Zeitplan für Rüdesheimer Tunnel / Aufhebung BÜ

eta176
Präsident der Deutschen Bundesbahn B11
Beiträge: 6999
Registriert: Do 21. Jun 2007, 19:52

Zeitplan für Rüdesheimer Tunnel / Aufhebung BÜ

Beitragvon eta176 » Di 23. Okt 2007, 09:00

Der Wiesbadener Kurier berichtet in der Ausgabe vom 17.10.2007 über den Stand der Planung und Finanzierung des Rüdesheimer Tunnels.
(Link nicht mehr verfügbar).

Bei Kosten von 214 Millionen Euro soll die Strecke "im Osten Rüdesheims in einen Tunnel fahren, der die Stadt im nördlichen
Bereich unterquert und im Westen hinter Bahnhof und Asbach-Gelände endet."
Präziser sind die Angaben zur Finanzierung der Kosten: Die Bahn bleibt bei ihrem Anteil von 25,6 Millionen Euro. Die aktuell
ermittelten Kosten verteilen sich wie folgt (in Mill. Euro, in Klammern die Summen im ursprünglichen Finanzierungsvertrag):
Bahn 25,6 (25,6), Bund 75,5 (49,4), Land 51,1 (19,3), Kreis 14,1 (5,1), Rüdesheim 24 (15).

Der Baubeginn sei für 2010 vorgesehen, die Fertigstellung für 2014. (Von einem Bahnhof für Rüdesheim ist keine Rede?!?)
Zuletzt geändert von eta176 am So 16. Jun 2019, 20:25, insgesamt 3-mal geändert.

Otmar Dattner

Beitragvon Otmar Dattner » Di 23. Okt 2007, 09:25

Naja, Das w?re ja ein Witz, R?desheim ohne Bahnhof.

Gru? aus Bad Ems!

Benutzeravatar
Günter T
Oberrat A14
Beiträge: 2001
Registriert: Do 18. Aug 2005, 20:18

Beitragvon Günter T » Di 23. Okt 2007, 10:39

Na ja, so schlimm wird es dann doch nicht werden.
Bereits in den 60er Jahren, als die Tunnel-Pl?ne diskutiert wurden,
war von einem Bahnhof am Ostausgang des Tunnels die Rede. Die entsprechenden Trassen sind bauordnungsm??ig freigehalten worden.
Der alte Bahnhof (g?nstig f?r Touristen, ung?nstig f?r Sch?ler und Berufspendler) h?tte dann in der Tat ausgedient.

Gru?
G?nter

Benutzeravatar
Kai
Amtsrat A12
Beiträge: 1013
Registriert: Sa 1. Okt 2005, 11:10
Kontaktdaten:

Beitragvon Kai » Di 23. Okt 2007, 18:28

Ich w?r ja daf?r die Bundesstra?e in den Tunnel zu verlegen ;).
Bild

Benutzeravatar
Lokomotive
Amtmann A11
Beiträge: 782
Registriert: Mi 5. Okt 2005, 13:47

Beitragvon Lokomotive » Mi 24. Okt 2007, 07:44

Die Schiffe bleiben sichtbar auf dem Rhein!
Wir hier in Bingen wollen was zu sehen haben!

eta176
Präsident der Deutschen Bundesbahn B11
Beiträge: 6999
Registriert: Do 21. Jun 2007, 19:52

Beitragvon eta176 » Do 8. Nov 2007, 01:56

Im Wiesbadener Kurier vom 30.10.2007 gab es mal wieder einen Bericht zur Lärm-Reduzierung und dem Bau des Rüdesheimer Tunnels.
Landrat Albers erkennt "Positive Signale aus Berlin".

Natürlich möchte auch die CDU ihren Anteil am Bau des Tunnels herausstellen und meldete sich am 24.10. unter der Überschrift "Blockade des Tunnels endlich überwunden" im Wiesbadener Tagblatt zu Wort (... und betreibt entsprechende "Selbstbeweihräucherung" und rot/grün-Schelte.)
.
Zuletzt geändert von eta176 am So 16. Jun 2019, 20:06, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
hqerlen
Hauptsekretär A8
Beiträge: 342
Registriert: Di 14. Feb 2006, 17:21
Kontaktdaten:

Beitragvon hqerlen » Do 8. Nov 2007, 20:59

Wie - ein Bahnhof in R?desheim. Da l?uft Imperator M???hdonikus Maximus, aber Gefahr das dort Fahrg?ste stehen, die mit einem Zug reisen wollen. Will er das wirklich?

Sakasmus-Modus wieder aus.
Mit herzlichem Gruss aus Bonn
Wolfgang

Benutzeravatar
JensHartwig
Inspektor A9
Beiträge: 457
Registriert: Sa 23. Jul 2005, 15:58
Kontaktdaten:

Kirche im Dorf lassen ?

Beitragvon JensHartwig » Do 8. Nov 2007, 21:05

Bei allem Mitgef?hl was ich f?r die Betroffenen empfinde, aber bei den bisher veranschlagten Baukosten (214 Millionen EUR -daf?r mu? ne alte Frau lange stricken) frage ich mich ernsthaft, ob Zweck und Nutzen wirklich noch vereinbar sind.
Und vor allem was kommt dann als n?chstes Kommunalpolitikerprojekt?? Verlegung der Bundesstrasse als Umgehungsstrase um R?desheim herum (vielleicht sogar untertunnelt) ???
Ich kann es wirklich nachempfinden was L?rm bedeutet, Gbf und Flughafen sind in meiner N?he, aber ich stelle mir bei sowas immer die eine entscheidene Frage. Was/wer war zuerst da ??
Ehrlich gesagt bin ich der Meinung das man soviel Geld wahrlich f?r etwas besseres ausgeben k?nnte.
Mein Lieblingswort dabei ist die Schulbildung, Ausbildungspl?tze f?rdern, Kinderarmut, Welthungerhilfe, usw.

Gru? Jens

Benutzeravatar
Rolling_Metty
Oberinspektor A10
Beiträge: 597
Registriert: Do 25. Mai 2006, 20:33
Kontaktdaten:

Beitragvon Rolling_Metty » Do 8. Nov 2007, 21:43

Hallo Jens,

ich will ja nicht spitzfindig erscheinen, aber das Geld wird 'verbaut' - also geht es in die Bauwirtschaft und damit in den Erhalt und die vielleicht (zeitweise) Schaffung von Arbeitspl?tzen :lol: :lol:

Bei der Gelegenheit noch eine Anmerkung: Ich finde die Verlegung des Stra?enverkehrs in Tunnel eher problematisch. Und viele Autofahrer beschleicht ein beklemmendes Gef?hl in so einer R?hre. Da im Stra?enverkehrs die Autos nicht auf Schienen fahren kann da schon eher mal was passieren, wenn ein Fahrer mal vom rechten Weg abkommt. Und im Falle ein Unfalls ist dort die Rettung meist sehr schwierig, zumal eventuell ein Gefahrguttransporter mit verwickelt ist (oder ist die Stra?e f?r diesen Verkehrstyp gesperrt?).
Von den Folgekosten f?r die Stra?entunnel mal ganz zu schweigen.

Noch eine Quizfrage zum Schluss:

Haben wir auf unseren Stra?en zu viele Autos oder haben wir f?r unsere Autos nur zu wenig Stra?en?
Gruß aus dem Taunus

Markus

Benutzeravatar
JensHartwig
Inspektor A9
Beiträge: 457
Registriert: Sa 23. Jul 2005, 15:58
Kontaktdaten:

Beitragvon JensHartwig » Fr 9. Nov 2007, 13:56

Hallo Markus,

>... aber das Geld wird 'verbaut' - also geht es in die Bauwirtschaft >und damit in den Erhalt und die vielleicht (zeitweise) Schaffung >von Arbeitspl?tzen :lol: :lol:

Das ist wenigstens etwas postives was ich dem abgewinne, sofern nicht an irgendwelche nicht in Deutschland ans?ssigen Subunternehmen geht.
Wenn ich allerdings nachrechne komme ich auf nur 190 Million Euro bei der Angabe der Kostenverteilung. Davon wiederum ca 160 Millionen aus der ?ffentlichen Hand. Nun kenne ich nicht die Haushaltssituation von R?desheim, denke aber das die 24 Million teilweise durch Kredite von irgendeiner Seite zustande kommen.
Der Kreis h?lt sich mit den Kosten ja recht bedeckt, sodass ich denke das kommt mit solch einer Haushaltssituation auch zustande.
Zu Bund und Land kann ich nicht aus welchen T?pfen die das finanzieren.
F?r mich riecht es trotz alledem nach einem Denkmal welches sich mehrer Kommunalpolitiker setzen wollen. Und genau dann finde ich sowas recht ?berfl?ssig.

> Bei der Gelegenheit noch eine Anmerkung: Ich finde die
> Verlegung des Stra?enverkehrs in Tunnel eher problematisch.
> Und viele Autofahrer beschleicht ein beklemmendes Gef?hl in so
> einer R?hre. Da im Stra?enverkehrs die Autos nicht auf Schienen
> fahren kann da schon eher mal was passieren, wenn ein Fahrer
> mal vom rechten Weg abkommt. Und im Falle ein Unfalls ist
> dort die Rettung meist sehr schwierig, zumal eventuell ein
> Gefahrguttransporter mit verwickelt ist (oder ist die Stra?e
> f?r diesen Verkehrstyp gesperrt?).
> Von den Folgekosten f?r die Stra?entunnel mal ganz zu
> schweigen.

Ich gebe Dir recht das es Menschen gibt, die ein beklemmendes Gef?hl in solchen R?hren haben. Aber heute ist man da doch inzwischen soweit, getrennte Tunnelr?hren zu bauen, ausreichend Flucht- und Rettungswege. Entsprechende Verkesbeeinflussungsanlagen an den Tunneleing?ngen, usw. Nat?rlich fordert das entsprechende Kosten.. :)

Gefahrgutrtransporter am Rhein. M??te ich jetzt l?gen wenn ich eine Antwort gebe... aber erstmal w?rd ich behaupten die haben da an der Bundesstrasse nix zu suchen.

Gru? Jens

eta176
Präsident der Deutschen Bundesbahn B11
Beiträge: 6999
Registriert: Do 21. Jun 2007, 19:52

Beitragvon eta176 » Do 20. Dez 2007, 17:12

Rüdesheimer Tunnel wird gebaut
Laut den Nachrichten in hr3 hätte sich die Politik heute geeinigt und der Bau des Rüdesheimer Tunnels werde kommen.

Wiesbadener Kurier und Allgemeine Zeitung melden in ihren Ausgaben vom 21.12.2007:

Finanzierung für Tunnel ist gesichert
RÜDESHEIM Staatssekretär Jörg Hennerkes vom Bundesverkehrsministerium überbrachte gestern die gute Nachricht:
Der Bund übernimmt die Mehrkosten für den geplanten Rüdesheimer Bahntunnel. Damit steht die Finanzierung des
233,7 Millionen Euro teuren Projekts nach jahrelangen Diskussionen. Neben dem Bund teilen sich Stadt, Kreis, Land
und Bahn die Kosten. Im Herbst 2008 wird das Planfeststellungsverfahren für das Projekt eingeleitet. Zieht sich das
Verfahren nicht wegen Einsprüchen in die Länge, könnten 2011 die ersten Bagger in der Rheingauer Touristen-Met-
ropole rollen. Mit der Fertigstellung des Tunnels, durch den der Bahnübergang auf der B42 verschwindet, ist frühe-
stens ab 2016 zu rechnen.

http://www.main-rheiner.de/region/objek ... id=3098121
Zuletzt geändert von eta176 am So 16. Jun 2019, 20:05, insgesamt 3-mal geändert.

Benutzeravatar
hqerlen
Hauptsekretär A8
Beiträge: 342
Registriert: Di 14. Feb 2006, 17:21
Kontaktdaten:

Beitragvon hqerlen » Do 20. Dez 2007, 19:21

Frage: Warum legen wir eigentlich nicht alles was laut ist in einen Tunnel? - Eisenbahn, Autos, Flugzeuge, .....

Bei Aschaffenburg hat man doch schon mal ausprobiert wie das mit einem k?nstlichen Autobahn-Tunnel geht. Da scheinen die Pl?litiker dem Tunnel seine Gef?hrlichkeit abgesprochen zu haben - oder wie?
Mit herzlichem Gruss aus Bonn
Wolfgang


Zurück zu „Rechte Rheinstrecke“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste