Die Brexbachtalbahn hat ab jetzt eine Betriebsgenehmigung

Reiner
Direktor A15
Beiträge: 3178
Registriert: Do 4. Aug 2005, 09:13

Re: Die Brexbachtalbahn hat ab jetzt eine Betriebsgenehmigung

Beitrag von Reiner »

Damit dürfte die Anbindung der Brexbachtalbahn an die Rheinschiene, für die nächsten Jahre erst mal vom Tisch sein.

Gruß Reiner
Benutzeravatar
Dieselpower
Oberrat A14
Beiträge: 2314
Registriert: Di 24. Dez 2013, 00:34
Kontaktdaten:

Re: Die Brexbachtalbahn hat ab jetzt eine Betriebsgenehmigung

Beitrag von Dieselpower »

Ich nenne das "vollendete Tatsachen schaffen" - Starke Schiene, Verkehrswende - wieder mal alles nur Blabla, der Kahlschlag geht lustig weiter....
Schnell alles rausreißen, bevor einer auf die Idee kommt, nicht bloß dämlich zu labern, sondern auch irgendetwas tatsächlich (wieder) zu nutzen.

Oder hat da wieder irgendeiner gedroht, sich anzuketten...? :roll:
„Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“
Albert Einstein
"Ich bin, wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich...!"
Konrad Adenauer
eta176
Präsident der Deutschen Bundesbahn B11
Beiträge: 7819
Registriert: Do 21. Jun 2007, 19:52

Für Gartenschau 2026 ist Brexbachtalbahn unentbehrlich

Beitrag von eta176 »

Da die Planungen für eine neue Weiche begonnen haben und mit dem neuen Bürgermeister
und dem sehr innovativen "Ideenkino" (wurde jetzt sogar als europaweit beispielhaft ausge-
zeichnet!) durchaus wichtige und neue Akzente für Bendorf-Sayn gesetzt werden, bin ich da
ganz optimistisch. Allerdings müssen jetzt auch ganz intensiv die Planungen für eine neue
Verkehrsstation an der Rechten Rheinstrecke begonnen werden, sonst ist die LaGa rum, bis
DB Netz und DB StuS mit den Arbeiten fertig werden (siehe das "Desaster" in Oberwinter ...)
.
Rottenmeister K.
Betriebsassistent m Dienst A6
Beiträge: 217
Registriert: Sa 29. Dez 2007, 23:10

Re: Die Brexbachtalbahn hat ab jetzt eine Betriebsgenehmigung

Beitrag von Rottenmeister K. »

Der Verein Brexbachtalbahn e. V. sieht Licht am Ende des Tunnels.
Es fand nun ein erstes Gespräch mit dem neuen Bürgermeister von Bendorf statt.
In der Jahresbilanz 2020 heißt es stolz: Es konnte viel erreicht werden...
Näheres in der Pressemitteilung des Vereins unter AKTUELLES bei www.diebrex.de
Grüße aus dem Brexbachtal von
Rottenmeister Kurt
My favourite vid >> x (TEE mit Stereo Sound im Brexbachtal)
Bild
Benutzeravatar
reinout
Amtmann A11
Beiträge: 967
Registriert: So 19. Jan 2014, 16:25
Kontaktdaten:

Re: Die Brexbachtalbahn hat ab jetzt eine Betriebsgenehmigung

Beitrag von reinout »

Zur ausgebauten Weiche in Engers lese ich in die Jahresbilanz das die Weiche 150m weiter wieder eingebaut werden soll. Stimmt das?
Dann wäre die Anbindung doch erhalten.

Reinout
Knipser1
Oberrat A14
Beiträge: 1944
Registriert: Mo 15. Mai 2006, 21:42

Re: Die Brexbachtalbahn hat ab jetzt eine Betriebsgenehmigung

Beitrag von Knipser1 »

reinout hat geschrieben: Mo 7. Dez 2020, 17:59 Zur ausgebauten Weiche in Engers lese ich in die Jahresbilanz das die Weiche 150m weiter wieder eingebaut werden soll. Stimmt das?
Dann wäre die Anbindung doch erhalten.

Reinout
So ist das geplant.
Dann wäre keine Änderung an der Lärmschutzwand notwendig.

Grüße

Guido
Bild
Reiner
Direktor A15
Beiträge: 3178
Registriert: Do 4. Aug 2005, 09:13

Re: Die Brexbachtalbahn hat ab jetzt eine Betriebsgenehmigung

Beitrag von Reiner »

Hallo,
am heutigen 11.12., bekam ich die Info, dass die Skl des Brexvereins, am Kreisel B 42 in Bendorf stand. Man war wohl damit beschäftigt, die Spurrillen am Gleis aufzuschneiden. Vermutlich möchte man die Straße für einen Arbeitseinsatz, mit einem Schienenfahrzeug queren.
Ferner wurde mir mitgeteilt, dass am 15./16.12. eine Stopfmaschine auf der Brex unterwegs sein soll. Mehr weiß ich dazu aber nicht.

Gruß Reiner
eta176
Präsident der Deutschen Bundesbahn B11
Beiträge: 7819
Registriert: Do 21. Jun 2007, 19:52

Erstmals quert ein Schienenfahrzeug den BÜ am Kreisel in Bendorf!

Beitrag von eta176 »

.
Ein verspätetes Nikolaus-Präsent oder verfrühtes Weihnachtsgeschenk ... haben sich
die Aktiven des Brexbachtalbahn e.V. - nach anstrengender Arbeit - gemacht

Beim Bau des Kreisels im Zuge der Engerser Straße und Anbindung der Brauereistraße im
Jahr 2001 wurde die Schienenquerung der Brexbachtalbahn zwar baulich regelkonform her-
gestellt, allerdings die notwendigen Spurrillen für den Bahnbetrieb mit Asphalt vergossen.

Da der regionale Energieversorger EVM in der kommenden Woche den Gleiskörper unmittelbar
am Rand der Ausfahrt aus dem Kreisel mit einer neuen Gasleitung durchpressen will - mussten
dafür eine Ausfahrtspur aus dem Kreisel (die rechte) und beide Einfahrtspuren in den Kreisel
gesperrt werden. Nachdem die Durchpressung erfolgt ist, muss das Gleis, um Setzungen im
späteren Bahnbetrieb vorzubeugen, zwingend gestopft werden. Dazu wird im Januar 2021 eigens
eine Stopfmaschine über Siershahn zugeführt. Damit die Stopfmaschine am unmittelbaren Rand
der Kreiselausfahrt stopfen kann, müssen natürlich die Spurrillen auf dem gesamten Bahnüber-
gang freigelegt werden.

Nach umfangreichen Vorbereitungen - und unter dem Schutz der bereits teilweise erfolgten Stras-
sensperrung - konnten jetzt die Spurrillen für eine sichere Querung mit Schienenfahrzeugen frei-
geschnitten werden. Am Samstag, 12.12. passierte erstmals ein Klv 53 mit passendem Anhänger
die Brauereistraße - natürlich gesichert durch BüP mit Flaggen und Schutzkleidung.

Der Abschnitt von der Trasse der Rechten Rheinstrecke zur Brücke der B42 war in diesem Jahr
von Aktiven des Vereins in sehr mühsamer Arbeit nach und nach freigelegt worden. Mit der Ver-
bindung über den Seitenast des Kreisverkehrsplatzes besteht jetzt auch für die Anlieferung von
Schotter oder den Einsatz von Baumaschinen (auf den letzten 375 Metern bis zum Ende des Brex-
bachtalbahn-Gleises hinter der Brücke über den Saynbach) eine nutzbare Schienenanbindung.

Herzlichen Glückwunsch, dass mit der Verbindung von örtlich notwendigen Baumaßnahmen auch
der dringend notwendige nächste Schritt vollzogen werden konnte :!:

Trotz des jetzt unmittelbar bevorstehenden harten Lock-Downs allen Mitgliedern und Freunden
des rührigen Brexbachtalbahn e.V. Frohe Feiertage und die besten Wünsche für ein hoffent-
lich besseres Neues Jahr 2021 - und vor allem bleibt gesund und zuversichtlich :!:


Hans-Peter
Zuletzt geändert von eta176 am So 13. Dez 2020, 15:55, insgesamt 1-mal geändert.
Maurice
Obersekretär A7
Beiträge: 251
Registriert: So 15. Jan 2006, 12:36
Kontaktdaten:

Re: Die Brexbachtalbahn hat ab jetzt eine Betriebsgenehmigung

Beitrag von Maurice »

Hallo Hans-Peter,

es war die erste Fahrt nach 24 Jahren :D

Grüße

Maurice

P.S.: Ebenfalls schöne Weihnachten dir!
Reiner
Direktor A15
Beiträge: 3178
Registriert: Do 4. Aug 2005, 09:13

Re: Die Brexbachtalbahn hat ab jetzt eine Betriebsgenehmigung

Beitrag von Reiner »

Hier gibt es einige Bilder zu den Arbeiten: https://de-de.facebook.com/Brexbachtalbahn/

Gruß Reiner
eta176
Präsident der Deutschen Bundesbahn B11
Beiträge: 7819
Registriert: Do 21. Jun 2007, 19:52

Kreisel: Techn. Sicherung ist kostengünstigste Lösung ...

Beitrag von eta176 »

Laut Ww Zeitung vom 17.12.2020 wurden in der letzten Bendorfer Ratssitzung Verkehrsstudien
zum Kreisel Enger Straße/Brauerei Straße vorgestellt:

Sollte die Brexbachtalbahn wieder fahren, wäre eine Verkehrsreglung mittels einer Bahnschranke
die kostengünstigste Lösung. Bisherigen Schätzungen zufolge würde eine technische Sicherung mit
Lichtzeichen und Schranken zw. 500.000 und einer Mio. Euro kosten. Allerdings würde jede Schran-
kenschließung (pro Zugdurchfahrt rund 90 Sekunden) einen Rückstau nach sich ziehen. Laut Verkehrs-
untersuchungen könne eine Rückstaulänge von bis zu 130m entstehen, der auf jeden Fall bis in den
Kreisverkehr reiche, wahrscheinlich "auch sogar darüber hinaus".
Eine Höher- oder Tieferlegung der Straßen sei nach Einschätzung des Verkehrsgutachtens nicht sinn-
voll und koste 15 - 20 Mio. Euro. Von Seiten der Verwaltung sei noch eine weitere Variante in Prüfung,
ohne dass Details genannt wurden.
.
Benutzeravatar
Theo_Loks
Oberschaffner A3
Beiträge: 97
Registriert: Di 17. Nov 2015, 19:28
Kontaktdaten:

Re: Die Brexbachtalbahn hat ab jetzt eine Betriebsgenehmigung

Beitrag von Theo_Loks »

Als 'Zivi' bim Roten Kreuz stand ich vor 44 Jahren in Bendorf bei einer 'Blau-Fahrt' (also mit 'Sondersignal') als Fahrer eines Krankentransportwagen vor der geschlossenen Schranke nahe des Bf.Bendorf-Sayn. Der Schrankenwärter war sichtlich in Gewissensnöte ... Dann kam auch schon eine 212 (213?) mit dem Tontransport nach Italien (den gab es schon damals!). Minuten, die man nicht so schnell vergisst.

Schöne Weihnachten allen zusammen

und bleibt X&

Hans-Josef
Antworten