Nach Gewitter: vlexx auf Umwegen

eta176
Präsident der Deutschen Bundesbahn B11
Beiträge: 6622
Registriert: Do 21. Jun 2007, 19:52

Nach Gewitter: vlexx auf Umwegen

Beitragvon eta176 » Mi 16. Aug 2017, 12:36

Der Wiesbadener Kurier überschreibt eine Glosse mit folgender Überschrift:

Es fährt ein Zug nach Irgendwo: Mit der Vlexx nach dem Unwetter ins südhessische Hinterland
Wenn es sich tatsächlich so abgespielt hat, wäre das ein Armutszeugnis für den vlexx-Tf bzw. -Zugbegleiter,
die das Ganze ihren Fahrgästen nicht erklären konnten oder wollten.

Umgekehrt habe ich es neulich bei einer S-Bahn-Fahrt mit der S2 erlebt. Dort berichtete der Tf mehrfach
von einer - am Hp Ffm-Höchst Farbwerke - im Gleis liegenden Toilettentür, die vom Tf einer vorausfahrenden
S-Bahn zunächst beseitigt werden musste. Auch bei jedem weiteren Halt in Zeilshem, Kriftel, Hofheim gab's
die ganze Geschichte als Erklärung für die nur wenige Minuten betragende Verspätung. Ich bin dann auf die
RB nach Limburg umgestiegen, sodass ich nicht weiß, wie oft die Fahrgäste noch von der WC-Tür im Gleis
erfahren haben :lol:

Hier der Link auf die Fahrt des RE, der (statt über Ffm-Flughafen nach Mainz) über Mörfelden, Riedstadt-
Goddelau, Dornheim, Bischofsheim geleitet wurde:
http://www.wiesbadener-kurier.de/lokale ... 111587.htm

Zurück zu „Rhein-Main Gebiet“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast