Hunsrückquerbahn 1980 bis 1990 - Teil 4: Simmern - Hermeskeil (m29B)

Historisches aus unserer Region
Benutzeravatar
Günter T
Oberrat A14
Beiträge: 2210
Registriert: Do 18. Aug 2005, 20:18

Re: Hunsrückquerbahn 1980 bis 1990 - Teil 4: Simmern - Hermeskeil (m29B)

Beitrag von Günter T »

Hallo jojo54,

ein großartiger Beitrag von Dir, der die Entwicklung der Hunsrückquerbahn eindrucksvoll belegt.
Vielen Dank!
Hoffentlich gibt es noch mal gute Nachrichten für die Strecke.

Es grüßt Dich
und alle weiteren Freunde der Hunsrückquerbahn, die sich hier in diesem Thread so engagiert beteiligt haben.
So macht MRF Spaß.
Günter
Bild
Zuglaufschild vom Sommer 1998 (Regelmäßige Wochenendfahrten mit der 01 1531-1
Lw
Hauptsekretär A8
Beiträge: 332
Registriert: Sa 28. Nov 2015, 10:31

Re: Hunsrückquerbahn 1980 bis 1990 - Teil 4: Simmern - Hermeskeil (m29B)

Beitrag von Lw »

"So macht MRF Spaß.
Günter"

In der Tat! :D


Ergänzend zwei Beiträge aus dem "Trierischen Volksfreund" (TV), der in seiner Zentralausgabe von der letzten planmäßigen Fahrt Hermeskeil - Simmern berichtete. Vermutlich gab es in der Lokalausgabe weitere Berichte:

Bild

TV vom 29.05.1976


Bild

TV vom 31.05.1976


Gruß
Alois
Benutzeravatar
Günter T
Oberrat A14
Beiträge: 2210
Registriert: Do 18. Aug 2005, 20:18

Re: Hunsrückquerbahn 1980 bis 1990 - Teil 4: Simmern - Hermeskeil (m29B)

Beitrag von Günter T »

Hallo,

Danke erstmal an Lw für diese sehr ansprechende zeitgenössische Berichterstattung.

Zur Strecke Simmern - Hermeskeil kann ich noch wegen der Darstellung von Gleisanschlüssen ein von mir etwas bearbeitetes Streckenband aus einem Bildfahrplan 1971 nachreichen:

Bild

Es grüßt
Günter
Zuletzt geändert von Günter T am Di 25. Jan 2022, 22:29, insgesamt 1-mal geändert.
Bild
Zuglaufschild vom Sommer 1998 (Regelmäßige Wochenendfahrten mit der 01 1531-1
jojo54
Präsident der Deutschen Bundesbahn B11
Beiträge: 4291
Registriert: Di 7. Aug 2012, 20:30

Re: Hunsrückquerbahn 1980 bis 1990 - Teil 4: Simmern - Hermeskeil (m29B)

Beitrag von jojo54 »

In Ergänzung zu den traurig-schönen Beiträgen zur Hunsrück-Querbahn noch vier Aufnahmen von mir aus Hermeskeil, die 2011, 2012 und 2016 entstanden sind. Leider ist es entgegen aller Ankündigungen dort nie besser geworden, was man besonders in 2016 sieht.

Bild

Bild

Die beiden Aufnahmen aus 2016 zeigen eine Schienenbus-Ruine an der Ausfahrt in Richtung Simmern, bzw. Trier.
Das untere Motiv entstand an der Ausfahrt Türkismühle mit Blickrichtung Bahnhofsgebäude und Trier bzw. Simmern.

Damals standen trotz Betriebseinstellung noch immer einige Fahrzeuge in einem teilweise erbärmlich schlechten Zustand im Bahngelände.

Wie sieht es derzeit dort aus ?

Gibt es im MRF kein Mitglied, welches mal aktuelle Bilder aus Hermeskeil einstellen kann ?

Bild

Bild

Bleibt alle gesund und beste Grüße!
jojo54
Benutzeravatar
Pablo
Hauptsekretär A8
Beiträge: 339
Registriert: Mi 11. Mai 2011, 12:13

Re: Hunsrückquerbahn 1980 bis 1990 - Teil 4: Simmern - Hermeskeil (m29B)

Beitrag von Pablo »

Hier noch ein Vergleichsbild von 2020 aus Hinzerath.

Bild

Und heute sieht es da so aus bei Nebel und eisigen -2°C.

Bild

Bild

Beste Grüße aus Hinzerath
Benutzeravatar
Günter T
Oberrat A14
Beiträge: 2210
Registriert: Do 18. Aug 2005, 20:18

Re: Hunsrückquerbahn 1980 bis 1990 - Teil 4: Simmern - Hermeskeil (m29B)

Beitrag von Günter T »

@ jojo:
Hermeskeil sieht übel aus - da stockt einem ja der Atem.

@ Pablo:
Im Vergleich zu Bad Cambergers Bild wirkt Hinzerath heute direkt etwas aufgeräumt. Da ist noch nicht alles verloren...

Danke Euch beiden für diese wertvollen Ergänzungen.

Es grüßt Euch
Günter
Bild
Zuglaufschild vom Sommer 1998 (Regelmäßige Wochenendfahrten mit der 01 1531-1
Benutzeravatar
Pablo
Hauptsekretär A8
Beiträge: 339
Registriert: Mi 11. Mai 2011, 12:13

Re: Hunsrückquerbahn 1980 bis 1990 - Teil 4: Simmern - Hermeskeil (m29B)

Beitrag von Pablo »

Hermeskeil sieht aktuell noch übler aus.
Wenn jemand etwas braucht, dass ihn auf jeden Fall runterzieht, empfehle ich den Bf Hermeskeil.
Zumindest mir geht es so. Es ist einfach zum heulen.

In Hinzerath hingegen ist garnichts verloren. Im Gegenteil: Das Bahnhofsgebäude gehört zum Teil einem Vereinsmitglied und dem Verein selbst. Wir haben in den letzten Monaten dort schon einige Arbeitseinsätze geleistet. Schritt für Schritt geht es voran.
Das war letzten Samstag während der Mittagspause:
Bild
TroubadixRhenus
Amtmann A11
Beiträge: 717
Registriert: Mi 17. Jul 2013, 00:25
Kontaktdaten:

Re: Hunsrückquerbahn 1980 bis 1990 - Teil 4: Simmern - Hermeskeil (m29B)

Beitrag von TroubadixRhenus »

Danke schön auch von meiner Seite für die gesamte Dokumentation.

Die wenigen eigenen Erfahrungen mit Eisenbahn im Hunsrück begannen (und endeten leider auch sehr schnell wieder) in den frühen 1990ern mit zwei oder drei Schienenbusfahrten auf der heute längst abgebauten Ruwertalbahn von Trier nach Hermeskeil. Dazu die Anreise von Köln über die gesamte Eifelstrecke - damals noch meist mit einer schönen Schnellzuggarnitur aus ABm/Bm-Wagen und 215er mit Dampfheizung. Waren auch noch schöne Erlebnisse, die allesamt nicht mehr möglich sind.
Benutzeravatar
Dieselpower
Oberrat A14
Beiträge: 2489
Registriert: Di 24. Dez 2013, 00:34
Kontaktdaten:

Re: Hunsrückquerbahn 1980 bis 1990 - Teil 4: Simmern - Hermeskeil (m29B)

Beitrag von Dieselpower »

Dieselpower hat geschrieben: Fr 21. Jan 2022, 13:15 Eine kleine Ergänzung noch:

Auf einigen Bildern sind kugelförmige Dachaufsätze zu erkennen, ähnlich einer Baumspitze auf dem Weihnachtsbaum.
Nicht jeder weiß, daß das viel mehr als nur eine Verzierung ist, daher möchte ich das gern kurz erläutern, weil sie auf deinen Bildern schön markant optisch hervorstechen.

In diesen Metallkugeln wurden oft wichtige Dokumente oder Habseligkeiten aufbewahrt, damit diese bei einem Brand nicht für immer unter den glühenden Trümmern verloren gehen.
Denn wenn das Dach bei einem Vollbrand zusammenbricht, löst sich die Kugel, und rollt mit etwas Glück aus dem Brandbereich heraus, und der Inhalt hat den Hauch einer Chance, gerettet zu werden.

Und wenn ich jetzt damit einem einzigen Leser etwas neues erzählt habe, hat sich der OT-Beitrag schon gelohnt.
Und weil der Beitrag ja quasi noch warm ist, hier eine Info für den Modelleisenbahner.....ein bekannter Modellhersteller aus dem Schwarzwald - fängt mit "F" an. und hört mit "aller" auf - hat sich in H0 genau dieser Aufsätze angenommen, und sie als Neuheit soeben auf den Markt geworfen - Zufall oder heimliche Mitleser? 8)
„Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“
Albert Einstein
"Ich bin, wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich...!"
Konrad Adenauer
Benutzeravatar
Steffen
Amtmann A11
Beiträge: 870
Registriert: Di 26. Jul 2005, 00:29
Kontaktdaten:

Re: Hunsrückquerbahn 1980 bis 1990 - Teil 4: Simmern - Hermeskeil (m29B)

Beitrag von Steffen »

Moin,

so sehen die Teile von Faller aus (Art. Nr. 180854):
https://www.schmidt-wissen.de/faller-18 ... urmspitzen
Viele Grüße
Steffen
Antworten