[EBA] GSM-R für Hunsrückbahn (weitere Standorte)

Strecke Emmelshausen - Boppard und das Hunsrückbahnmuseum.
Benutzeravatar
Lochris
Oberrat A14
Beiträge: 2065
Registriert: Sa 10. Sep 2011, 18:39
Kontaktdaten:

Re: [EBA] GSM-R für Hunsrückbahn (weitere Standorte)

Beitragvon Lochris » Mi 15. Okt 2014, 21:23

Rein aus Interesse: Wozu dient denn das GSM-R überhaupt hier?
Das Fertigmelden in Boppard kann nun vom Tfz statt am Fernsprecher erfolgen und für den Fall, dass ein VT auf der Strecke liegenbleibt, kann man einfacher Kontakt aufnehmen? Ist sonst noch eine sinnvolle Nutzung vorgesehen?
Lochris auf YouTube - jetzt abonnieren, um immer die neuesten Filme zu sehen!

Alle im Forum von mir gezeigten Bilder sind urheberrechtlich geschützt und dürfen ohne ausdrückliche Genehmigung nicht weiterverwendet werden.

Benutzeravatar
Dieselpower
Oberamtsrat A13
Beiträge: 1879
Registriert: Di 24. Dez 2013, 00:34
Kontaktdaten:

Re: [EBA] GSM-R für Hunsrückbahn (weitere Standorte)

Beitragvon Dieselpower » Mi 15. Okt 2014, 23:10

Ist bestimmt wieder eine dieser überflüssigen EU-Richtlinien, die wir Deutschen natürlich speichelleckend schnellstmöglich und umfangreich umsetzen, ob sinnvoll oder nicht!
„Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“
Albert Einstein
"Ich bin, wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich...!"
Konrad Adenauer

Bernd Heinrichsmeyer
Amtmann A11
Beiträge: 875
Registriert: Di 11. Jul 2006, 20:00
Kontaktdaten:

Re: [EBA] GSM-R für Hunsrückbahn (weitere Standorte)

Beitragvon Bernd Heinrichsmeyer » Do 16. Okt 2014, 16:50

Hallo, grundsätzlich müssen Strecken mit Personenverkehr mit Zugfunk ausgerüstet sein. Ausnahmen können im Einzelfall genehmigt werden. Dafür müssen aber auch die Voraussetzungen vorliegen. Im Fall der Strecken Boppard - Emmelshausen kann dies aufgrund langfristiger SPNV Bestellung nicht mehr unterstellt werden. Die Ausrüstung mit Zugfunk (also GSM-R) war eine Auflage, die durchaus mit geltendem Recht vereinbar ist.
Züge können somit Notrufe absetzen und empfangen. Z.B. bei einem Unfall. Normale Handynetze sind zumeist in den engen Einschnitten und Tunneln nicht verwendbar.
Bernd Andreas Heinrichsmeyer
http://www.heinrichsmeyer.com

Benutzeravatar
Dieselpower
Oberamtsrat A13
Beiträge: 1879
Registriert: Di 24. Dez 2013, 00:34
Kontaktdaten:

Re: [EBA] GSM-R für Hunsrückbahn (weitere Standorte)

Beitragvon Dieselpower » Do 16. Okt 2014, 19:07

Nun ja, im Oberwesterwald ist es andersrum...hier sollte GSM-R seit 4 Jahren in Betrieb sein, aber bislang stehen nur die Masten, und man bedient sich trödelnderweise des Roamings im P-GSM-Netz der T-Mobile, welches hier nahezu lückenlos ist....

Kürzlich wurde der Abschnitt Staffel - Nistertal/Bad Marienberg aus der La rausgenommen bezüglich "GSM-R nicht verfügbar" - obwohl nichts passiert ist, keine Umstellung, keine Inbetriebnahme....immer noch "Tuuut-tuuut-tuuut" ab Niederhadamar.... :roll:

Und aktuell finden hier Tf-Prüfungsfahrten statt, die Jungs müssen gegen die La verstoßen, und dennoch in Staffel ins P-GSM wechseln....
„Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“
Albert Einstein
"Ich bin, wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich...!"
Konrad Adenauer


Zurück zu „Hunsrückbahn und Museum Emmelshausen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste