Am Ende des Regenbogens...

Antworten
Benutzeravatar
Dieselpower
Direktor A15
Beiträge: 2604
Registriert: Di 24. Dez 2013, 00:34
Kontaktdaten:

Am Ende des Regenbogens...

Beitrag von Dieselpower »

...glaubte man einst einen Topf voller Gold zu finden.
Heutzutage denkt ja beim Wort "Regenbogen" mindestens jeder zweite gleich an Toleranz, Paradiesvögel, Gendergedöns und sonstigen Firlefanz...
Aber - man soll es kaum glauben - es gibt tatsächlich auch noch immer die wunderbare Wettererscheinung, bei der man viel Glück haben muß, um zur rechten Zeit am rechten Ort zu sein, und auch noch eine Kamera griffbereit zu haben.

Neulich hatte ich den - wie ich finde - einmaligen Treffer, der Regenbogen, dessen Fuß genau in meinem Fahrweg lag, Formsignale und eine geniale Lichtstimmung dazu...leider mußte ich durch die Scheibe fotografieren, um den richtigen Winkel beizubehalten, und hatte auch nur das Handy dabei, trotzdem will ich es Euch nicht vorenthalten.
Bild
„Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“
Albert Einstein
"Ich bin, wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich...!"
Konrad Adenauer
jojo54
Präsident der Deutschen Bundesbahn B11
Beiträge: 4319
Registriert: Di 7. Aug 2012, 20:30

Re: Am Ende des Regenbogens...

Beitrag von jojo54 »

Tolle Aufnahme bei der Ausfahrt aus Staffel in Richtung Limburg.
Vielen Dank für´s zeigen.

MfG
jojo54
Benutzeravatar
HDE
Amtmann A11
Beiträge: 856
Registriert: Fr 9. Dez 2005, 13:50

Re: Am Ende des Regenbogens...

Beitrag von HDE »

sehr schöne Aufnahme, danke sagt
Hans-Dieter
eta176
Präsident der Deutschen Bundesbahn B11
Beiträge: 8621
Registriert: Do 21. Jun 2007, 19:52

Am Ende des Regenbogens befindet sich 2022 ein ESTW...

Beitrag von eta176 »

Eine sehr eindrucksvolle Aufnahme, vor allem auch mit den beiden
im Sonnenlicht strahlenden Formsignalen
:D

Doch sehr lange werden diese wohl nicht mehr im Bahnhof Staffel
zu finden sein. Nach der Inbetriebnahme-Übersicht der DB Netz für
neue ESTW-Anlagen sollte in Staffel bereits im IV. Quartal 2021 auf
neue Technik umgestellt werden.
----------------------------------------------------------------------------------
Restlichen Beitrag entfernt am 03.12.2022 und in neuen Beitragsbaum übernommen:
ESTW Staffel im Bau / IBN für Aug. 2023 geplant

viewtopic.php?f=75&t=56052
Zuletzt geändert von eta176 am So 4. Dez 2022, 00:53, insgesamt 1-mal geändert.
eta176
Präsident der Deutschen Bundesbahn B11
Beiträge: 8621
Registriert: Do 21. Jun 2007, 19:52

Beitrag gelöscht > siehe "ESTW Staffel im Bau"

Beitrag von eta176 »

Beitrag entfernt am 03.12.2022 und in neuen Beitragsbaum übernommen:
ESTW Staffel im Bau / IBN für Aug. 2023 geplant
viewtopic.php?f=75&t=56052
.
Zuletzt geändert von eta176 am So 4. Dez 2022, 00:51, insgesamt 1-mal geändert.
eta176
Präsident der Deutschen Bundesbahn B11
Beiträge: 8621
Registriert: Do 21. Jun 2007, 19:52

Beitrag gelöscht > siehe "ESTW Staffel im Bau"

Beitrag von eta176 »

Beitrag entfernt am 03.12.2022 und in neuen Beitragsbaum übernommen:
ESTW Staffel im Bau / IBN für Aug. 2023 geplant
viewtopic.php?f=75&t=56052
.
Zuletzt geändert von eta176 am So 4. Dez 2022, 00:50, insgesamt 1-mal geändert.
TroubadixRhenus
Amtmann A11
Beiträge: 742
Registriert: Mi 17. Jul 2013, 00:25
Kontaktdaten:

Re: Am Ende des Regenbogens...

Beitrag von TroubadixRhenus »

Tolles Bild! Ist mir 2021 irgendwie hier leider durch gegangen!

Gefällt mir, zumal ich mit der Gegend, auch bahntechnisch, sehr verbunden bin. Ebenso auch mit dieser Gegend, wenn auch ohne Eisenbahn:

Bild

Na gut! Habe versucht, im Zimmer meiner österreichischen Urlaubsunterkunft den passenden Bahnanschluss zu installieren: :D

Bild

Aber das ist ein anderes Thema! :)

Was ich jetzt nicht so ganz kapiere ist, wenn man nichmal mehr imstande ist, ein hübsches Naturphänomen einfach nur zu geniessen, ohne seine Giftspritze gegen Akzeptanz und Toleranz gegenüber diversen Lebensentwürfen (die hier kritisierten Lebensentwürfe, hervorgegangen aus durchaus natürlich endstandenen Präferenzen, dürften sich übrigens die allerwenigsten Menschen selber ausgesucht haben!) einfach mal stecken zu lassen.

Was ist denn ein Regenbogen eigentlich? Wassertropfen zerlegen das weisse Sonnenlicht in das, woraus es besteht: nämlich einem Gemisch aus der ganzen Palette der für das menschliche Auge sichbaren monochromen Farben: von Rot bis Ultramarinblau. Genau so "bunt" sind auch die Lebensentwürfe der verschiedenen Menschen. "Jeck loss Jeck elans" säät der Kölsche! Und der Spruch ist gewiss keine neuartige Modeerscheinung. Die Regenbogenfahne übrigens ebenso wenig.

Aber keine Bange: Ich bin "schlechten Mutes" dass es nur eine Frage der Zeit ist, bis es auch hier wieder soetwas wie einen Paragraphen 175 StGB gibt. Oder noch schlimmeres. Dann können sich schätzungsweise 10% der Menschen (plus Dunkelziffer) wieder ein Leben lang verbiegen, oder sich gleich den Strick nehmen. Schade...

Ich empfinde Verachtung für eine Haltung, die ihren eigenen Lebensentwurf in den Mittelpunkt der Welt stellt und alles andere nicht respektiert - und deren „Regenbogen“ offenbar nur aus einer Farbe besteht, nämlich der eigenen Farbe.

Und es macht mich nachdenklich, dass derartiges so lange unwidersprochen in einem öffentlichen Forum steht. Dabei beklagen ausgerechnet gewisse Leute aus einer gewissen Ecke, dass man doch angeblich heute „nichts mehr sagen darf“.
Benutzeravatar
Dieselpower
Direktor A15
Beiträge: 2604
Registriert: Di 24. Dez 2013, 00:34
Kontaktdaten:

Re: Am Ende des Regenbogens...

Beitrag von Dieselpower »

Lieber Thomas,
dazu nur eine Kleinigkeit als Antwort, bevor das Schloß wieder drauf kommt....

Ich lasse jedem seins...."jedem Tierche sei Plaisierche" - ich finde nur diese Omnipräsenz mittlerweile äußerst aufdringlich, hier wird ja inzwischen geradezu so getan, als wäre der 175er nie abgeschafft worden, und müßte nun mit aller Gewalt bekämpft werden. Und ich kenne einige "von der anderen Fakultät", die in dieser Hysterie (möchte man es fast nennen) auch die Gefahr sehen, daß dieses Dauerfeuer aus bunten Kanonen eher das Gegenteil von Toleranz und Akzeptanz bewirkt.

Und anderen Ländern ständig den Stempel aufdrücken zu wollen, was gut und richtig ist, macht uns im Ausland auch immer weniger Freunde. Andere Länder, andere Sitten - warum kann man DAS nicht akzeptieren, und immer wieder mit hoch erhobenem Zeigefinger drohen? Ich will damit nur sagen, Etwas weniger wäre manchmal mehr! Zwischen Schwarz und Weiß gibt es auch Graustufen.....
„Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“
Albert Einstein
"Ich bin, wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich...!"
Konrad Adenauer
TroubadixRhenus
Amtmann A11
Beiträge: 742
Registriert: Mi 17. Jul 2013, 00:25
Kontaktdaten:

Re: Am Ende des Regenbogens...

Beitrag von TroubadixRhenus »

Hallo Marko,

ich kann nur sagen, dass mich da nix "belästigt". Wenn man "bunt" nicht mag, kann man ja auch einfach wegschauen. :wink:

Aber wie gesagt: Ich glaube, dass dieser ganze "Firlefanz" eh nur eine hauchdünne Firnis unserer Zivilisation ist, die es bei nächster Gelegenheit eh leider wieder wegwischt. Ist wohl auch der Evolution geschuldet, dass Menschen, die aufgrund ihrer Veranlagung nicht direkt zur Arterhaltung beitragen können, als nutzlose Futterkonkurrenten gesehen werden, und daher weg müssen - um es mal auf die eigentliche archaische Ebene herunter zu kürzen.

Vielleicht sollten wir hier mal eine Ecke zum Philosophieren aufmachen. :D
Antworten