[SEV] Neue Weichen für Kerkerbach

eta176
Präsident der Deutschen Bundesbahn B11
Beiträge: 8395
Registriert: Do 21. Jun 2007, 19:52

Hält "Putins Propaganda" jetzt auch bei DB Netz Einzug ?

Beitrag von eta176 »

216-199-0 hat geschrieben: Sa 12. Mär 2022, 18:59 Die Informationen bezüglich der durchgehenden Totalsperrung zwischen Weilburg und Aumenau
sind so offenbar nicht korrekt. Jedenfalls befuhr heute Vormittag der Kalkzug den angeblich
gesperrten Streckenabsschnitt.
... ich hatte es mir eigentlich schon so gedacht, dass die nachträglich und
kurzfristig anberaumten "Tunnelarbeiten" eine gezielte "Fehl-Information"
sein könnten. Dies scheint sich zu bewahrheiten. So konnte man die unan-
genehme Frage: "Warum fahren die RB45 denn nicht bis Aumenau, um den
SEV auf ein erträgliches Maß zu kürzen?" schon im Vorfeld unterbinden.

Allerdings: Wie hat denn dann das Umsetzen des BASF-Zuges von Gleis 3
nach Gleis 4 in Kerkerbach funktioniert? Normalerweise rangiert der Zug
oft vor bis zur Weiche 17 :roll:

Gruß und Danke
HaPe
.
216-199-0
Oberschaffner A3
Beiträge: 50
Registriert: Sa 3. Apr 2021, 19:01

[SEV] Neue Weichen für Kerkerbach

Beitrag von 216-199-0 »

eta176 hat geschrieben: Mo 14. Mär 2022, 13:39
216-199-0 hat geschrieben: Sa 12. Mär 2022, 18:59
Allerdings: Wie hat denn dann das Umsetzen des BASF-Zuges von Gleis 3
nach Gleis 4 in Kerkerbach funktioniert? Normalerweise rangiert der Zug
oft vor bis zur Weiche 17 :roll:

Gruß und Danke
HaPe
.
Das Foto in meinem Beitrag vom Samstag früh zeigt die ausgetauschte Weiche
ca 30 Minuten vor der Ankunft des Kalkzuges, da wurde die Weiche
schon von den 2 Wegebaggern befahren und möglicherweise auch dann
vom Kalkzug. Bei Ankunft des Kalkzuges war ich nicht mehr vor Ort.

Heute früh kam es wohl noch zu Problemen in Folge der Bauarbeiten.
Die erste RB nach Fulda ( 4.41 Uhr ab LM ) wurde zunächst mit +20 wegen Bauarbeiten
angekündigt. Tatsächlich kam diese RB dann erst um 5.32 Uhr in Villmar mit + 38 an.
eta176
Präsident der Deutschen Bundesbahn B11
Beiträge: 8395
Registriert: Do 21. Jun 2007, 19:52

"Ruhet in Frieden!" W18 und W19 wechseln ins SSM

Beitrag von eta176 »

Was für rollendes Material ja schon üblich ist
möchte man nun auch bei DB Netz einführen:
Das Stillstandsmanagement für Oberbaustoffe.

Ganz aktuelles Beispiel: In diesen Minuten tref-
fen mehrere Sattelauflieger an der ehem. Lade-
straße in Freiendiez ein, die alle Bauteile der bei-
den schon 2021 produzierten Weichen für den
Bahnhof Kerkerbach zur längerfristigen Lage-
rung bringen. Dazu waren in den Tagen zuvor
zahlreiche Betonschwellen auf den ehem. Bstg.
der Aartalbahn umgebettet worden.
.
Antworten