Hadamar: Neuer BÜ=verkürzte Gleislänge/kein Mittelbahnsteig

eta176
Präsident der Deutschen Bundesbahn B11
Beiträge: 6999
Registriert: Do 21. Jun 2007, 19:52

Hadamar: Neuer BÜ=verkürzte Gleislänge/kein Mittelbahnsteig

Beitragvon eta176 » Fr 26. Apr 2019, 21:37

Am heutigen Freitag, 26.04.2019 wurde ab 17 Uhr der Vollschranken-BÜ im Zuge der L 3462
am Stellwerk Hadamar für den Personen- und Fahrzeugverkehr bis Montag, 29. April 2019, 5 Uhr
gesperrt. Ein Fußgänger-Notweg wurde auf Höhe des ehem. Güterschuppens angelegt. Innerört-
lich wird der Verkehr in beide Richtungen am Bahnhof vorbei, über die Straße Brückenvorstadt
und Alte Chaussee umgeleitet. Die Stadt schreibt: Hier ist die Höhenbeschränkung des Viadukts
von max. 3 Meter zu beachten. (Tatsächlich sind es allerdings ca. 3,60 Meter, die es erlauben,
auch mit den neuen Linienbussen unter der erneuerten Bahnbrücke durchzufahren.)

Gegen 20:30 Uhr gleiste ein Zweiwegebagger der beauftragten Firma HeringBau am BÜ auf Gleis 2
auf, fuhr auf Höhe des bislang in Fahrtrichtung Elz hinter dem BÜ stehenden zweiflügligen Form-
Ausfahrsignals von Gleis 1 und nahm dieses an den Haken, um es auf fast gleiche Höhe wie das
schon vor Jahren weit vor den BÜ gesetzte Ausfahrsignal von Gleis 2 umzusetzen. Damit verliert
Hadamar über 100 m nutzbare Gleislänge für Kreuzungen in Richtung Limburg (falls dies nicht so-
gar schon vorher betrieblich verboten war und jetzt nur baulich nachgeholt wurde ?!?)

Der BÜ erhält eine komplett neue technische Ausrüstung und erstmals die gelb/rot-Signalisierung
für den Straßenverkehr und wohl auch die obligatorische Akustikanlage ... Außerdem wird der
gesamte Oberbau im Bereich des BÜ erneuert. Die Betonschwellen und Schienen lagen schon seit
geraumer Zeit für den Umbau bereit.
_________________________________________________________________________________

Nachtrag: Im Rahmen der nun inzwischen um acht Jahre verzögerten Ausbaumaßnahmen der Ober-
westerwaldbahn soll auch der Bahnhof Hadamar so umgebaut werden, dass eine gleichzeitige Ein-
fahrt von zwei Zügen aus beiden Fahrtrichtungen möglich wird. Für den barrierefreier Ausbau sollen
deshalb zwei Außenbahnsteige am Bahnhof Hadamar errichtet werden. In der Stadtverordnetenver-
sammlung vom 12.04.2019 berichtete Bürgermeister Ruoff:
"Auf Anfrage des Magistrats an das Bundesministerium für Verkehr und die Deutsche Bahn AG vom
14.02.2019 teilt die Bahn nun mit, dass sie aufgrund der Lage der Gleise und den betrieblichen
Gegebenheiten nicht in der Lage ist, den bestehenden Plan zu ändern."
---------------------------------------
Der Magistrat wollte erreichen, dass statt zwei Außenbahnsteigen ein Mittelbahnsteig gebaut wird,
um die Möglichkeit einer besseren Verknüpfung mit dem Bus-ÖPNV zu ermöglichen.
Da die Stadt a) den Lügen der DB glaubt und b) nicht Bauherr der Maßnahme im Bereich des Bahn-
hofs Hadamar ist, hat man resigniert und will die Planungen der Bahn offenbar akzeptieren. Das Pro-
blem an der Sache sind die unterschiedlichen Finanzierungstöpfe, denn der Bau des Außenbahnsteigs
am Penny-Markt ist eine Maßnahme von DB Netz, um die geforderte Beschleunigung zur Durchführung
des Betriebskonzeptes der RB 90 zu erreichen, während für den Bau des neuen Außenbahnsteigs an
Gleis 1 finanzielle Mittel für Planungs- und Baukosten aus dem Bundes-Programm „Barrierefreiheit
kleiner Bahnstationen“ bereitgestellt werden sollen.
Und da eine "Vermischung von Fördermitteln" bei den Verantwortlichen gefürchtet wird, wie beim
Teufel das Weihwasser, kann ein solches Ansinnen einer Kommune niemals umgesetzt werden :evil:

... da ist es doch praktisch, die Schuld auf die "Lage der Gleise" und "betriebliche Gegebenheiten"
schieben zu können? Oder?
.

eta176
Präsident der Deutschen Bundesbahn B11
Beiträge: 6999
Registriert: Do 21. Jun 2007, 19:52

Hadamar: Weiterhin BüP am neuen BÜ

Beitragvon eta176 » Di 11. Jun 2019, 00:19

Die neue Schrankentechnik von Scheidt&Bachmann am Stw in Hadamar sollte schon
Ende Mai in Betrieb gehen und eine zusätzliche Sicherung überflüssig machen. Zwar
sind alle dazu erforderlichen Schranken, Lichtzeichenanlagen und Straßenleuchten
montiert, doch abgenommen werden kann die Anlage offenbar noch nicht, da die er-
forderlichen Geländer und Sperrgitter links und rechts und drumherum noch nicht ge-
liefert und aufgebaut sind.
So war am Pfingstmontag die inzwischen zur "Vollschranken-Anlage" verdoppelte
Zöllner TH-BÜP (mit je vier gelb-rot Signalen auf beiden Seiten) in Betrieb. Der
beauftragte BüP wartete in seinem Pkw am alten Lagerschuppen auf die nächste
telefonische Anweisung aus dem Stw, um die Schranken von den beiden manuellen
Bedienpulten am BÜ ordnungsgemäß zu schließen. Wahrscheinlich muss der Vollzug
dann auch wieder per Telefon bestätigt werden, denn eine reine "Inaugenschein-
nahme" vom Stellwerksturm wird da bestimmt nicht reichen ...

Wann die Abnahme erfolgt ? ? ? Der Auftrag zur BüP-Absicherung wäre aktuell um
mehrere Wochen verlängert worden ...
.

eta176
Präsident der Deutschen Bundesbahn B11
Beiträge: 6999
Registriert: Do 21. Jun 2007, 19:52

Hadamar: Neuer BÜ

Beitragvon eta176 » Fr 14. Jun 2019, 00:20

Danke für den diesmal ungewöhnlich sachlichen Beitrag :!:

Zur Info ein von Dir gewünschter seriöser Beitrag zur Situation bei der Deutschen Bahn AG aus dem Tagesspiegel vom 09.06.2019:

Krisenmodus als Berufsalltag - Kommt die Personaloffensive der Bahn zu spät?
https://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/ ... 37530.html

eta176
Präsident der Deutschen Bundesbahn B11
Beiträge: 6999
Registriert: Do 21. Jun 2007, 19:52

Hadamar: Neuer Hausbahnsteig ab September?

Beitragvon eta176 » Do 22. Aug 2019, 00:59

Ob das mit dem Beginn der Arbeiten im September klappt, bleibt abzuwarten, laut Ausschreibung soll
die "voraussichtliche Ausführungszeit" am 10.09.2019 beginnen und am 06.04.2020 enden ...

NNP, 21.08.2019
Kein Platz für Mittelbahnsteig
Barrierefreier Bahnhof in Hadamar: Arbeitsbeginn steht fest
Das EBA hat am 13. Juni 2019 die Plangenehmigung für den "Barrierefreien Ausbau der Verkehrsstation
in der Stadt Hadamar" erteilt. Damit sind die Voraussetzungen für den Mitte September geplanten Bau-
beginn eines neuen Hausbahnsteigs auf der Seite zum Elbbach gegeben. Lediglich diese Arbeiten wurden
bislang von der DB ausgeschrieben. Wann der Bau des neuen Außenbahnsteigs auf der Seite des Stellwerks
erfolgt, ist noch offen.
https://www.fnp.de/lokales/limburg-weil ... 32161.html
.

eta176
Präsident der Deutschen Bundesbahn B11
Beiträge: 6999
Registriert: Do 21. Jun 2007, 19:52

Hadamar: Arbeiten für neuen Hausbahnsteig ab 16.09.

Beitragvon eta176 » Sa 14. Sep 2019, 01:13

Max Maulwurf kündigt auf mehreren Plakaten eine "deftige Bahnsteigerhöhung" an.

Die Firma HeringBau beginnt ab dem 16.09.2019 mit den Arbeiten für den barrierefreien Ausbau des
Hausbahnsteiges (Gleis1). Dazu wird Gleis 1 vom 16.09. (7 Uhr) bis voraussichtlich 27.09.2019 (21 Uhr)
für den Zugverkehr gesperrt. Die DB schreibt: "Die Züge fahren in dieser Zeit am Bahnsteig 2 an und ab."
Dass es aufgrund wegfallender Zugkreuzungen zu Veränderungen bei den Abfahrtszeiten kommen muss,
wird nicht erwähnt. Es gibt auch bislang keinen Baustellen-Fahrplan.

Die Baustelleneinrichtungsfläche am Bahnhof Hadamar umfasst alle bisherigen Parkplätze und auch die
Fläche auf denen bislang Linienbusse wenden konnten. Die Sperrung dauert laut Beschilderung vom
10.09. bis 29.11.2019. In diesem Bereich lagern ein Großteil der Fertigfundamente und alle benötigten
neuen Bahnsteigkanten für den zukünftig noch 90m langen Bahnsteig.

P.S. Die neue BÜ-Anlage ist immer noch nicht abgenommen und wird nach wie vor von zwei zusätzlichen
Bahnübergangsposten (BüP) mit zwei TH-BüP-Anlagen manuell gesteuert.

jojo54
Leitender Direktor A16
Beiträge: 3820
Registriert: Di 7. Aug 2012, 20:30

Re: Hadamar: Neuer BÜ=verkürzte Gleislänge/kein Mittelbahnsteig

Beitragvon jojo54 » So 15. Sep 2019, 17:26

Beim RMV sind die Veränderungen bezüglich der Bauarbeiten in Hadamar und die damit verbundenen Verlagerungen der Zugkreuzungen jetzt eingestellt.

https://www.rmv.de/auskunft/hd/15675924 ... 027.09.pdf

Die Zugkreuzungen werden bis 27.09.2019 nach Niederzeuzheim verlegt. Zwangsläuig kommt es zu Wartezeiten im dortigen Bahnhof und in Limburg können bei den entsprechenden südwärts fahrenden Triebwagen die Anschlüsse in Richtung Frankfurt am Main nicht (mehr) erreicht werden.

MfG
jojo54

Westerwälder 44
Obersekretär A7
Beiträge: 287
Registriert: Mo 6. Jul 2009, 15:50

Re: Hadamar: Neuer BÜ=verkürzte Gleislänge/kein Mittelbahnsteig

Beitragvon Westerwälder 44 » Mo 16. Sep 2019, 11:37

Die Bauarbeiten haben pünktlich begonnen.

Bild

Gruss
Hier könnte eine Signatur sein

eta176
Präsident der Deutschen Bundesbahn B11
Beiträge: 6999
Registriert: Do 21. Jun 2007, 19:52

Morgendliche Zugkreuzung (7:00 Uhr) findet statt!

Beitragvon eta176 » Mo 16. Sep 2019, 15:04

:arrow: Danke für die aktuelle Dokumentation :!:
Unmittelbar hinter der rot-weißen Absperrung beginnt die 13m lange Rampe, zum zukünftig noch
90m langen Hausbahnsteig, der exakt auf Höhe der Giebelseite des Güterschuppens (ohne einen
Zu-/Abgang) enden wird.
Mit dem jetzt erfolgten Abbau von zunächst vier Bahnsteiglampen wird es zwischen dem BÜ und
den verbleibenden vier Leuchten, die auch Gleis 2 erhellen sollen, wieder ziemlich duster auf dem
Bahnhofsgelände.
-----------------------------------------------------------------------
Entgegen der Ankündigungen, dass es bis zum 27.09.2019 keine Zugkreuzungen in Hadamar gibt,
findet die morgendliche Kreuzung zwischen HLB 61559 (AK-LM) ab 6:58 Uhr und der HLB 61550
(LM-WEB) ab 7:00 Uhr [Mo-Fr] planmäßig statt, um die Anschlüsse in Richtung Frankfurt und
Gießen zu gewährleisten. Die verbliebene Bahnsteiglänge an Gleis 1 beträgt allerdings nur rund 35m.
Laut Betra wird Gleis 1 ab 7:05 Uhr betrieblich gesperrt, um die Bauarbeiten zu beginnen.
Zuletzt geändert von eta176 am Mo 16. Sep 2019, 15:32, insgesamt 3-mal geändert.


Zurück zu „Westerwald“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast