Überlastete Schienenwege - Linke Rheinstrecke

Reiner
Direktor A15
Beiträge: 2682
Registriert: Do 4. Aug 2005, 09:13

Überlastete Schienenwege - Linke Rheinstrecke

Beitragvon Reiner » So 10. Sep 2017, 16:28

Ein interessantes Thema. Man sucht Wege zur Entlastung.

http://fahrweg.dbnetze.com/file/fahrweg ... se_pek.pdf

Gruß Reiner

hochwald
Oberinspektor A10
Beiträge: 682
Registriert: Mo 7. Mär 2011, 11:50

Re: Überlastete Schienenwege - Linke Rheinstrecke

Beitragvon hochwald » Mo 11. Sep 2017, 09:02

Danke find ich extrem spannend und höchst an der Zeit.

Benutzeravatar
Dieselpower
Oberamtsrat A13
Beiträge: 1402
Registriert: Di 24. Dez 2013, 00:34

Re: Überlastete Schienenwege - Linke Rheinstrecke

Beitragvon Dieselpower » Mo 11. Sep 2017, 13:33

Hat man sich denn gar nicht darüber ausgelassen (hatte nicht die Zeit, es zu lesen, reichte nur zum Überfliegen), daß die Probleme hausgemacht sind? Wer hat denn rückgebaut auf Teufel komm raus? Die selbe DB Netz
AG, die nun Lösungen sucht....

So verhält es sich doch auch mit Ausweichstrecken - im Kleinen (Ton-Umleiter) wie im Großen (Rastatt), wie wir aktuell sogar live miterleben dürfen....eine Störung, und "rien ne va plus"!
„Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“
Albert Einstein
"Ich bin, wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich...!"
Konrad Adenauer

sflori
Schaffner A2
Beiträge: 28
Registriert: Do 14. Mai 2009, 17:21

Re: Überlastete Schienenwege - Linke Rheinstrecke

Beitragvon sflori » Mi 13. Sep 2017, 12:36

Dieselpower hat geschrieben:Wer hat denn rückgebaut auf Teufel komm raus? Die selbe DB Netz AG....


So ist das halt in der Wirtschaft. Ist vielleicht die gleiche Firma, aber es sitzen nun andere Manager mit anderen Zielvereinbarungen am Hebel. Mal gibts Boni für Stellenabbau, mal gibts Boni für Gleisrückbau, nun gibts eben Boni für das Beheben von Engstellen. Dafür braucht man natürlich Gleise. Und Mitarbeiter. Schaun wir mal, welche Zielvereinbarung dann in 10 Jahren kommt. :)


Bye. Flo.

Benutzeravatar
Dieselpower
Oberamtsrat A13
Beiträge: 1402
Registriert: Di 24. Dez 2013, 00:34

Re: Überlastete Schienenwege - Linke Rheinstrecke

Beitragvon Dieselpower » Mi 13. Sep 2017, 14:58

Ein weiterer Grund dafür, den ganzen Privatisierungs-Irrsinn zu stoppen, und ggf. sogar rückgängig zu machen....
„Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“
Albert Einstein
"Ich bin, wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich...!"
Konrad Adenauer

Rolf
Amtsrat A12
Beiträge: 1070
Registriert: Do 1. Feb 2007, 21:39
Kontaktdaten:

Re: Überlastete Schienenwege - Linke Rheinstrecke

Beitragvon Rolf » Fr 15. Sep 2017, 16:33

Ganz neu ist das mit den Boni allerdings nicht. Mein Vater hat mal vor langer Zeit erlebt, dass es bei der Bundesbahn eine Prämie gab, weil die örtliche Molkerei als Kunde gewonnen wurde. Später gab es eine Prämie dafür, den Kunden zu vergraulen, weil der Einzelwagen defizitär war. Mein Vater fand das völlig absurd. Die Geschichte hat er mir vor rund 35Jahren erzählt. Wie lange sie zurück liegt und wer beteiligt war, weiß ich leider nicht mehr. Mein Vater war hoher Bundesbahn-Beamter und hat viel erlebt, so dass ich auch den Ort der Handlung nicht mehr rekonstruieren kann, aber es könnte sein, dass es um die Molkerei Weeze ging.

Benutzeravatar
Dieselpower
Oberamtsrat A13
Beiträge: 1402
Registriert: Di 24. Dez 2013, 00:34

Re: Überlastete Schienenwege - Linke Rheinstrecke

Beitragvon Dieselpower » Fr 15. Sep 2017, 23:54

Tempora mutantur!
(Lateinisch für: Die Zeiten ändern sich!)
„Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“
Albert Einstein
"Ich bin, wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich...!"
Konrad Adenauer

jojo54
Direktor A15
Beiträge: 2627
Registriert: Di 7. Aug 2012, 20:30

Re: Überlastete Schienenwege - Linke Rheinstrecke

Beitragvon jojo54 » Di 24. Okt 2017, 09:03

Man will wohl mehr Güterverkehr über die Sieg- und Dillstrecke sowie durch das Bundesland Hessen (Main-Weser-Bahn und Wetterau) leiten.

http://www.fnp.de/rhein-main/Bund-will- ... 01,2804830

MfG
jojo54

Benutzeravatar
Dieselpower
Oberamtsrat A13
Beiträge: 1402
Registriert: Di 24. Dez 2013, 00:34

Re: Überlastete Schienenwege - Linke Rheinstrecke

Beitragvon Dieselpower » Di 24. Okt 2017, 14:20

Die meinen die selbe Siegstrecke, die ich kenne? Also die mit ihren beiden (Giersbergtunnel...Nr. 3) eingleisigen Nadelöhren, die schon jetzt bei kleinsten Unregelmäßigkeiten zum Problem werden???
„Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“
Albert Einstein
"Ich bin, wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich...!"
Konrad Adenauer


Zurück zu „Linke Rheinstrecke“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste