Erhaltung Stellwerk Bo - Pachtangebot der DB SImm

eta176
Präsident der Deutschen Bundesbahn B11
Beiträge: 7043
Registriert: Do 21. Jun 2007, 19:52

Erhaltung Stellwerk Bo - Pachtangebot der DB SImm

Beitragvon eta176 » Fr 22. Jan 2010, 18:52

Edit: Auf Wunsch von Hans-Peter Günther wurde dieser Beitrag vom bisherigen getrennt und mit neuer eigenständiger Überschrift versehen.

Grüße

Gerd


Erhaltung Stellwerk Bo - Pachtangebot der DB SImm

Hallo Martin, hallo "Stellwerk-Freunde und Unterstützer",

ja, es gibt Neues zum Stellwerk Bo, da sich die "DB Immobilien Service GmbH" inzwischen mit einem
konkreten Pachtpreis gemeldet hat, allerdings bis heute nicht bei mir als Antragsteller ... Nachdem
über Wochen nichts zu hören war, soll die Vertragsunterzeichnung jetzt möglichst rasch erfolgen

Da die DB SImm den Vertrag nur unterschreiben wollte, wenn ein DB-Mitarbeiter im Vertrag als „Verant-
wortlicher“ und "Haftender" gegenüber der DB mit unterzeichnet, müssen wir klären, wie es auch ohne
diese "Klausel" funktioniert, die für eine einzelne Person ein nicht zumutbares Risiko darstellt.

Ein Kauf wäre wohl nicht zu finanzieren, da die stets von DB SImm durchzuführenden und als „notwen-
dig“ erachteden »Entbehrlichkeitsprüfungen« alleine mit rund 10.000 Euro zu Buche schlagen und auch
schon „Planungskosten für den Abbruch“ in nahezu gleicher Höhe angefallen seien …

Obwohl das Stellwerk über - Kein Wasser, - Kein Strom, - Kein Gas verfügt,
soll die monatliche Pacht 100 Euro betragen.
(Ursprünglich war m.W. der doppelte Preis angedacht...)

- Jetzt müssen wir uns mit allen bisher Beteiligten klar werden, ob wir das stemmen können und auf welchen Zeitraum.
- Außerdem muss geklärt sein, mit welchen "Kündigungsoptionen" wir notfalls belastet werden und welche zusätzlichen
_ Kosten ggf. entstehen (Versicherungen?),
- Noch nicht gefragt habe ich, ob man in irgendeiner Art und Weise Mittel der Denkmalpflege bekommen oder zumindest
_ eine Unterschutzstellung erreichen kann.

Mit den derzeit in Aussicht gestellten Mitteln wäre die Pacht nur für ca. zwei Jahre zu finanzieren.

Um weitere Unterstützer zu bekommen sollten wir in diesem Jahr zu mehreren Wochenend-Treffen an der Lahn einladen.
Ich habe die Hoffnung, dass uns die Gemeinde keine zusätzlichen Probleme macht, sondern es möglich ist, am ehem. Lahn-
schwimmbad unterhalb des Stellwerkes, ein paar gemütliche Grillabende zu verbringen. Wenn wir dabei kein „Halli-Galli“
veranstalten, sondern die Anwohner sehen, wer sich zukünftig um das Balduinsteiner Stellwerk kümmern möchte, gibt es
vielleicht auch mehr Sympathien und Aufmerksamkeit von Seiten der Anwohner, die dann bei ihren Spaziergängen "ein Auge"
drauf haben, dass dort nix angestellt wird.

Ich würde mich freuen, wenn alle, die ein Interesse haben, sich entweder mit einem Teilbetrag an der Pacht, aber auch
mit Arbeitskraft zu beteiligen, mal Kontakt mit mir aufnehmen, damit wir die Realisierung eines Vertrages abklopfen, Ein-
wände oder Vetragsinhalte besprechen und/oder einen möglichst kurzfristigen Termin vor Ort in Balduinstein festlegen
können.


Ich zähle auf Euch!

Hans-Peter Günther
eMail: eta176@web.de

Dieselpower

Re: Abbruch Stellwerk Balduinstein

Beitragvon Dieselpower » Fr 22. Jan 2010, 20:20

Also ich würde es - soweit die holde Weiblichkeit und der Dienstplan es zulassen - unterstützen. Neben Arbeitskraft, Brennholzgewinnung für nen warmen Popo und trockene Wände (Die sollten schon sein) und Werkzeuggestellung sollte ggf. ein kleiner Anteil an der Pacht ebenso drin sein. Wenn sich nur 20 zahlungsfähige User bereiterklären, wären das glatt € 5,- Pro Nase, das sind keine 3 großen Pils (Nein, ich bin kein Alloohollier, aber das ist ne schöne greifbare Währung. Bud Spencer alias Banana Joe rechnete auch stets in Bananen um - "Bananen sind die härteste Währung") - Achtung, das war off topic... :lol: .
Wie sieht es denn mit der Infrastruktur aus? Ohne Strom und Wasser und Gas wird es ja ein schöner Rückzugsort für alle Nichtfußballfans während der WM, aber Heizen sollte schon möglich sein (Holz-/Kohleofen?). Ich hätte vielleicht auch noch ein paar Exponate aus meinem Museum, die ich leihweise bereit wäre auszulagern. Und vielleicht hat ja - falls man doch mal TV glotzen will (Achtung, die GEZ A....öcher lauern überall, nachher müssen alle 20 Mann Gebühren zahlen, weil ja alle gleichzeitig an zwei Orten gucken könnten oder so...! :lol: ) irgendjemand nen kleinen 220-V-Generator wie die Marktbetreiber, den er dann mal mitbringen (ggf. dort deponieren) mag.
Also ich finde die Idee von ner Art "Clubheim" gut, und Udo Meister ist ja auch regelmäßig vor Ort, und würde sicher mal ab und an nach dem Rechten sehen, oder, Udo?
Also das müßten wir doch stemmen können, oder?

Dieselpower

Re: Abbruch Stellwerk Balduinstein

Beitragvon Dieselpower » Fr 22. Jan 2010, 20:30

Ach ja, ich rege einen neuen Thread an, vielleicht mit dem Titel:
"Rettung Stellwerk Balduinstein als Clubheim" oder so. Und dann bitte keine Lippenbekenntnisse ohne folgende Taten, das finden wir in unserem Hobbybereich doch wirklich oft genug!

Benutzeravatar
Bad Camberger
Oberrat A14
Beiträge: 2056
Registriert: Mi 20. Sep 2006, 16:08

Re: Abbruch Stellwerk Balduinstein

Beitragvon Bad Camberger » Fr 22. Jan 2010, 20:38

Wie sieht das aus mit Schlüsseln? Ich würde vorschlagen, dass nur die Leute einen Schlüssel bekommen, die dieses Projekt aktiv und dauerhaft unterstützen. Z.B. mit 12x5€ (Jahresbeitrag).

Wenn wir 20 Leute zusammenkriegen, dann wären das wirklich für jeden User im Monat nur 5€. Dann tankt man halt mal 3l weniger Sprit!

Nochmal zu Thema Versicherung? Wieviel kostet das? Gibt's konkrete Angebote? Ich denke, je weniger Wert in dem Gebäude steckt, desto niedriger der Beitrag. 8)

Ich wäre dabei, sofern ich nicht der einzige bin.

Bad Camberger

Dieselpower

Re: Abbruch Stellwerk Balduinstein

Beitragvon Dieselpower » Fr 22. Jan 2010, 20:44

Genau so sehe ich das auch mit den Schlüsseln. Und noch was...wenn man so ein Projekt mit Geld, Herzblut und Muskelkraft unterstützt, darf man dann auch Faustrecht anwenden, wenn wieder so ein gehirnamputiertes Graffittischwein daherkommt? :lol:
Oder Isch frage meine Onkele Luigi ause Palermo, obbe mane die Betonfuße auch nehme könne füre de fiume Lahne. :wink:

Hmmm, das wäre auch genau die richtige Strecke, um das Motorrad mal Gassi zu führen, einfach mal eben nach dem Rechten sehen und zurück!

Horlofftalbahner
Betriebsassistent m Dienst A6
Beiträge: 247
Registriert: Fr 18. Nov 2005, 23:07

Re: Abbruch Stellwerk Balduinstein

Beitragvon Horlofftalbahner » Fr 22. Jan 2010, 21:21

Hans-Peter hat soeben eine Mail von mir erhalten. Bin ebenfalls dabei!

Benutzeravatar
Sven Ackermann
Amtsrat A12
Beiträge: 1124
Registriert: Mo 14. Nov 2005, 20:52
Kontaktdaten:

Re: Abbruch Stellwerk Balduinstein

Beitragvon Sven Ackermann » Fr 22. Jan 2010, 22:11

Ich bin auch dabei, und habe dies eben per Mail bekundet (und nun auch hier :wink: ).

Wegen der Stromversorgung da: in dem Bauwerk gibt es / gab es doch bestimmt einen Stromanschluss, als es noch in Betrieb war. Könnte man den nicht reaktivieren, bzw. einen Extra-Vertrag dafür abschließen?

Für eventuelle Treffen vor Ort oder Arbeitseinsätze könnte man ja dann auch aus dem mittelhessischen Raum Fahrgemeinschaften bilden... nur so als Anregung 8)
Viele Grüße, Sven

Bild Bild

Benutzeravatar
Bad Camberger
Oberrat A14
Beiträge: 2056
Registriert: Mi 20. Sep 2006, 16:08

Re: Abbruch Stellwerk Balduinstein

Beitragvon Bad Camberger » Fr 22. Jan 2010, 22:23

Der Übersicht halber starte ich mal eine Liste, um das Ziel klar vor Augen zu haben.

Mithelfen wollen und mindestens 5€ pro Monat spenden würden:

-eta176
-Dieselpower (auch 10€ + Hilfe bei Restauration)
-Sven Ackermann
-Horlofftalbahner
-Bad Camberger(+ Hilfe bei Restauration)
-John (+ Elektroinstallation)
-"unbekannter" DBler als Vertragsperson
-Baureihe 225 075-1
-Horst Heinrich (eventuell auch 10 € im Monat)
-ETA517
-HDE
-FKE
-AO74
-The Brain
________________
75-80€ + ganz viel Hilfe


Liste wird fortlaufend ergänzt.

Gruß

Bad Camberger
Zuletzt geändert von Bad Camberger am Mi 10. Feb 2010, 15:37, insgesamt 10-mal geändert.

Dieselpower

Re: Abbruch Stellwerk Balduinstein

Beitragvon Dieselpower » Fr 22. Jan 2010, 22:24

Sven Ackermann hat geschrieben:Ich bin auch dabei, und habe dies eben per Mail bekundet (und nun auch hier :wink: ).

Wegen der Stromversorgung da: in dem Bauwerk gibt es / gab es doch bestimmt einen Stromanschluss, als es noch in Betrieb war. Könnte man den nicht reaktivieren, bzw. einen Extra-Vertrag dafür abschließen?

Für eventuelle Treffen vor Ort oder Arbeitseinsätze könnte man ja dann auch aus dem mittelhessischen Raum Fahrgemeinschaften bilden... nur so als Anregung 8)



War auch mein Gedanke, dort hat es doch mit Sicherheit mal einen Anschluß ans Ortsnetz gegeben, und wenn das Stellwerk nur vom Bahnstrom abgeklemmt worden ist, so kann man das doch sicherlich mit Zwischenzähler wieder in Betrieb nehmen. Es soll ja auch den einen oder anderen Elektromeister hier geben.... :wink:
Zuletzt geändert von Dieselpower am Fr 22. Jan 2010, 23:38, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
John
Hauptsekretär A8
Beiträge: 370
Registriert: Di 26. Jul 2005, 14:25

Re: Abbruch Stellwerk Balduinstein

Beitragvon John » Fr 22. Jan 2010, 22:42

Hallo zusammen,

erstmal ein Lob für das, was hier bereits erreicht wurde. Auch ich könnte mir vorstellen, das Projekt mit 5 € pro Monat zu untersützen. Außerdem könnte ich als angehender Elektriker (Ausbildung ist im Juni fertig) diverse Arbeiten in diesem Bereich übernehmen.
Viele Grüße
John

Dieselpower

Re: Abbruch Stellwerk Balduinstein

Beitragvon Dieselpower » Fr 22. Jan 2010, 23:01

Da melde ich mich auch noch einmal zu Wort....
Wenn wir dann schon sieben sind, fehlen nur noch 13, ggf. weniger, falls der eine oder andere auch bereit ist, nen Zehner lockerzumachen. Immerhin hätten wir dann anderen Foren gegenüber ein eigenes Stellwerk an einer rege befahrenen Strecke....laßt Euch das doch mal auf der Zunge zergehen.... :D
Ich denke da an viele spontane (vermutlich meist sommerliche) Treffen á la "Mensch, Du bist ja auch hier...!" Man sollte auch über Aufstellmöglichkeiten von Feldbetten nachdenken, falls es mal feuchtfröhlich und spät wird...
Ach, ich denk schon wieder viel zu weit....erst mal noch ein paar Leute zusammen bekommen....

Horst Heinrich
Oberrat A14
Beiträge: 2194
Registriert: Sa 18. Okt 2008, 23:07

Re: Abbruch Stellwerk Balduinstein

Beitragvon Horst Heinrich » Sa 23. Jan 2010, 00:39

Dieselpower hat geschrieben:Hmmm, das wäre auch genau die richtige Strecke, um das Motorrad mal Gassi zu führen, einfach mal eben nach dem Rechten sehen und zurück!

Ich lasse die Gummikuh mal daheim und würde -wie sichs gehört- mit der Bahn anreisen. Die streckenkundigen Tf geben mir bitte mal Bescheid, an welchem Bahn-km ich die Notbremse ziehen muß, um direkt am Stw aussteigen zu können.
Ich käme aus Fahrtrichtung Koblenz.
Und mit 5 Geld pro Monat bin ich auf jeden Fall mit dabei, auch ggf mit 10. Das Ding muß jetzt gedreht werden - hier geht es schließlich auch um ein Kulturgut.
Die neuen Pächter werden sich schon untereinander verstehen und Sitte und Anstand wahren, so daß auch die Nachbarn nix zu klagen bekommen. 8)
Wenn das mal alles klappt, können wir schon etwas stolz sein - Ein Stellwerk gegen den Zeitgeist.Und hinsichtlich Rundfunkgebühren kann ich da nur sagen:
"Na, Herr Kontrolleur, Zähne schon GEZählt? Privat oder Kasse?"
SOLANGE NICHT DIE KULTUSMINISTERKONFERENZ EINE EINSTWEILIGE VERFÜGUNG ERWIRKT UND SIE MIR PERSÖNLICH AN DER HAUSTÜR ÜBERREICHT,BLEIBE ICH BEI DER ALTEN RECHTSCHREIBUNG.


Zurück zu „Lahntal und Westerwaldbahnen (bis Sept 2014)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste