Oberwinter: Bahnsteigdächer verschwinden, keine Überholgleise

Antworten
eta176
Präsident der Deutschen Bundesbahn B11
Beiträge: 7340
Registriert: Do 21. Jun 2007, 19:52

Oberwinter: Bahnsteigdächer verschwinden, keine Überholgleise

Beitrag von eta176 »

Seit Jahren setzt sich die "Initiative Bahnhof Oberwinter" :arrow: https://www.bahnhof-oberwinter.de/
mit viel Engagement für einen sinnvollen Umbau des Bahnhofs Oberwinter ein, der sowohl den Ausbau
der Verkehrsstation für den Halt der neuen RRX-Züge ermöglicht, als auch den Erhalt der historischen
langen Bahnsteigdächer und perspektivisch den Wiederaufbau der unsinnigerweise abgerissenen Über-
holungsgleise. Auch aufgrund einer untätigen rheinland-pfälzischen Denkmalpflege (s. Beseitigung der
hist. Bahnsteigüberdachung Remagen) werden im ersten Schritt (ab Ende Jan. 2020) die intakten, nur
neu zu deckenden Dächer abgerissen, um dann "freies Feld" für den Neubau der 76cm-Bahnsteige zu
erhalten. Auch für die Wiedererrichtung des ehedem (laut altem Gleisplan) 551m langen Gleis 4 (Rhein-
seite) und 459m langen Gleis 3 (Bergseite) sei es jetzt zu spät, da ein dazu notwendiges PFV mindestens
10 Jahre dauern würde. Da man mit dem Bau der barrierefreien Zugänge jetzt Fakten schafft, verbaut
man sich diese Möglichkeit wohl dauerhaft ...

Nachfolgend eine gemeinsame Pressemitteilung des Zweckverbands Schienenpersonennahverkehr
Rheinland-Pfalz Nord und der Stadt Remagen:

Koblenz, 26. November 2019
Informationsgespräch zum Umbau des Bahnhof Oberwinter
Bei einem Informationsgespräch am 13. November 2019 im Rathaus Remagen haben sich Vertreter
des (ZV) SPNV-Nord, der Stadt Remagen, des Landkreises Ahrweiler, der DB Netz AG und der DB
Station&Service AG mit Vertretern der Initiative Bahnhof Oberwinter zum Umbau des Bahnhof
Oberwinter ausgetauscht.
Dabei wurde über den aktuellen Stand der Planungen für dieses Bahnhofsprojekt berichtet und
gemeinsam diskutiert. Im Rahmen des Gesprächs teilte die DB mit, dass sich die Planungen für den
erforderlichen Umbau der Bahnsteige in der Endphase befinden.
Derzeit läuft die Ausschreibung der Bauleistungen, so dass mit einem Baubeginn im nächsten Jahr
gerechnet wird. Die Planungen sehen neben der Anhebung der Bahnsteigkante auf 76 cm, Bahn-
steigrampen zur barrierefreien Erschließung und Blindenleitstreifen auch einen neuen Wetter-
schutz vor.
Zur Durchführung der Baumaßnahmen werden sogenannte Sperrpausen eingeplant, um gefahrlos
im Gleisbereich arbeiten zu können. Da diese auf der linken Rheinstrecke immer nur begrenzt
möglich sind, ist eine Aufteilung der Baumaßnahme in zwei Bauphasen erforderlich. Zunächst
wird vom 27.01.– 05.03.2020 in schon vereinbarten Zugpausen das alte Bahnsteigdach entfernt
und ein provisorischer Wetterschutz errichtet.
In einem zweiten Schritt werden voraussichtlich ab Mai 2020 die Bahnsteige, Treppen und Rampen
sowie die Bahnsteigausstattung errichtet.
Die Bauarbeiten sollen voraussichtlich im November 2020 abgeschlossen sein. Aufgrund der geneh-
migten und weit fortgeschrittenen Planungen sind alternative Ansätze nicht mehr umsetzbar.

Der (ZV) SPNV-Nord hat eine Wiedereinführung des RE 5 (RRX)-Halts in Oberwinter für das kom-
mende Fahrplanjahr (ab Dezember 2019) bei DB Netz bestellt. Allerdings sind die Bahnsteige dort
für die neuen Triebfahrzeuge noch zu niedrig, so dass der Halt bis zu einer Anpassung der Bahn-
steighöhe entfallen muss. Durch die geplante zeitnahe Umsetzung der Baumaßnahmen würde
auf eine provisorische Anhebung, wie beispielsweise in Remagen, Sinzig und Bad Breisig, ver-
zichtet werden.
Die Vertreter der Initiative Bahnhof Oberwinter zeigten sich einerseits erfreut über die Wieder-
einrichtung der RE5-Halte, machten andererseits aber auch ihre Enttäuschung deutlich, dass
die alten großen Bahnsteigdächer abgerissen werden müssen. Die Initiative thematisierte ins-
besondere auch die Möglichkeiten einer Reaktivierung der ehem. Überholgleise im Bahnhof.
Zur Reaktivierung der Überholgleise führte der Vertreter der DB Netz AG nachvollziehbar aus,
dass bei Berücksichtigung des aktuellen Planungsrechts eine Inbetriebnahme dieser Gleise erst
in ca. zehn Jahren möglich und damit im jetzigen Projekt für 2020 gar nicht integrierbar sei.

Einig waren sich die Vertreter der Bürgerinitiative, der Stadt und des (ZV) SPNV-Nord, dass zu
Zeiten des Baus des Bahnsteigdachs vor über 100 Jahren Planer, Eigentümer und Finanzgeber
für die Wartezeit auf den Zug viel kundenfreundlicher gebaut haben. Die heutigen Finanzie-
rungsvereinbarungen zwischen Bund und DB lassen aus Sicht der Initiative, der Stadt und des
SPNV-Nord im Sinne eines angemessenen Wetterschutzes zu wünschen übrig.
Insbesondere aufgrund der genehmigten und weit fortgeschrittenen Planungen sind alternative
Betrachtungen jetzt nicht mehr umsetzbar.

Mit Abschluss der Bauarbeiten soll der RE 5 (RRX) wieder in Oberwinter halten. Der barriere-
freie Zugang zum Bahnhof ist dann z.B. für Rollstuhlfahrer, Senioren und Kinderwagen vorhanden.
Alle Teilnehmer am Informationsgespräch waren sich darin einig, dass eine möglichst baldige Wie-
deraufnahme des Halts des RE 5 (RRX) in Oberwinter wichtig für diesen Ortsteil von Remagen ist.
Nur so sind schnelle und direkte Verbindungen nach Koblenz, Bonn, Köln, Düsseldorf und ins Ruhr-
gebiet möglich.
.

Benutzeravatar
Dieselpower
Oberrat A14
Beiträge: 2083
Registriert: Di 24. Dez 2013, 00:34
Kontaktdaten:

Re: Oberwinter: Bahnsteigdächer verschwinden, keine Überholgleise

Beitrag von Dieselpower »

Die Zerstörung der bestehenden Infrastruktur unter dem Deckmäntelchen irgendwelcher angeblich zwingend erforderlicher Kriterien geht unaufhörlich weiter - man lernt nicht, oder man will einfach nicht lernen.
„Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“
Albert Einstein
"Ich bin, wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich...!"
Konrad Adenauer

jojo54
Präsident der Deutschen Bundesbahn B11
Beiträge: 4247
Registriert: Di 7. Aug 2012, 20:30

Re: Oberwinter: Bahnsteigdächer verschwinden, keine Überholgleise

Beitrag von jojo54 »

Der Umbau beginnt lt. SWR.3-Landesschau RLP vom 27.01.2020 heute Nacht.

https://www.swr.de/swraktuell/rheinland ... u-100.html

Oberwinter
Abrissarbeiten am Bahnhof beginnen

Am Bahnhof in Remagen-Oberwinter startet heute Nacht die erste Umbauphase. Bis Anfang März lässt die Deutsche Bahn zunächst das über hundert Jahre alte Bahnsteigdach abreißen, um einen neuen Wetterschutz aufzubauen. Damit die Arbeiter sich gefahrlos bewegen können, wurden extra so genannte Sperrpausen eingerichtet. In diesen Zeiten sind die betroffenen Gleise für den Zugverkehr gesperrt. Damit es nicht zu Zugausfällen kommt wird nachts gearbeitet. Der zweite Bauabschnitt beginnt im Mai. Dann sollen unter anderem die Bahnsteigkanten angehoben und der Bahnhof mit so genannten Blindenstreifen versehen werden. Im November soll der Umbau abgeschlossen werden. Die Bürgerinitiative Bahnhof Oberwinter hatte sich erfolglos gegen den Abriss des über 100 Jahre alten Daches eingesetzt. Erstens sei dieses noch komplett intakt und halte Regen zuverlässig ab. Zusätzlich verleihe es dem Bahnhof den besonderen Charme der Jahrhundertwende. Dieser gehe mit dem Abriss verloren, so die Bürgerinitiative.

STAND: 27.01.2020, 14:36 Uhr

MfG
jojo54

Benutzeravatar
Dieselpower
Oberrat A14
Beiträge: 2083
Registriert: Di 24. Dez 2013, 00:34
Kontaktdaten:

Re: Oberwinter: Bahnsteigdächer verschwinden, keine Überholgleise

Beitrag von Dieselpower »

Sowas ist der "besten Bahn aller Zeiten" doch sch...egal.

Jetzt kommen da zwei Buswartehäuschen hin - viel zu klein, in Windrichtung offen, und am besten weit weg vom regulären Halteplatz, sowie ein Fahrscheinautomat mit dem Display nach Süden, damit man es im Sommer nicht mehr ablesen kann, und fertig ist der nächste "Schöne modernisierte Bahnhof"! Glückwunsch! Die tolle neue Zuwegung animiert nun ein Vielfaches an neuen Gleislatschern, weil alles viel zu weit und zu umständlich ist.


Solcherlei Beispiele findet man überall zwischen Alpenrand und Waterkant!
„Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“
Albert Einstein
"Ich bin, wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich...!"
Konrad Adenauer

eta176
Präsident der Deutschen Bundesbahn B11
Beiträge: 7340
Registriert: Do 21. Jun 2007, 19:52

Oberwinter: Bahnsteigdächer verschwinden

Beitrag von eta176 »

Hauptsache, DB StuS investiert auch noch jede Menge Geld in großformatige Bauschilder für den Abriss - und
der ZV SPNV-Nord ist dämlich genug und lässt noch sein Logo als "Mitverantwortlicher" darauf veröffentlichen.
Geht's noch?
:arrow: https://www.bahnhof-oberwinter.de/aktuelles
Auf dieser Seite wird es in Kürze auch aktuelle Fotos vom Zustand der Dächer geben. Es soll schon so aussehen,
als ob gerade eine Luftmine neben dem Bahnhof explodiert sei :evil:

Geradezu abenteuerlich sind die Aussagen der Deutschen Bahn AG:

Die DB AG hatte "argumentiert", dass man aus Gründen der Gleichbehandlung von Bauprojekten an Bahnhöfen im
gesamten Bundesgebiet Oberwinter bei dem prognostizierten Fahrgastaufkommen "nicht bevorzugt behandeln
darf" und ein tolles Dach spendieren kann, während andere Stationen in die Röhre schauten.
Anders sähe es natürlich aus, wenn Dritte wie Stadt, Kreis oder Unternehmen die Dächer finanzieren würden.
Darauf angesprochen erklärte Remagens Bürgermeister Björn Ingendahl, dass die anstehenden Ausgaben der
Stadt Remagen im Bereich Kita, Straßenbau etc. einfach keinen Spielraum für ein Bahnhofsdach in Oberwinter
lassen würden.

Wohlgemerkt, in Oberwinter geht es um vorhandene, massive und völlig intakte Bahnsteig-Überdachungen ...

Gruß eta176

Benutzeravatar
Dieselpower
Oberrat A14
Beiträge: 2083
Registriert: Di 24. Dez 2013, 00:34
Kontaktdaten:

Re: Oberwinter: Bahnsteigdächer verschwinden, keine Überholgleise

Beitrag von Dieselpower »

Ein weiterer zeitgemäßer "Bahnstop", das wäre die einzige Wortschöpfung, die mir zu so einem gesichts- und lieblosen Dreck einfällt....

Mit freundlicher (unfreiwilliger) Unterstützung des Steuerzahlers!
„Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“
Albert Einstein
"Ich bin, wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich...!"
Konrad Adenauer

eta176
Präsident der Deutschen Bundesbahn B11
Beiträge: 7340
Registriert: Do 21. Jun 2007, 19:52

Fundamentstützen der Überdachung erst saniert

Beitrag von eta176 »

Wie man auf den aktuell veröffentlichten Foto vom Abriss erkennen kann, wurden auf den Bahnsteigen die Fundamente der
Stützen erst vor wenigen Jahren freigelegt, entrostet und mit neue Betonfundamenten ummantelt und damit für weitere
Jahrzehnte die Standfestigkeit der Bahnsteigüberdachung gewährleistet:

Leider funktioniert der Direktlink auf Foto 17 nicht, dafür hier die gesamte Dokumentation der Arbeiten in der Bildergalerie:
https://www.bahnhof-oberwinter.de/galerie-abriss

Antworten