso eine Schnellbusverbindung von Idar-Oberstein nach Trier jetzt die Hunsrück-Querbahn zwischen
Simmern und Hermeskeil vollkommen entbehrlich machen soll, erschließt sich mir nicht. Es wäre schon viel gewonnen, wenn diese
Strecke eine Aufgabe im Schienengüterverkehr - vergleichbar mit der sanierten Holzbachtalbahn - und darüber hinaus auch sehr
gerne im touristischen Gelegenheitsverkehr (Nationalparkbahn) erlangen könnte.
Aufgrund der seit Jahrzehnten parallel zu verschiedenen Bahnstrecken erfolgten massiven Ausbauten von autobahnähnlichen Bun-
desstraßen wird eine Verlagerung des ÖPNV auf die Schiene - gerade im Hunsrück - nicht mehr gelingen, selbst wenn die Züge im
Halbstundentakt führen.
Beste Grüße
HaPe
.
Benutzeravatar
Bad Camberger
Oberrat A14
Beiträge: 2212
Registriert: Mi 20. Sep 2006, 16:08

Re: Schnellbusline 800 verbindet Idar-Oberstein mit Trier

Beitrag von Bad Camberger »

Guten Morgen,

danke für die Info zum Schnellbus. Für mich ist das auch neu gewesen, kam für mich aber nicht überraschend. Als ich 2020 im Hunsrück die Querbahn abgelaufen bin, sah ich so viel LKW- und Gummieisenbahnverkehr wie kaum in einem anderen Landesteil.

Gruß, Bad Camberger
Rolf
Oberamtsrat A13
Beiträge: 1554
Registriert: Do 1. Feb 2007, 21:39
Kontaktdaten:

Re: Schnellbusline 800 verbindet Idar-Oberstein mit Trier

Beitrag von Rolf »

Jörn hat geschrieben: Mo 21. Nov 2022, 22:35 ...Dabei bin ich froh, dass er den Beitrag geschrieben hat. Ich hätte sonst von der Sache gar nichts mitbekommen.
Geht mir genauso! Die Informationen über die Bahn/Nahverkehr in "meiner" Region, die @eta176 hier dankenswerterweise zusammenträgt, liefern einen guten Überblick darüber, was hier in der Gegend bahntechnisch los ist, und das finde ich sehr hilfreich, zumal ich nicht die Zeit und auch keine Lust habe, woanders lange danach zu suchen und mir die regionalen Infos selbst zusammenzusuchen. Ich sage mal, vielen Dank dafür!
Antworten