Seite 1 von 2

Anschlag in Raumland-Markhausen

Verfasst: Sa 13. Apr 2019, 11:36
von Dieselpower
So weit sind wir inzwischen...
Unbekannte haben vergangene Nacht von einer Brücke herab drei Gullideckel über die Gleise gehangen, die morgendliche Leerfahrt traf das Hindernis, das die Frontscheibe zerstörte, der Kollege blieb nur durch Zufall unverletzt.
Näheres später!

Re: Anschlag in Raumland-Markhausen

Verfasst: Sa 13. Apr 2019, 17:18
von Maddin
Was für kranke Menschen :x

Wieso macht man sowas?

Zu dieser Aktion gehört ja schon etwas mehr Aufwand, wenn man extra ein Seil organisiert und dieses so gezielt einsetzt anstatt mal eben was auf die Schienen zu legen.
Zurecht wird hier wegen versuchten Mordes ermittelt!

Dem Kollegen alles Gute!

Re: Anschlag in Raumland-Markhausen

Verfasst: So 14. Apr 2019, 09:47
von TroubadixRhenus
Aufgrund der Ausführung könnte man fast in Betracht ziehen, dass es sich um einen persönlich motivierten Mordversuch gehandelt haben könnte. Von solch einer perfiden und heimtückischen Tatausführung habe ich allerdings noch nie gehört.

Re: Anschlag in Raumland-Markhausen

Verfasst: So 14. Apr 2019, 11:31
von Dieselpower
Gezielt ja...persönlich - ich weiß nicht, da müßte man ja die Dienstpläne kennen...
Da es aber nach Kollegenberichten auf der Strecke mit dem beschaulichen Namen in letzter Zeit immer wieder zu unangenehmen Ereignissen mit bestimmten Personengruppen kommt, könnte es vielleicht auch ein Anschlag mit Ziel "Hauptsache Einer von denen" sein. Aber das gehört noch ins Reich der Spekulationen.

Re: Anschlag in Raumland-Markhausen

Verfasst: So 14. Apr 2019, 14:51
von Heiner Neumann
Man sollte vielleicht die Kollegen/innen Triebfahrzeugführer in der Eifel mal vorwarnen:

https://www.volksfreund.de/blaulicht/un ... d-38095493

Es muß ja nichts bedeuten aber...siehe oben.

Gruß

Heiner

Re: Anschlag in Raumland-Markhausen

Verfasst: So 14. Apr 2019, 16:39
von Dieselpower
Das Dumme ist nur, daß es ja nicht unbedingt Gullideckel sein müssen...

Re: Anschlag in Raumland-Markhausen

Verfasst: Mi 17. Apr 2019, 10:02
von TroubadixRhenus
Spekulieren über die Täter bringt nix! Abwarten, dass man die Leute hoffentlich ermitteln kann.

Re: Anschlag in Raumland-Markhausen

Verfasst: Fr 19. Apr 2019, 06:54
von Pflatsch
Bitte schnellstens diese Personen ermitteln und für immer wegsperren.

Re: Anschlag in Raumland-Markhausen

Verfasst: Fr 19. Apr 2019, 11:30
von Dieselpower
Pflatsch hat geschrieben:Bitte schnellstens diese Personen ermitteln und für immer wegsperren.


Wäre wünschenswert, aber bei uns werden doch nur noch GEZ-Verweigerer und Steuersünder weggesperrt...bei allen anderen hilft der Verweis auf schlechte Kindheit, Herkunft, sozialer Kontext usw. meist zum Freispruch oder Weichspülurteil... :evil:

Re: Anschlag in Raumland-Markhausen

Verfasst: Sa 20. Apr 2019, 14:04
von Theo_Loks
Hallo Dieselpower,
ich bin, genau wie Du, entsetzt über die ständig wachsende Skrupellosigkeit von immer mehr Menschen. Doch: Wenn man nichts mehr zu verlieren hat und Hölle, Tod und Teufel nicht fürchtet (womit seit Jahrtausenden die Herrscher ihr Untergebenen einigermaßen im Zaum gehalten haben), scheint mir das aber im Wortsinn: menschlich.
Zu Deiner Aussage: "bei allen anderen hilft der Verweis auf schlechte Kindheit, Herkunft, sozialer Kontext usw. meist zum Freispruch oder Weichspülurteil..."
kann ich nur empfehlen: Geh mal in ein Gefängnis und schau dir an, wer da manchmal seit Jahren wohnt. Wahrscheinlich wirst Du dann anders schreiben. Ich war mal drei Monate drin, hatte aber zum Glück immer einen großen Schlüsselbund dabei und durfte zu Hause übernachten, essen und trinken. -- Oder verfolge nur mal drei oder vier Strafprozesse und versetze dich in die Rolle des - vielleicht unschuldigen - Täters.
Ein Journalist sagte mir, "wenn ich schreibe, was hier im Gericht (sc. an Pannen, Vorverurteilungen ...) passiert, bekomme ich Hausverbot". Vielleicht stimmt das ja.

Frohe Ostern

Hans-Josef

Re: Anschlag in Raumland-Markhausen

Verfasst: Do 25. Apr 2019, 15:03
von Mattias

Re: Anschlag in Raumland-Markhausen

Verfasst: Do 25. Apr 2019, 15:56
von Klaus aus FG
Wenn man sich vor diesem Hintergrund die ganzen Äußerungen am Beginn des Threads durchliest sieht man sehr gut, wie viel Wahrheit in der von Theo_Loks zitierten Aussage zu Vorverurteilungen liegt. Mal sehen, ob und wie sich die Schreiber dieser Beiträge noch äußern und ob sie ihre Forderungen aufrechterhalten. Sollte sich der Verdacht gegen den Lokführer bewahrheiten, wäre mit Blick auf die Fahrgäste/Reisenden eine dauerhafte Entfernung dieser Person aus dem Führerstand von Eisenbahnfahrzeugen das mindeste und stattdessen die Unterbringung in einer - geschlossenen - Heilanstalt angeraten.