Welche Dampfloks gab es auf Mainz-Alzey?

Horst Heinrich
Oberrat A14
Beiträge: 2194
Registriert: Sa 18. Okt 2008, 23:07

Re: Welche Dampfloks gab es auf Mainz-Alzey?

Beitragvon Horst Heinrich » Sa 17. Okt 2015, 10:33

Wolfslokfuehrer hat geschrieben: Die anderen beiden Wormser Baureihen, die 38er werden wahrscheinlich Rheintal gefahren sein und die 89er irgendwo im stationären Rangiereinsatz gewesen sein oder?

Man darf nicht vergessen, daß auch die damals noch zweigleisige Hauptbahn Worms-Langmeil(-Kaiserslautern) von Eilzügen befahren wurde, was auch hier den zeitweisen Einsatz von Wormser 38ern gebracht hat.
Die Baureihe 89 verschwand nach 1954 auch schnell aus Worms, wie überhaupt von den Strecken der Region, für den lokalen Rangiereinsatz kamen dann schon Köf II nach Worms, später etablierte sich die V 60, gewissermaßen ein Rangier-Universalgerät, das es sogar vor Rübenzüge auf den vom Oberbau her kritischen Nebenstrecken (Osthofen-Guntersblum, Osthofen-Bechtheim(-Gau-Odernheim) geschafft hat.

Auch der Gleisanschluß der Fa. Eckes (Nieder Olm) wurde von Mainz aus mit Kesselwagen und einer V 60 bedient, fällt mir gerade ein.

Und für den Pfeddersheimer Bundeswehranschluß gab es zum Rangieren einen Zweiwegeunimog, allerdings war das ein Fahrzeug der Bundeswehr, das auf den DB-Gleisen im Bahnhof Pfeddersheim zugelassen war und von BW-Personal gefahren wurde.

Noch zu den 89er:
Beim Kuckucksbähnel gab es noch viele Jahre einen ehemaligen Lokführer, der mit der 89er noch in seiner aktiven Zeit in Rheinhessen und der Pfalz rangiert hat. Er war gewissermaßen der Spezialist für die Kuckucksbähnel-89er. Mit ihm habe ich mich öfters unterhalten, wenn ich mal dort war. Das ist aber auch schon ein paar Jahre her.
Ob er noch lebt? Er dürfte um die 90 sein.
Man müßte halt mal mit den Kuckucksbähnel-Leuten Kontakt aufnehmen.

Viele Informationen, z.B. zu Dampflokbeheimatungen um Mainz findet man auch eher zufällig, z.B. bei dem Projekt von
Detlev Hagemann.

http://www.db58.de/

Ein recht umfangreiches Worms-Alzeyer Lokomotiv- und Bw-Archiv hat jahrelang auch der frühere Wormser Lokleiter Josef Eyrisch geführt.
(Als Adresse habe ich anzubieten: Rathausstraße 24, 67550 Worms, Tel.: 06242 7582)
SOLANGE NICHT DIE KULTUSMINISTERKONFERENZ EINE EINSTWEILIGE VERFÜGUNG ERWIRKT UND SIE MIR PERSÖNLICH AN DER HAUSTÜR ÜBERREICHT,BLEIBE ICH BEI DER ALTEN RECHTSCHREIBUNG.

Benutzeravatar
KoLü Ksf
Präsident der Deutschen Bundesbahn B11
Beiträge: 5142
Registriert: Fr 5. Aug 2005, 19:02

Re: Welche Dampfloks gab es auf Mainz-Alzey?

Beitragvon KoLü Ksf » Do 22. Okt 2015, 11:30

Bei der 23er könnten sicherlich auch Zweifel angesagt sein, denn die waren spätestens mit der Elektrifizierung der Rheinstrecke aus Mainz verschwunden. Ich würde es zwar nicht ganz auschließen wollen, ordne die 23er aber eher der Rhein- bzw. Nahestrecke von Mainz aus zu.

Gruß


Zurück zu „Rheinhessen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast