RMV/SPNV-Nord: Ausschreibungen Rheingau-Linien (RB10 / RE19)

eta176
Präsident der Deutschen Bundesbahn B11
Beiträge: 8623
Registriert: Do 21. Jun 2007, 19:52

RMV/SPNV-Nord: Ausschreibungen Rheingau-Linien (RB10 / RE19)

Beitrag von eta176 »

Nachfolgend die RMV Presse-Mitteilung aus Hofheim vom 1. Juni 2021 zur Vergabe der
RB10 an VIAS von Dez. 2023 bis 2038:

Rheingau-Linie: Mit bekannter Betreiberin häufiger unterwegs
RMV und SPNV-Nord beauftragen erneut VIAS GmbH mit Betrieb der Linie RB10 /
Fahrplanangebot wird ausgeweitet / Züge werden modernisiert

Der RMV und der Zweckverband SPNV Nord haben den Betrieb der Linie RB10 „Rheingau-Linie“
turnusgemäß ausgeschrieben. Die Linie führt von Frankfurt über Wiesbaden Hbf, dem Rheingau
und Koblenz nach Neuwied. Betreiberin zwischen Dezember 2023 und dem Jahr 2038 ist wie bis-
her die VIAS GmbH.
„Die Rheingau-Linie ist nicht nur eine landschaftlich beeindruckende, sondern auch stark nach-
gefragte Strecke. Ich freue mich, dass wir mit dem neuen Vertrag nochmal eine Schippe drauf-
packen können“, so RMV-Geschäftsführer Prof. Knut Ringat. „Mit mehr Fahrten und Platz für
Pendlerinnen und Pendler schaffen wir die Grundlage den Erfolg der Rheingau-Linie fortzuführen
und noch mehr Menschen auf die Schiene zu bringen.“
Ausweitung des Fahrplans in zwei Stufen
Vorbehaltlich der entsprechenden Finanzierung ist geplant das Fahrtenangebot in zwei Schritten
auszuweiten. Zum Start des neuen Vertrags Ende 2024 sind über 20 Prozent mehr Fahrten vorge-
sehen. „Die hohe Fahrgastnachfrage zeigt die Attraktivität des länderübergreifenden Angebots“,
so Thorsten Müller, Verbandsdirektor SPNV-Nord.
Für den Fahrplan bedeutet dies montags bis freitags einen durchgängigen Halbstundentakt zwi-
schen Frankfurt (M) Hbf und Assmannshausen. Zudem werden für Pendlerinnen und Pendler mehr
Sitzplätze zwischen Wiesbaden und Frankfurt angeboten.
Ab Ende 2026 soll die Anzahl der Fahrten im Rheingau nochmals steigen. Die Linie RE9 soll dann
als eigenständige Linie ausgeschrieben werden
, häufiger fahren und nach Koblenz verlängert wer-
den. Der Fahrplan der RB10 würde sich dann geringfügig ändern.
Unterwegs in modernisierten Zügen
Eingesetzt werden die bereits bekannten Fahrzeuge vom Typ Flirt. Diese verfügen über Steckdosen
im Fahrzeug, akustische und optische Fahrgastinformationssysteme, Klimaanlage sowie großzügige
Mehrzweckbereiche für Fahrgäste mit Rollstuhl, Kinderwagen oder Fahrrad. Alle 19 Fahrzeuge werden
nach Betriebsstart schrittweise modernisiert und beispielsweise mit WLAN ausgerüstet.
Hohe Sozialstandards für die Beschäftigten
„Wir freuen uns sehr, weiterhin die Rheingau-Linie betreiben zu dürfen. Wir haben mit dem Aufbau
unserer Werkstattkapazitäten in Frankfurt-Griesheim und eigenen Ausbildungsmöglichkeiten umfang-
reich investiert. Unsere engagierten Mitarbeiter haben viel Herzblut bewiesen. Dies fortsetzen zu dür-
fen, ist für uns Auftrag und Ansporn zugleich“, so Franz Reh, Geschäftsführer der VIAS GmbH.
Um die Attraktivität der ÖPNV-Branche als Arbeitgeber zu erhöhen, sowie verbindliche Sozialstandards
und eine faire Entlohnung auch unter wettbewerblichen Rahmenbedingungen zu sichern, wurde der Aus-
schreibungsgewinner verpflichtet, seine Beschäftigten und seine Unterauftragnehmer auf Grundlage des
Hessischen Vergabe- und Tariftreuegesetzes und des rheinland-pfälzischen Landesgesetzes zur Gewähr-
leistung von Tariftreue und Mindestentgelt zu entlohnen. Dies wird durch die VIAS GmbH auch künftig
gewährleistet.
:arrow: https://www.rmv.de/c/de/informationen-z ... ngau-linie
_______________________________________________________________________________________
Im Zusammenhang mit der Vergabe ist vielleicht auch von Interesse, welche weiteren Planungen für den
RLP-Abschnitt Koblenz-Kaub ab 12/2025 bestehen. Im Rahmen des Vergabeverfahrens „Mosel-Lux-RB“
sollen einzelne Leistungen auch für die RB10 bestellt werden.
:arrow: https://www.spnv-nord.de/fachthemen/wet ... sel-lux-rb

edit:
Ursprünglicher Titel "RMV/SPNV-Nord: Rheingau-Linie weiterhin mit VIAS" geändert am 17.04.2022, 18:07
eta176
Präsident der Deutschen Bundesbahn B11
Beiträge: 8623
Registriert: Do 21. Jun 2007, 19:52

RMV/SPNV-Nord: Neue Ausschreibung Rheingau-Linie RE19 (Erg. RB10)

Beitrag von eta176 »

Unter Federführung des RMV wurde am 11.04.2022 folgende Ausschreibung veröffentlicht:
»Vergabe 2026-Rheingau-Express« [Verlinkung zur Ausschreibung im TED]

Kurze Beschreibung:
Gegenstand dieser Vergabe sind Verkehrsdienstleistungen im SPNV im Zuständigkeitsbereich des Auftraggebers.
Die zu vergebenden Leistungen sind im Teilnetz Rheingau-Express auf folgenden Strecken zu erbringen:
• RMV-Linie RB10: Neuwied – Koblenz Hbf – Wiesbaden Hbf – Frankfurt (Main) Hbf
• RMV-Linie RE19: (Kobern-Gondorf –) Koblenz Hbf – Wiesbaden-Biebrich – Mainz-Kastel – Frankfurt (Main) Hbf


Die zu vergebenden Leistungen umfassen im Fahrplanjahr 2026 insgesamt ca. 0,875 Mio. Zugkilometer/Jahr.
Davon entfallen ca. 0,589 Mio. Zugkm/Jahr auf den RMV und ca. 0,286 Mio. Zugkm/Jahr auf den SPNV-Nord.
Das o.g. Teilnetz wird nur als Gesamtleistung vergeben.

Laufzeit des Vertrags
Beginn: 14/12/2025
Ende: 11/12/2038

.
Zu beachten ist:
Für den RE 9/19 wird ein Zweistundentakt bestellt. Es ist die Beschaffung von Neufahrzeugen gefordert.
RE-Halte: Ko Hbf, Niederlahnstein, Braubach, Kamp-B., St. Goarsh., von Lorch bis Oestrich-W. alle Stationen,
(nicht Hattenheim und Erbach), Eltville, N'walluf, Schierstein, Biebrich, Mz-Kastel, Ffm-Höchst, Ffm Hbf.
Die Linie umfährt Wiesbaden Hbf. Zwei Fahrten beginnen am Morgen in Kobern-Gondorf (mo-fr: 05:44 / tägl: 07:36)
(mit Halt an allen Stationen bis Ko Hbf) und enden am Abend in Kobern-Gondorf (tägl. 20:17 und 22:17).
Nachteil an WE: Ab Frankfurt Hbf fährt der 1. Zug nach 10 Uhr, in Koblenz bereits um 8:03 Uhr.
Die letzte Fahrt ab Koblenz Hbf findet täglich um 18.03 Uhr statt.
.
Tim eilers
Hauptschaffner A4
Beiträge: 149
Registriert: Fr 14. Jun 2019, 15:18

Re: RMV/SPNV-Nord: Ausschreibungen Rheingau-Linien (RB10 / RE19)

Beitrag von Tim eilers »

Verkehrt weiter die Rheingau Linie mit neuen Fahrzeugen Kiss
KBS466
Anwärter A1
Beiträge: 7
Registriert: So 15. Nov 2020, 10:22

Re: RMV/SPNV-Nord: Ausschreibungen Rheingau-Linien (RB10 / RE19)

Beitrag von KBS466 »

Hallo,
soll das eine Frage oder eine Feststellung sein?

Es gab eine Ausschreibung von RMV und SPNV Nord für einen Großteil der Fahrten der RB10, wobei inzwischen an VIAS vergeben wurde (Einsatz der bekannten Flirt-Gebrauchtfahrzeuge).
Nun gibt es eine ergänzende Ausschreibung aller künftigen RE19-Leistungen (heute als RE9 bezeichnet und jeweils anteilig von VIAS und HLB gefahren), wobei einzelne Mo-Fr-Leistungen der RB10 in der jetzigen Ausschreibung enthalten sind.
Da Neufahrzeuge gefordert werden, muss man sehen, mit welchen Fahrzeugen die Bieter antreten. Ich sehe da noch keine Festlegung auf Kiss.

Grüße
KBS 466
Benutzeravatar
Dieselpower
Direktor A15
Beiträge: 2605
Registriert: Di 24. Dez 2013, 00:34
Kontaktdaten:

Re: RMV/SPNV-Nord: Ausschreibungen Rheingau-Linien (RB10 / RE19)

Beitrag von Dieselpower »

Da haben wir es schon wieder....

Ich kann dieses blöde Wort "Nachhaltigkeit" nicht mehr hören. wenn hier die eigentlich doch noch gar nicht so alten FLIRT ersetzt werden sollen....

Aber Neufahrzeuge kann man ja dann von den Abermilliarden kaufen, die man mit dem 9-Euro-Ticket an Neukunden jetzt verdient. :roll:

Wenn es nicht so traurig wäre, käme man aus dem Lachen nicht mehr raus.
„Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“
Albert Einstein
"Ich bin, wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich...!"
Konrad Adenauer
KBS466
Anwärter A1
Beiträge: 7
Registriert: So 15. Nov 2020, 10:22

Re: RMV/SPNV-Nord: Ausschreibungen Rheingau-Linien (RB10 / RE19)

Beitrag von KBS466 »

Bei allem nachvollziehbaren Frust über das eine oder andere – aber man sollte doch bei den konkreten Realitäten im Rheingau bleiben und diese nicht verzerrt darstellen.
Fast alle Leistungen der heutigen RB10 sind auch im neuen, bereits vergebenen Leistungsprogramm der RB10 drin. Nur ganz wenige Einzelfahrten wurden in die RE19-Ausschreibung geschoben.
Du hast aber völlig vergessen zu erwähnen, dass in der RB10-Ausschreibung auch die tägliche Verdichtung im Abschnitt Assmannshausen – Wiesbaden Hbf – Frankfurt Hbf auf Halbstundentalkt enthalten ist! Die paar Flirt-Fahrzeuge, die die VIAS also auf den ersten Blick einspart, werden für die umfangreichen Zusatzleistungen sogleich wieder gebunden. Am Ende geht kein einziger Alt-Flirt auf den Schrott oder ins Stillstandsmanagement, so wie du suggerierst. Die werden alle modernisiert und bleiben im Einsatz.
Die RE19 hat umfangreiche Neuleistungen abzudecken, in denen die heutige RE9 komplett aufgehen wird. Das eine Fahrzeug der heutigen RE9, das für den HLB-Umlauf benötigt wird (Coradia Continental), kann die HLB auch gut selbst brauchen. Also auch hier trifft deine Kritik nicht zu. Und dass für Zusatzleistungen nun einmal Neufahrzeuge benötigt werden, weil es keine passenden Altfahrzeuge gibt, das wirst du nicht bestreiten können.
Du kannst gern beklagen, dass in anderen Ausschreibungen gegebenenfalls unnötig Neufahrzeuge gefordert werden, aber für den Rheingau trifft das definitiv nicht zu.
Was das 9-Euro-Ticket mit dem künftigen Fahrplan von RB10 und RE19 Fahrplan zu tun haben soll, kann ich nicht nachvollziehen. Über dieses ungelegte Ei glaubt ja inzwischen fast jeder sich pauschal negativ auslassen zu müssen.
Benutzeravatar
Dieselpower
Direktor A15
Beiträge: 2605
Registriert: Di 24. Dez 2013, 00:34
Kontaktdaten:

Re: RMV/SPNV-Nord: Ausschreibungen Rheingau-Linien (RB10 / RE19)

Beitrag von Dieselpower »

Das "ungelegte Ei", wie Du es nennst - und dazu nur ein paar Worte OT, kann man gern in einem neuen Strang ausdiskutieren - betrachten wir, die damit beruflich zu tun haben, nahezu ausschließlich kritisch, und es wird die ohnehin schon nicht zuletzt durch COVID angeschlagene finanzielle Lage des ÖPNV verschärfen. Die Züge werden auf vielen Strecken 90 Tage übervoll sein mit (in der Regel stets unzufriedenen) Nicht-Bahnkunden - vielleicht noch mit Fahrrädern und großem Gepäck, diese werden Stammkunden vergrätzen (die umständlich eine Rückerstattung beantragen müssen) und ständig nach "mehr Wagen anhängen" schreien, was aber nicht geht, da nur noch Knopf auf Kante genäht wird, egal ob bei den ach so tollen Modernisierungen der Bahnsteige (Keinen Meter mehr als nötig!) als auch bei der Vorhaltung von Fahrzeugreserven. Mehr Züge läßt aber auch die Flotte und die "dicke" Personaldecke nicht zu, und auch infrastrukturseitig wird es wohl nicht weit her sein mit freien Trassen & Co.!
Auch der Fernverkehr wird Spaß bekommen, da das Anspruchsdenken selbst bei solchen Fast-Gratis-Angeboten erfahrungsgemäß hoch ist, und wenn der RE nicht kommt, dann steigen wir eben in den IC, und diskutieren das aus....ebenso verhält es sich mit der 1. Klasse, wenn der Wunschsitzplatz besetzt ist, oder der Andrang in der 2. etwas höher ausfällt.

Die einen nennen das "im Vorfeld schon alles Neue schlechtreden", andere nennen das 25 Jahre Erfahrung! Leider lag ich mit meinen "Schlechtredeprognosen" in den letzten Jahren fast immer richtig*. Tut mir leid, daß sich die Realität nicht immer mit den ideologischen Traumtänzereien unserer Politikerdarsteller deckt....

*Die einzige Ausnahme, die mir aktuell einfällt, ist die Akku-Kleinlok auf dem Limburger Kreisel, die (noch immer) nicht beschmiert ist (Von einem Anschlag auf das "Reichsbahn"-Schild von irgendeinem Spatzenhirn abgesehen), da lag ich tatsächlich mal falsch!
„Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“
Albert Einstein
"Ich bin, wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich...!"
Konrad Adenauer
Lw
Hauptsekretär A8
Beiträge: 384
Registriert: Sa 28. Nov 2015, 10:31

Re: RMV/SPNV-Nord: Ausschreibungen Rheingau-Linien (RB10 / RE19)

Beitrag von Lw »

"... kann man gern in einem neuen Strang ausdiskutieren..." - das ist doch ein guter Vorschlag!

Dann könnte der ursprüngliche Beitragsstrang zur Angebotsverbesserung am re Rhein beibehalten werden. Dazu wird es vermutlich noch interessante Infos geben. Ich freue mich jetzt schon auf die Taktverdichtung!

Gruß, Alois
eta176
Präsident der Deutschen Bundesbahn B11
Beiträge: 8623
Registriert: Do 21. Jun 2007, 19:52

HLB: Ausschreibung zur Beschaffung von E-Triebzügen

Beitrag von eta176 »

Die HLB hat am 28/06/2022 ein Verhandlungsverfahren mit vorgeschaltetem Teilnahmewettbewerb
europaweit ausgeschrieben. Auf Basis der eingegangenen Teilnahmeanträge soll zunächst die Eig-
nung der Bewerber geprüft und aus diesem Kreis dann vsl. drei Bewerber zur Abgabe eines Angebo-
tes aufgefordert werden. (Die Frist zur Abgabe der Anträge war noch knapper gesetzt, wie bei den
BEMU-Triebwagen für den Westerwald :roll: )
Aber: Im Deutschen Vergabeportal ist der Abgabetermin auf den 01.08.2022 festgelegt worden ...
https://www.dtvp.de/Satellite/public/co ... overview?1


Bezeichnung des Auftrags:
Herstellung und Lieferung von 5-15 Elektrotriebzügen zum Einsatz für Verkehrsdienst-
leistungen im SPNV Netz "Rheingau Express" zum Fahrplanwechsel 2025/2026.

Bei noch unklarer Anzahl der Fahrzeuge wirkt die "Option" etwas "merkwürdig":
Option ist ein zusätzliches Fahrzeug, dass nachbestellt werden kann.

Laufzeit:
Beginn: 01/11/2022
Ende: 30/11/2025
Schlusstermin für den Eingang der Teilnahmeanträge
Tag: 14/07/2022
Ortszeit: 12:00

:arrow: https://ted.europa.eu/udl?uri=TED:NOTIC ... ML&tabId=1
eta176
Präsident der Deutschen Bundesbahn B11
Beiträge: 8623
Registriert: Do 21. Jun 2007, 19:52

VIAS betreibt RE 19 mit neuen Flirt (ab Dez. 2025)

Beitrag von eta176 »

Gemeinsame Pressemitteilung von RMV und ZV SPNV-Nord vom 21.11.2022 | 11:10 Uhr:

VIAS betreibt neue Express-Verbindung zwischen Frankfurt, Rheingau und Koblenz
RMV und SPNV-Nord beauftragen VIAS Rail GmbH mit Betrieb der Linie RE19 /
Das Fahrplanangebot entlang des Rheins wird ausgeweitet / neue Züge

Nach Ausschreibung von RMV und Zweckverband SPNV-Nord wird das Verkehrsunternehmen VIAS Rail GmbH (VIAS)
die künftige RegionalExpress-Linie RE19 betreiben. Die neue zusätzliche RE-Verbindung wird ab Dezember 2025
alle zwei Stunden rechtsrheinisch zwischen Koblenz und Frankfurt unterwegs sein und die bestehende Linie RB10
ergänzen, die an allen Bahnhöfen hält und bereits seit 2010 von VIAS betrieben wird. Einzelne Fahrten starten
bereits in Kobern-Gondorf an der Mosel.
Erfolgreiche RE9 wird durch RE19 abgelöst
Der RE19 fährt täglich und löst die erfolgreiche, bisher nur zwischen Eltville und
Frankfurt und nur in der Hauptverkehrszeit fahrende Linie RE9 ab. Der RE19 hält
zwischen Koblenz und Eltville in Niederlahnstein, Braubach, Kamp-Bornhofen, St.
Goarshausen, Lorch, Assmannshausen, Rüdesheim, Geisenheim und Oestrich-
Winkel. Wie der bisherige RE9 wird der RE19 den Wiesbadener Hauptbahnhof
nicht bedienen, sondern den direkten Weg zwischen Biebrich und Mainz-Kastel
befahren. Dadurch ergibt sich gegenüber der RB10 ein Fahrzeitgewinn von rund
einer Viertelstunde nach und von Frankfurt. In Wiesbaden-Biebrich besteht die
Möglichkeit, zur RB10 umzusteigen, wodurch auch die vom RE nicht bedienten
Orte von einer schnelleren Verbindung nach und von Frankfurt profitieren.
„Die neue RE-Linie steht beispielhaft für Angebotsausweitungen, die Bahnfahren
attraktiver machen, und damit für die Mobilitätswende“, so RMV-Geschäftsführer
Prof. Knut Ringat. „Gerne würden wir im RMV-Gebiet weitere solche Verbesserungen
umsetzen, wenn dafür die nötige Finanzierung bereitsteht.“
„Zusammen mit dem linksrheinischen angebotenen RE2 ist ab Dezember 2025
jede Stunde ein RE zwischen Koblenz und Frankfurt unterwegs. Mit dem RE19
bieten wir nicht nur Pendlerinnen und Pendlern, sondern vor allem auch im
Ausflugsverkehr mehr Verbindungen und mehr Platz“, so Thorsten Müller,
Verbandsdirektor des SPNV-Nord.
„Wir sind seit 2010 mit viel Herzblut Betreiberin der RB10 entlang des wunder-
schönen Rheingaus. Nach dem Gewinn des Anschlussvertrags ab Dezember 2023
war es für uns daher ein klares Ziel, ab Dezember 2025 auch den neuen RE19
betreiben zu dürfen. Wir freuen uns natürlich auch sehr für unsere Mitarbeiter-
innen und Mitarbeiter, dass wir den Nahverkehr auf der rechten Rheinstrecke
weiter ausbauen dürfen“, so Franz Reh, VIAS-Geschäftsführer.
Ausweitung des Fahrplans in zwei Stufen
Der RE19 verkehrt im stündlichen Wechsel zum linksrheinischen RE2 (Koblenz –
Mainz – Frankfurt). In Koblenz Hbf bietet der RE19 schnelle Anschlüsse von/nach
Trier, Saarbrücken, Luxemburg, Bonn, Köln, Limburg sowie zum Fernverkehr
von/nach Norddeutschland.
Die RE19 wird am Wochenende sechs Mal je Richtung zwischen Koblenz und
Frankfurt unterwegs sein. Montags bis freitags kommt ein siebtes Fahrtenpaar
hinzu. Zu den Hauptverkehrszeiten bleiben die weiteren RE-Fahrten zwischen
Frankfurt und Eltville (aktuell als RE9) bestehen.
Bereits zwei Jahre vor dem Start des RE19 wird der Fahrplan der RB10 [ab Dez.
2023] ausgeweitet. Montags bis freitags werden dann ein durchgängiger Halb-
stundentakt zwischen Frankfurt und Assmannshausen und mehr Sitzplätze
zwischen Wiesbaden und Frankfurt angeboten. Mit dem Start des RE19 wird der
Stundentakt der RB10 in Koblenz um eine halbe Stunde versetzt werden, damit
ein etwa halbstündlicher Abstand zur RE19 entsteht.
Unterwegs in [neuen und] modernisierten Zügen
Eingesetzt werden neue Fahrzeuge vom Typ Flirt des Herstellers Stadler, die über
Steckdosen im Fahrzeug verfügen und mit akustischen und optischen Fahrgast-
informationssystemen, Hublift und zusätzlichen Einstiegshilfen, kostenlosem
WLAN, Klimaanlage sowie großzügigen Mehrzweckbereichen für Fahrgäste mit
Rollstuhl, Kinderwagen oder Fahrrad ausgestattet sind. Zudem sind die Züge mit
dem neuesten Zugsicherungssystem ETCS ausgerüstet.
Hohe Sozialstandards für die Beschäftigten
Um die Attraktivität der ÖPNV-Branche als Arbeitgeber zu erhöhen, sowie ver-
bindliche Sozialstandards und eine faire Entlohnung auch unter wettbewerblichen
Rahmenbedingungen zu sichern, wurde der Ausschreibungsgewinner verpflichtet,
seine Beschäftigten und seine Unterauftragnehmer auf Grundlage des Hessischen
Vergabe- und Tariftreuegesetzes und des rheinland-pfälzischen Landesgesetzes zur
Gewährleistung von Tariftreue und Mindestentgelt zu entlohnen. Dies wird durch
VIAS auch künftig gewährleistet.
:arrow: https://www.rmv.de/c/de/informationen-f ... nd-koblenz
.
Zuletzt geändert von eta176 am Di 29. Nov 2022, 00:10, insgesamt 1-mal geändert.
Tim eilers
Hauptschaffner A4
Beiträge: 149
Registriert: Fr 14. Jun 2019, 15:18

Re: RMV/SPNV-Nord: Ausschreibungen Rheingau-Linien (RB10 / RE19)

Beitrag von Tim eilers »

Link funktioniert nicht
eta176
Präsident der Deutschen Bundesbahn B11
Beiträge: 8623
Registriert: Do 21. Jun 2007, 19:52

Re: RMV/SPNV-Nord: Ausschreibungen Rheingau-Linien (RB10 / RE19)

Beitrag von eta176 »

Tim eilers hat geschrieben: Mo 28. Nov 2022, 22:49 Link funktioniert nicht
Hallo Tim,
jetzt habe ich mal den Link auf die Seite des RMV gesetzt, da es über den SPNV-Nord nicht funktioniert hat.
Der Inhalt der Meldung ist aber genau gleich mit dem hier einkopierten Text.
Gruß
eta176
Antworten