Lindenholzhausen - DB verweigert Bahnsteig-Modernisierung

eta176
Präsident der Deutschen Bundesbahn B11
Beiträge: 6773
Registriert: Do 21. Jun 2007, 19:52

Lindenholzhausen - DB verweigert Bahnsteig-Modernisierung

Beitragvon eta176 » Mo 5. Mär 2018, 12:21

Seit Jahren befinden sich die Bahnsteige am Haltepunkt Lindenholzhausen an der Main-Lahn-Bahn
in einem miserablen Zustand. Abbröckelnde Betonkanten wurden - wie an zahlreichen anderen
Verkehrsstationen von DB Station&Service - abschnittsweise mit aufgerauhten Blechplatten ver-
sehen. Für Fahrgäste wesentlich unangenehmer ist es allerdings, dass sich auf den lediglich mit
wassergebundenen Oberflächen (Gras, Mineralgemisch ...) versehenen Bahnsteigen nach Nieder-
schlägen große Pfützen bilden.
Für die grundhafte Erneuerung - mit Erhöhung der beiden Außenbahnsteige - verlangt die DB eine
hohe finanzielle Beteiligung durch die Stadt Limburg. Da die Umbauten im Bahnhof Limburg und
dem Stadtteil Eschhofen jedoch ohne solche Kostenbeteiligungen erfolgt sind, vertritt die Stadt seit
Jahren die Auffassung, dass die grundsätzlich erforderliche Erneuerung und der barrierefreie Ausbau
der Bahnsteige in Lindenholzhausen durch den Eigentümer (DB) zu erfolgen hat - zumal dies eine
Investition für die kommenden 30 bis 50 Jahre sein wird, während der die DB für jeden Zughalt ent-
sprechende Gebühren erhebt.

Aktuell bericht die NNP über Stolperkanten und eine Androhung der DB, den Haltepunkt aufzu-
lassen, wenn es zu keiner Kostenteilung kommt ...
http://www.nnp.de/lokales/limburg_und_u ... 80,2922580

Zurück zu „Taunus“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast