Bessere Bahnverbindungen für die Region geplant

Reiner
Direktor A15
Beiträge: 2923
Registriert: Do 4. Aug 2005, 09:13

Bessere Bahnverbindungen für die Region geplant

Beitragvon Reiner » Mi 5. Okt 2011, 05:19

Bessere Bahnverbindungen für die Region geplant

Westerwaldkreis - Bahnreisende können künftig im Westerwaldkreis mit Verbesserungen rechnen. Denn der Zweckverband Schienenpersonennahverkehr Rheinland-Pfalz Nord (SPNV Nord) hat im europäischen Amtsblatt das Eifel-Westerwald-Sieg-Netz neu ausgeschrieben. Das hat der SPNV jetzt in einer Mitteilung bekannt gegeben.
Die Ausschreibung verbessert auch das ÖPNV-Angebot im Westerwald: Zwischen Siershahn, Montabaur und Limburg soll es ab 2015 eine stündliche Verbindung geben. Zudem wird die Regionalbahn 28 von Limburg über Altenkirchen, Au, Betzdorf und Siegen bis nach Kreuztal durchgebunden. Auch hier sollen die Züge stündlich verkehren.
Verbesserungen wird es ebenfalls in der benachbarten Region geben: Im Rhein-Lahn-Kreis soll der rheinland-pfälzische Teil der Aartalbahn wieder in Betrieb genommen werden. Bahnkunden können hier ebenfalls ab 2015 von Limburg über Diez bis kurz vor die Landesgrenze zu Hessen nach Zollhaus und wieder zurück fahren. Die Reaktivierung der Strecke war eigentlich schon zum Fahrplanwechsel 2014 vorgesehen. Veränderungen stehen ab 2015 auch für die Lahntalbahn an. Sie wird künftig bis in die Eifel fahren - Fahrgäste können ohne Umsteigen von Diez über Bad Ems, Koblenz und Andernach nach Mayen reisen.
Das Eifel-Westerwald-Sieg-Netz hat ein Volumen von rund 5,8 Millionen Zugkilometern pro Jahr und umfasst die (dieselbetriebenen) Nahverkehrslinien von der Eifel über den Westerwald bis ins Rothaargebirge. Diese sollen nun in zwei Losen vergeben werden. Los 2 umfasst mit seinen jährlich 3,6 Millionen Zugkilometern auch die Westerwälder Strecken.
Der neue Verkehrsvertrag wird eine Laufzeit von 2015 bis 2027 haben. Die Verkehrsleistungen will der SPNV gemeinsam mit dem Zweckverband Nahverkehr-Westfalen-Lippe und dem Rhein-Main-Verkehrsverbund vergeben. Derzeit fahren auf den Linien die Verkehrsunternehmen DB Regio NRW, die DB Regio Südwest, die Vectus-Verkehrsgesellschaft - eine Tochter der Hessischen Landesbahn - sowie die Hellertalbahn. kür


http://www.rhein-zeitung.de/regionales/ ... 15197.html

Gruß Reiner

eta176
Präsident der Deutschen Bundesbahn B11
Beiträge: 6957
Registriert: Do 21. Jun 2007, 19:52

Re: Bessere Bahnverbindungen für die Region geplant

Beitragvon eta176 » Mi 5. Okt 2011, 14:20

Von Interesse ist vielleicht auch der zum Artikel veröffentlichte Leser-Kommentar:

Nur höhere Geschwindigkeiten bringen Verbesserungen!

Solange auf der gesamten Westerwald-Strecke von Limburg über Westerburg und Altenkirchen bis Au/Sieg nur maximal
60 Stundenkilometer erlaubt sind und zahlreiche - nicht technisch gesicherte - Bahnübergänge (BÜ) eine höhere Geschwin-
digkeit verhindern, ist die Bahn nicht konkurrenzfähig! Eine Ausweitung auf einen Stundentakt verbessert dabei kaum etwas.

Erst wenn die Züge mit - bereits heute abschnittsweise möglichen - mindestens 90 km/h fahren dürfen, wird das Angebot
attraktiver. Dazu müssen aber viele, heute kaum noch genutzte Feldweg- und Fußweg-Übergänge entfallen und weiterhin
notwendige BÜ mit Lichtzeichen ausgerüstet werden. Gerade im Abschnitt zwischen Hachenburg und Altenkirchen vertrödelt
der Zug enorm viel Zeit auf weitgehend geraden Strecken.

Schon seit vielen Jahren liegen die Pläne in den Schubläden der Deutschen Bahn AG bereit. Jetzt müssen diese Planungen end-
lich umgesetzt werden. Auf der Vogelsbergbahn zwischen Gießen und Fulda hat man dazu Mittel aus dem Konjunkturprogramm
genutzt und kann die Züge auf bis zu 120 km/h beschleunigen.

Im Westerwald baut man lieber Straßen und halbe oder ganze "Kleeblätter" ...
.


Zurück zu „Lahntal und Westerwaldbahnen (bis Sept 2014)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste