Die alten Bäume am Bahnhof Hochscheid

Strecke Emmelshausen - Boppard und das Hunsrückbahnmuseum.
Horst Heinrich
Oberrat A14
Beiträge: 2194
Registriert: Sa 18. Okt 2008, 23:07

Die alten Bäume am Bahnhof Hochscheid

Beitragvon Horst Heinrich » Fr 31. Okt 2014, 11:09

Auch Bäume kommen irgendwann in die Jahre...
Vor 100 Jahren wurden sie nach Eröffnung der Hunsrückbahn zur schmucken Flankierung des imposanten Bahnhofsgebäudes gepflanzt und unter ihrem Blätterdach saßen auch die Gäste der Gastwirtschaft Wilhelm Faust recht gerne.
Inzwischen ist der Bahnhof abgerissen und auch die vor 30 Jahren geschlossene Gaststätte anderweitig als Wohnhaus genutzt.
Die Bäume hingegen stehen noch, zeigen aber nun Alterserscheinungen.
http://www.volksfreund.de/nachrichten/r ... 71,4040373

Ich kann mich an ein Gespräch mit den jetzigen Wortführern im Rahmen unserer Reaktivierungsarbeiten erinnern.
Größte Sorge war, daß wir die "schönen alten Bäume" fällen, die Angst vor einem Kahlschlag ging in Hochscheid um - wir konnten die Anwohner aber beruhigen.
Im Jahr darauf bestätigten die Bäume ihre Vitalität durch einen überdurchschnittlichen Abwurf von Früchten.
Nun freilich straft sich jahrzehntelange Vernachlässigung, einige der Bäume sind wohl unrettbar verloren.

Übrigens:
Streng genommen handelt es sich bei den Bäumen aber nicht um Kastanien (Castanea), die den Buchengewächsen zuzurechnen sind, sondern um Vertreter der Gattung der Seifenbaumgewächse (Sapindaceae), der Volksmund unterscheidet hier fälschlicherweise in Edelkastanie und Roßkastanie, obwohl beide -wie gesagt- unterschiedlichen Gattungen angehören.
SOLANGE NICHT DIE KULTUSMINISTERKONFERENZ EINE EINSTWEILIGE VERFÜGUNG ERWIRKT UND SIE MIR PERSÖNLICH AN DER HAUSTÜR ÜBERREICHT,BLEIBE ICH BEI DER ALTEN RECHTSCHREIBUNG.

Bernd Heinrichsmeyer
Amtmann A11
Beiträge: 875
Registriert: Di 11. Jul 2006, 20:00
Kontaktdaten:

Re: Die alten Bäume am Bahnhof Hochscheid

Beitragvon Bernd Heinrichsmeyer » Fr 31. Okt 2014, 13:18

Es ist schon erschreckend, für was der Volksfreund massenweise Seitenplatz in seinem Käseblatt hergibt und sich vor den Karren spannen lässt. Für wichtige Dinge kommt dann bestenfalls eine kleine Randnotiz im "Vermischten". Traurig. Meine Frau hat gerade gefragt, warum wir die Zeitung eigentlich abonniert haben.

Die Bäume werden natürlich entfernt. Ich weiß nicht, was man seitens des TV für Zeitvorstellungen hat. Der 23.10. ist gerade eine Woche vorüber und solche Bäume macht man nicht in 5 Minuten mit der Handsäge weg.

Es erstaunt - wie Horst richtig schreibt - dass die größten Gegner der Fällarbeiten auf einmal die Fällung fordern.
Bernd Andreas Heinrichsmeyer
http://www.heinrichsmeyer.com


Zurück zu „Hunsrückbahn und Museum Emmelshausen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste