Eifelquerbahn - Abgabe von Eisenbahninfrastruktur

Westeifelbahner

Re: Eifelquerbahn - Abgabe von Eisenbahninfrastruktur

Beitragvon Westeifelbahner » Mi 20. Mär 2019, 14:09

Link zum "Bericht" der EAZ über den Beschluss:
https://www.eifelzeitung.de/region/vulk ... ke-208649/
Mit besonderem Gruß an alle grünen Menschen
Gruß Westeifelbahner

jojo54
Leitender Direktor A16
Beiträge: 3928
Registriert: Di 7. Aug 2012, 20:30

Re: Eifelquerbahn - Abgabe von Eisenbahninfrastruktur

Beitragvon jojo54 » Mi 20. Mär 2019, 14:14

Dass auch "DIE GRÜNE FRAKTION" für den Freizeitweg ist überrascht doch sehr.

MfG
jojo54

Westeifelbahner

Re: Eifelquerbahn - Abgabe von Eisenbahninfrastruktur

Beitragvon Westeifelbahner » Mi 20. Mär 2019, 14:37

jojo54 hat geschrieben:Dass auch "DIE GRÜNE FRAKTION" für den Freizeitweg ist überrascht doch sehr.

Erst recht, wenn man sich die Namen anschaut: http://ratsinfo.vulkaneifel.de/fraktion ... rP1-W9zaw8
Dort genannt wird http://www.dietmarjohnen.de/index.html
War da mal nicht was vor der letzten Wahl? Ja, richtig: https://www.veb.de/aktuelles/detail/Inf ... rbahn-37d/
Da hieß es auch noch am 02.05.2014: "· Wir wollen eine Reaktivierung der Eifelquerbahn in Richtung Daun und die touristische Nutzung der Westeifelbahn nach Prüm. Beides stärkt das Gerolsteiner Land!"
Quelle: https://gruene-vulkaneifel.de/kritisch-kreativ-gruen/
Und wann wurde noch mal der Kreistag gewählt, der jetzt für den Abbau der Eifelquerbahn gestimmt hat? Am 25.05.2014!
Zu einem Zeitpunkt, während die Ausschreibung noch läuft. Aber bisher ist ja kein "realistisches Angebot" bei der Bahn eingegangen, schreibt die EAZ im oben verlinkten Artikel... (Was ist eigentlich ein "unrealistisches Angebot" aus Sicht der Bahn bzw. EAZ?)
Wer sich nicht erinnert, zur Geschichte der Einladung von Herrn Johnen hier im Forum: viewtopic.php?f=33&t=45827
Gruß Westeifelbahner

jojo54
Leitender Direktor A16
Beiträge: 3928
Registriert: Di 7. Aug 2012, 20:30

Re: Eifelquerbahn - Abgabe von Eisenbahninfrastruktur

Beitragvon jojo54 » Mi 20. Mär 2019, 19:10

Hier ein Linkhinweis zu einem aktuellen Beitrag aus der Dauner Zeitung (Trierischer Volksfreund) von soeben zum gleichen Thema.
Ist teilweise nur gegen Bezahlung lesbar.

https://www.volksfreund.de/region/vulka ... d-37580015

MfG
jojo54

Westeifelbahner

Re: Eifelquerbahn - Abgabe von Eisenbahninfrastruktur

Beitragvon Westeifelbahner » Mi 20. Mär 2019, 20:38

Wollte ich auch soeben verlinken, danke. Erwähnenswert ist hier, dass die SPD ihre Ablehnung des Beschlusses u.a. mit einem "ernstzunehmenden Interessenten" begründet, während die EAZ ja von "keinem realistischen Angebot" schreibt.
Mich wundert, dass hier überhaupt so viele über ein laufendes Verfahren Bescheid zu wissen glauben. Und ist der gleiche Interessent gemeint oder gibt es mehrere?
Gruß Westeifelbahner

Rolf
Amtsrat A12
Beiträge: 1354
Registriert: Do 1. Feb 2007, 21:39
Kontaktdaten:

Re: Eifelquerbahn - Abgabe von Eisenbahninfrastruktur

Beitragvon Rolf » Mi 20. Mär 2019, 20:44

Westeifelbahner hat geschrieben:... Erwähnenswert ist hier, dass die SPD ihre Ablehnung des Beschlusses u.a. mit einem "ernstzunehmenden Interessenten" begründet, während die EAZ ja von "keinem realistischen Angebot" schreibt. ...

Vielleicht ist der Interessent ja SPD-Mitglied :wink:

Westeifelbahner

Re: Eifelquerbahn - Abgabe von Eisenbahninfrastruktur

Beitragvon Westeifelbahner » Mi 20. Mär 2019, 22:02

@Rolf: Vorsichtshalber zur Erinnerung https://www.veb.de/infrastruktur/
Die VEB ist der letzte Betreiber, der die Strecke nicht weiter zu betreiben beabsichtigt und die Bekanntmachung nach §11 AEG veröffentlicht hat.
Gruß Westeifelbahner

Rolf
Amtsrat A12
Beiträge: 1354
Registriert: Do 1. Feb 2007, 21:39
Kontaktdaten:

Re: Eifelquerbahn - Abgabe von Eisenbahninfrastruktur

Beitragvon Rolf » Mi 20. Mär 2019, 22:26

Weiß ich doch. Das war ein Scherz

Westeifelbahner

Re: Eifelquerbahn - Abgabe von Eisenbahninfrastruktur

Beitragvon Westeifelbahner » Mi 20. Mär 2019, 23:32

Ok - sind leider so unlustige Zeiten, dass da ein Scherz schon mal nicht so ankommt. Aber dann gut.
Gruß Westeifelbahner

jwiessner
Oberschaffner A3
Beiträge: 91
Registriert: Fr 21. Dez 2018, 23:14
Kontaktdaten:

Re: Eifelquerbahn - Abgabe von Eisenbahninfrastruktur

Beitragvon jwiessner » Do 21. Mär 2019, 08:07

Und plötzlich ist Geld wieder kein Problem. Bis zu 15 Millionen Euro für den Radweg sind kein Problem, wobei dies ja auch erst eine erste Schätzung ist. Aber 24 Millionen um die Strecke für längere Zeit komplett zu ertüchtigen und fit für einen Touristikverkehr zu machen ist dann zu viel .

Gruß
Jens
http://www.eifelquerbahn.com - Eifelquerbahn e.V. - Gemeinsam für den Erhalt der Eifelquerbahn - Auch auf Facebook und Instagram

Westeifelbahner

Re: Eifelquerbahn - Abgabe von Eisenbahninfrastruktur

Beitragvon Westeifelbahner » Do 21. Mär 2019, 09:53

Mir war klar, dass diese Diskussion jetzt wieder aufkommt, aber es werden hier "Äpfel mit Birnen Verglichen". Zunächst einmal sind 10-15 Millionen EUR nun mal nur etwa halb so viel wie 24 Millionen EUR. Dann müsste man die weiteren Kosten addieren. Beim Radweg eine mehr oder weniger sorgfältige Instandhaltung, die möglichst umfassend mit eigenen Kapazitäten angegangen wird. Beim Eisenbahnbetrieb kommt eine eisenbahnspezifische Instandhaltung hinzu, die Kommunen nicht selbst erledigen können/dürfen. Und dazu:
- Betriebskostenzuschüsse für Verkehre
- BÜ-Kostenbeteiligungen bei Sanierungsmaßnahmen
- mehrfach schon genannte Kosten ein EIU beauftragen zu müssen oder selbst ein EIU aufzubauen
- usw.
Wie schon zitiert und ebenso hinreichend diskutiert, teile ich die Einschätzung der Bürgermeister, dass 24 Millionen EUR zu viel Geld für einen Saisonverkehr an Wochenenden und Ferientagen ist. Der Fahrradweg ist nun mal 365 Tage im Jahr offen, sodass hier auch eher der Radweg mit der Reaktivierung des SPNV für 40 Millionen EUR verglichen werden müsste (von welcher ich weiterhin als sinnvollste aller Möglichkeiten überzeugt bin!)
Demgegenüber auf der anderen Seite nun mal, wie auch schon hinreichend diskutiert, unterschiedliche Fördermittel, die in RLP für Radwege nun mal erfahrungsgemäß so großzügig sind, dass es in der Westeifel schon Ortsvorsteher gab, die davon träumten, dass man den Radweg "mindestens kostenneutral" kriege.

Diese Diskussion hier wieder aufzumachen bringt meiner Meinung nix.

Gruß Westeifelbahner

jojo54
Leitender Direktor A16
Beiträge: 3928
Registriert: Di 7. Aug 2012, 20:30

Re: Eifelquerbahn - Abgabe von Eisenbahninfrastruktur

Beitragvon jojo54 » Do 21. Mär 2019, 11:01

Westeifelbahner hat geschrieben:
Diese Diskussion hier wieder aufzumachen bringt meiner Meinung nix.

Gruß Westeifelbahner


Genau so ist es. Als Bahnfreund, der über viele Jahre entlang der Eifel-Nebenbahnen unterwegs war und ist, muss ich es (leider) klar und deutlich sagen: Der Freizeitweg wird kommen. Die Zeiten haben sich geändert und die wenigen Bahnbefürworter sind gegenüber der Rad-Lobby und der Politik hilflos, weil ihnen verständlicherweise jegliche (finanzielle) Möglichkeit fehlt um hier wirklich aktiv zu werden. Da können auch neu zu gründende Vereine und Durchhalteparolen bestimmter Bahnbefürworter kaum helfen. Hinzu kommen dann noch solche Dinge wie zwischen Gerolstein und Prüm, wo es einem Verein und einem Infrastrukturunternehmen trotz positiver Gerichtsurteile nicht gelungen ist, den Zugverkehr wieder aufzunehmen. Damit hat man doch mehr als genug bewiesen.

Wo war der Aufschrei der Lokalpolitik, der Eisenbahnfreunde und der Tourismusverbände, als Ende 2012 die Querbahn eingestellt wurde ??? Hat man dazu irgendwo dazu etwas gelesen ??? Ich nicht. Nach mehr als sechs Jahren Betriebsruhe glaubt man auf einmal hier noch was retten zu können ????

Schaut euch in Deutschland um, wie es mit den stillgelegten Bahnen aussieht. Und da soll es in der Eifel besser werden ???

Nachdenkliche Grüße
jojo54


Zurück zu „Eifel“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast