Hunsrückquer- und Hochwaldbahn

Nils
Hauptsekretär A8
Beiträge: 338
Registriert: Sa 28. Jan 2006, 18:51

Re: Abbau der letzten Vollschranke zw. Simmern und Hermeskei

Beitragvon Nils » Mi 13. Apr 2016, 18:58

Wir haben sie leider nicht im Fundus. Wird eine Maßnahme von DB-Netz gewesen sein.
Bild


www.ig-nationalparkbahn.de
Hier kann man uns auf Facebook folgen!

jojo54
Präsident der Deutschen Bundesbahn B11
Beiträge: 4052
Registriert: Di 7. Aug 2012, 20:30

Re: Erhalt von Hunsrück-und Hochwaldbahn

Beitragvon jojo54 » Fr 15. Apr 2016, 09:36

Am 12.04.2016 fanden Gespräche zum Erhalt der Hunsrückbahn mit dem Chinesischen Bahnkonzern CRRC statt.
Hierzu ein Beitrag aus der Rhein-Zeitung, Teilausgabe Hunsrück, vom 15.04.2016.
Dieser ist nur gegen Bezahlung lesbar. Den Link stelle ich trotzdem mal ein.

http://www.rhein-zeitung.de/region/loka ... 71107.html

MfG
jojo54

Benutzeravatar
töff-töff
Oberamtsrat A13
Beiträge: 1858
Registriert: Mo 15. Aug 2005, 23:05

Re: Erhalt von Hunsrück-und Hochwaldbahn

Beitragvon töff-töff » Mo 18. Apr 2016, 20:42

Grüße aus Bendorf

Martin

jojo54
Präsident der Deutschen Bundesbahn B11
Beiträge: 4052
Registriert: Di 7. Aug 2012, 20:30

Re: Erhalt von Hunsrück-und Hochwaldbahn

Beitragvon jojo54 » Di 19. Apr 2016, 13:26

Linkhinweis auf einen Beitrag aus der St. Wendeler Zeitung vom 09.04.2016.

http://www.saarbruecker-zeitung.de/saar ... 73,6114898

MfG
jojo54

Rolf
Amtsrat A12
Beiträge: 1368
Registriert: Do 1. Feb 2007, 21:39
Kontaktdaten:

Re: Erhalt von Hunsrück-und Hochwaldbahn

Beitragvon Rolf » Mi 20. Apr 2016, 07:04

Da der Flughafen für den Erhalt des östlichen Teils der Strecke von besonderer Bedeutung ist, hier mal die neuste Meldung zum Hahn:
http://www.volksfreund.de/nachrichten/r ... 06,4462379

jojo54
Präsident der Deutschen Bundesbahn B11
Beiträge: 4052
Registriert: Di 7. Aug 2012, 20:30

Re: Erhalt von Hunsrück-und Hochwaldbahn

Beitragvon jojo54 » Do 21. Apr 2016, 07:39

Kopie aus der Rhein-Zeitung vom 21.04.2016.

MfG
jojo54



Eisenbahnfreunde begehen die Strecke

Wanderung Von Morbach bis nach Deuselbach

Hunsrück. Zur Streckenbegehung von Morbach nach Deuselbach am Sonntag, 24. April, ab 10 Uhr, lädt die Interessengemeinschaft (IG) Nationalparkbahn, bestehend aus den Vereinen „Pro Hochwald- und Hunsrückbahn“ und „Historische Eisenbahn Hunsrück“ ein. Auf dem Programm steht die Begehung des Nationalparkteils der Hunsrückquerbahn von Morbach nach Deuselbach.

Die Strecke führt über das Hoxeler und Deuselbacher Viadukt sowie durch den Hoxeler Tunnel und bietet viele schöne Aussichten. Bis Deuselbach beträgt die Wegstrecke 11 Kilometer, von Bahn-Kilometer 78,9 bis 89,7.

Bei Unwegsamkeiten, wie zum Beispiel umgestürzten Bäumen, ist eine kurze Wegverlängerung möglich. Hunsrückbahn-Experte Markus Göttert wird die Teilnehmer unterwegs mit historischen Informationen über die Eisenbahn im Hunsrück versorgen.

Startpunkt der Begehung ist der Bahnhof Morbach um 10 Uhr. Nach der Ankunft in Deuselbach am frühen Nachmittag ist ein gemütliches Beisammensein mit Grill am Bahnsteig geplant. Der Transfer zurück nach Morbach wird organisiert.

Für die Verpflegung unterwegs sorgen die Teilnehmer selbst. Festes Schuhwerk und wetterangepasste Kleidung sind Voraussetzung. Die Begehung erfolgt auf eigene Gefahr, daher muss vorher von jedem Teilnehmer eine Verzichtserklärung unterschrieben werden. Bei sehr schlechter Witterung entfällt die Begehung, dies wird auf der Homepage www.ig-nationalparkbahn.de bekannt gegeben. Anmeldungen per Mail an info@pro.hochwaldbahn.info (mit Angabe der Personenzahl).

Benutzeravatar
Markus Göttert
Präsident der Deutschen Bundesbahn B11
Beiträge: 4826
Registriert: Sa 23. Jul 2005, 10:14
Kontaktdaten:

Die Hunsrückbahn ist im Koalitionsvertrag

Beitragvon Markus Göttert » Fr 22. Apr 2016, 12:44

Meine Facebookseite zum Thema Hunsrückbahn
Bild

Jörn
Schaffner A2
Beiträge: 32
Registriert: Mi 13. Jan 2016, 21:57

Re: Die Hunsrückbahn ist im Koalitionsvertrag

Beitragvon Jörn » Fr 22. Apr 2016, 14:11

Hallo,
ich habe es auf Seite 51/52 gefunden (Seitenzahlen auf dem Dokument).
Gruß, Jörn

Horst Heinrich
Oberrat A14
Beiträge: 2194
Registriert: Sa 18. Okt 2008, 23:07

Re: Die Hunsrückbahn ist im Koalitionsvertrag

Beitragvon Horst Heinrich » Fr 22. Apr 2016, 19:15

Ich würde erst mal nichts drauf geben, denn so stand es auch schon im letzten Koalitionsvertrag.

http://www.zw-rail.de/Docs/Download/RLP ... p%20IX.pdf

Ich lasse mich dennoch überraschen - aber selbst wenn das Planfeststellungsverfahren in der jetzt beginnenden Legislaturperiode beendet werden sollte, bis zu einem eventuellen Baubeginn wird noch über einige Klagen zu verhandeln sein und das ganze wandert -allein durch die allgemeinen Preissteigerungen- hin zu einem 130 - 150 Millionen-Projekt.

Ein solcher Betrag müßte zum überwiegenden Teil vom Bund bereitgestellt werden und hier wird vor der nächsten Bundestagswahl 2017 auch nichts mehr passieren und danach werden sicher einige Karten neu gemischt sein.

Um nicht mißverstanden zu werden: Ich will den Tag nicht vor dem Abend verfluchen, aber wer nun im 23.Jahr auf die angekündigte Reaktivierung wartet wie ich, der ist eher geneigt, dieses fragwürdige "Jubiläum" mit einer Flasche trockenem Moselriesling zu begehen als diesen Koalitionsvertrag mit Prosecco zu feiern...
SOLANGE NICHT DIE KULTUSMINISTERKONFERENZ EINE EINSTWEILIGE VERFÜGUNG ERWIRKT UND SIE MIR PERSÖNLICH AN DER HAUSTÜR ÜBERREICHT,BLEIBE ICH BEI DER ALTEN RECHTSCHREIBUNG.

Rolf
Amtsrat A12
Beiträge: 1368
Registriert: Do 1. Feb 2007, 21:39
Kontaktdaten:

Re: Die Hunsrückbahn ist im Koalitionsvertrag

Beitragvon Rolf » Fr 22. Apr 2016, 22:54

Bernhard Reifenberg hat geschrieben:Es geht schon wieder los!

Da steht drin, dass weiter am Planfeststellungsverfahren gearbeitet werden soll, bis Baurecht besteht!

Reicht das nicht?


Zitat:
Um die Anbindung der Hunsrückregion zu verbessern, halten wir daran fest, die Hunsrückbahn zu reaktivieren. Hierzu wird das laufende Planfeststellungsverfahren bis zur Erlangung des Baurechts abgeschlossen.
Zitatende


Ich denke auch, man sollte erst mal froh sein, dass laut Koalitionsvertrag an der Strecke festgehalten wird. Das ist doch schon mal richtig gut! Dass es in Deutschland häufig sehr lange dauert, entsprechende Infrastrukturprojekte zu realisieren, heißt noch lange nicht, dass der Zug abgefahren ist; er hat nur mächtig Verspätung. Zum Vergleich: Für Stuttgart war schon 1970 ein unterirdischer Hauptbahnhof angedacht, und erst 50 Jahre später wird er - vielleicht - realisiert sein. Ähnliches gilt für die A 1 durch die Eifel. Der Lückenschluss ist seit fast 4 Jahrzehnten geplant und wird nur scheibchenweise realisiert. Wenn die Lücke mal geschlossen sein sollte, sind mindestens 40 Jahre darüber hinweg gegangen. Ob man die genannten Projekte nun gut findet oder nicht, so ist das nun mal bei umstrittenen öffentlichen Bauvorhaben in Deutschland, insbesondere dann, wenn Kritiker alle Register ziehen, um solche Projekte zu verhindern. Es besteht also durchaus Hoffnung für die Hunsrückbahn. Was mich an dem Koalitionsvertrag weitaus mehr stört, ist die Tatsache, dass die Förderrichtlinie für Reaktivierungen nicht verbessert wurde. Die Vorgabe, dass sich die Kommunen weiter in erheblichem Maße beteiligen sollten, wird viel eher das Todesurteil für einige Strecken bedeuten, während die Hunsrückbahn offenbar noch ganz passable Perspektiven hat.

Horst Heinrich
Oberrat A14
Beiträge: 2194
Registriert: Sa 18. Okt 2008, 23:07

Re: Die Hunsrückbahn ist im Koalitionsvertrag

Beitragvon Horst Heinrich » Fr 22. Apr 2016, 23:58

Bernhard Reifenberg hat geschrieben:Da steht drin, dass weiter am Planfeststellungsverfahren gearbeitet werden soll, bis Baurecht besteht!

Reicht das nicht?[/color][/b]

Das ist doch, Bernhard, logisch, das mußt Du doch als Mann vom Fach wissen, daß das durch Vergaben und Verträge gebundene (Planfeststellungs)Verfahren auf jeden Fall zuende geführt wird, was aber nicht bedeutet, daß das Vorhaben auch wirklich realisiert wird.

Deswegen reichen solche Formulierungen in Koalitionsverträgen eben für mich nicht, sie sind -wenn überhaupt- belanglose Unverbindlichkeiten.

Ein Satz wie:
"In der folgenden Legislaturperiode wird auf jeden Fall die Reaktivierung der Hunsrückbahn durchgeführt, worauf sich alle drei Koalitionsparteien geeinigt haben" hätte mich wirklich beeindruckt und wahrscheinlich zu ehrfürchtigem Schweigen gebracht.

So aber werde ich einfach nur an die unrealisierten Absichtserklärungen der letzten 23 Jahre erinnert...
SOLANGE NICHT DIE KULTUSMINISTERKONFERENZ EINE EINSTWEILIGE VERFÜGUNG ERWIRKT UND SIE MIR PERSÖNLICH AN DER HAUSTÜR ÜBERREICHT,BLEIBE ICH BEI DER ALTEN RECHTSCHREIBUNG.

Benutzeravatar
Markus Göttert
Präsident der Deutschen Bundesbahn B11
Beiträge: 4826
Registriert: Sa 23. Jul 2005, 10:14
Kontaktdaten:

Re: Die Hunsrückbahn ist im Koalitionsvertrag

Beitragvon Markus Göttert » Sa 23. Apr 2016, 07:47

Horst ich hab dich LIEB. :D
Meine Facebookseite zum Thema Hunsrückbahn
Bild


Zurück zu „stillgelegte Strecken“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste