Die Brexbachtalbahn hat ab jetzt eine Betriebsgenehmigung

Tom
Schaffner A2
Beiträge: 28
Registriert: Sa 29. Sep 2007, 15:07

Re: Die Brexbachtalbahn hat ab jetzt eine Betriebsgenehmigung

Beitragvon Tom » Sa 6. Apr 2019, 17:59

Hallo zusammen,
zwei Tropfen Wasser sind hier fehl am Platze: Über das hier Erreichte darf jede(r) Beteiligte stolz sein und gerne den puren Wein trinken.
Nur der beharrlichen Ausdauer in Wort und Tat von Verein und Eifelbahn ist es zu verdanken, dass die Brexbachtalbahn überhaupt eine Perspektive hat. Von Seiten der Politik kamen jahrelang nicht mehr als "heiße Luft" und sogar das Land Rheinland-Pfalz verklagen musste man, um Bewegung in die Sache zu bekommen. Sollte die von Politikern seit Jahrzehnten beschworene Verkehrswende nicht auch der rheinland-pfälzischen Landesregierung am Herzen liegen? Doch statt Taten wird nur Papier in Form von Gutachten gewälzt, solange, bis das gewünschte Ergebnis erreicht ist oder es wird einfach Zeit geschunden - und eben gar nichts getan. So kann man auch Geld verdienen(?). Politiker scheinen sich nicht mehr zu trauen, auch selber Entscheidungen zu fällen. Für Bahnstrecken ist allerorten kein Geld da. Wenn dann das Schicksal besiegelt ist, dann fließen merkwürdigerweise Millionen in Radwege auf Bahnstrecken, die auch neben den Strecken entstehen könnten.
Daher ist der Verdienst von Verein und Eifelbahn umso höher einzuschätzen, denn sie haben es ganz allein (und im Wesentlichen trotz und nicht mit Politik) gegen alle Widerstände geschafft. Da gehört eigentlich sogar noch Schnaps in den Wein.
Und nochmal zur Brex selbst: Wer hat behauptet, es gäbe einen Inselverkehr?
Viele Grüße
Tom

Daniel K.
Hauptschaffner A4
Beiträge: 147
Registriert: Mo 24. Jan 2011, 18:44

Re: Die Brexbachtalbahn hat ab jetzt eine Betriebsgenehmigung

Beitragvon Daniel K. » Sa 6. Apr 2019, 19:58

Hallo,

ich habe hier die Rhein-Zeitung vom 04.04.2019 vorliegen.
Darin bestätigte das Verkehrministerium eine Betriebsgenehmigung für die Abschnitte Siershahn nach Grenzau, sowie von Grenzau nach Höhr-Grenzhausen.
Des weiteren besteht nach wie vor die Problematik Bendorf mit dem Kreisverkehr an der Brauereistraße und dem nichterlahmenden Wiederstand der dortigen "Volksvertreter" gegen jegliche Form des Bahnbetriebes.
Tom, Du hast unsere Politclows treffend beschrieben, deshalb sehe ich bislang keine "Freie Fahrt auf der Brexbachtalbahn".
So sehr ich das dem formidablen Verein auch wünschte.

MfG

Daniel

P.S.: Schnaps in Wein ist eine Sauerei;-)

hapene
Schaffner A2
Beiträge: 29
Registriert: Di 11. Mär 2008, 22:17

Re: Die Brexbachtalbahn hat ab jetzt eine Betriebsgenehmigung

Beitragvon hapene » So 7. Apr 2019, 18:41

Hallo Bahnfan`s,

wir lassen uns nicht unterkriegen.Auch am (wunderschönen) Bahnhof Grenzau wird mehr oder weniger ungläubig wahrgenommen, dass auf der Brex wieder Betrieb gemacht wird.
Die anhängende Aufnahme stammt vom gestrigen Einsatztag.

Schöne Grüße vom Km 4,2 an der Brex.
H.-P.
Dateianhänge
003_Bahnhofspassage.jpg

Maurice
Betriebsassistent m Dienst A6
Beiträge: 246
Registriert: So 15. Jan 2006, 12:36
Kontaktdaten:

Re: Die Brexbachtalbahn hat ab jetzt eine Betriebsgenehmigung

Beitragvon Maurice » So 7. Apr 2019, 19:58

Richtig so, HaPe! Immer weiter geht's, macht mir noch genauso viel Spaß wie beim ersten Treffen in 2007!

Ich hoffe doch, dass es viele schöne Bilder geben wird, wenn die Züge wieder rollen und wir eine Menge Eisenbahnfans und Interessierte an Bord begrüßen können.

Viele Grüße

Maurice

Benutzeravatar
Dieselpower
Oberamtsrat A13
Beiträge: 1820
Registriert: Di 24. Dez 2013, 00:34
Kontaktdaten:

Re: Die Brexbachtalbahn hat ab jetzt eine Betriebsgenehmigung

Beitragvon Dieselpower » Mo 8. Apr 2019, 09:18

Um nochmal auf die Politclowns zu sprechen zu kommen....
Ein gewisser Herr Fisch...nein...Hering....äußerte sich auf einer Hachenburger "Podiumsdiskussion" zum Thema Schienenverkehr im Westerwald Ende 2007, die sich später als gewohnte reine SPD-Augenwischerei entpuppte, zum Thema Brex eher abwartend bis ablehnend, bevor ihm von einer gewissen Frau Bätzing (damals noch mit Einfachnamen) Schützenhilfe zuteil wurde, man wolle auf klare Signale aus Mainz warten - also von den Genossen - obwohl der Verkehrsminister in Form des Fischs höchstpersönlich anwesend war. Also wie immer nur heiße Luft.

Der selbe Fisch ließ es sich jedoch ca. 20 Monate später bei der Wiedereröffnung nicht nehmen, groß einen auf Schirmherr zu machen, der das Band durchschneidet, und schwafelte in seiner Rede so, als hätte er ja schon immer hinter dem Projekt gestanden und gewußt, daß die Brex eine Erfolgsgeschichte haben und eine "Zugnummer für die Region" sein wird.

Politikdarsteller eben...

Wie auch immer: Alles Gute, Brexis, und allzeit gute Fahrt - Eure Beharrlichkeit schient sich auszuzahlen!
„Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“
Albert Einstein
"Ich bin, wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich...!"
Konrad Adenauer

Westeifelbahner
Amtmann A11
Beiträge: 784
Registriert: Di 27. Sep 2005, 22:53

Re: Die Brexbachtalbahn hat ab jetzt eine Betriebsgenehmigung

Beitragvon Westeifelbahner » Mo 8. Apr 2019, 15:52

Erstaunlich bekannt kommt mir der Spruch vor, dass man doch wolle, aber man ja dafür die Zustimmung in Mainz brauche... Und wenn doch der nicht wäre... Und die nicht wären... Und überhaupt...
Minister, Koalitionen und Themen wechselten, aber diese "Argumentation" doch erstaunlich wenig.
Um zum erfreulichen Foto zurück zu kommen: Das Bild aus Grenzau sieht klasse aus! Schon allein das ist ein toller Erfolg, wenn man sich erinnert, wie es dort mal aussah...
Gruß Westeifelbahner

Rolf
Amtsrat A12
Beiträge: 1301
Registriert: Do 1. Feb 2007, 21:39
Kontaktdaten:

Re: Brexbachtalbahn

Beitragvon Rolf » Mi 10. Apr 2019, 19:19

Westeifelbahner hat geschrieben:... Ich persönlich freue mich besonders darüber, dass sogar zeitnah wieder Höhr-Grenzhausen angefahren werden soll. Das hätte ich tatsächlich beim damaligen Gleisabbau in Höhr-Grenzhausen, als ich zufällig beruflich vor Ort war, für dieses Leben nicht mehr erwartet.
Gruß Westeifelbahner

Ich bin auch positiv überrascht und sehr erfreut. Ein großes Lob an die Aktiven, die nie aufgegeben und für die Strecke gekämpft haben. Großartig und nachahmenswert! Viel Erfolg!!!

Maurice
Betriebsassistent m Dienst A6
Beiträge: 246
Registriert: So 15. Jan 2006, 12:36
Kontaktdaten:

Re: Die Brexbachtalbahn hat ab jetzt eine Betriebsgenehmigung

Beitragvon Maurice » Mi 10. Apr 2019, 21:44

An der Strecke wird fleißig gearbeitet, auch unter der Woche. Hektometersteine reinigen und weißen, Beschilderung reinigen, u.a.


56737241_2158478934240656_7997924413112582144_n.jpg
Haltepunkt Ebernhahn am 10.04.19

Daniel K.
Hauptschaffner A4
Beiträge: 147
Registriert: Mo 24. Jan 2011, 18:44

Re: Die Brexbachtalbahn hat ab jetzt eine Betriebsgenehmigung

Beitragvon Daniel K. » Mi 24. Apr 2019, 10:01

Hallo,

in der Rhein - Zeitung wird heute wieder die Brex thematisiert.
Wohl (noch?) nicht online.

MfG

Daniel

jojo54
Leitender Direktor A16
Beiträge: 3688
Registriert: Di 7. Aug 2012, 20:30

Re: Die Brexbachtalbahn hat ab jetzt eine Betriebsgenehmigung

Beitragvon jojo54 » Mi 24. Apr 2019, 13:48

Daniel K. hat geschrieben:Hallo,

in der Rhein - Zeitung wird heute wieder die Brex thematisiert.
Wohl (noch?) nicht online.

MfG

Daniel


Der Beitrag ist jetzt verlinkt und wie üblich nur gegen Bezahlung lesbar.
Es wäre den Eisenbahnfreunden zu wünschen, dass es eine einvernehmliche, positive Regelung für Bendorf gibt

https://www.rhein-zeitung.de/region/aus ... 65920.html

MfG
jojo54

birk
Hauptschaffner A4
Beiträge: 106
Registriert: Do 30. Jun 2011, 23:31

Re: Die Brexbachtalbahn hat ab jetzt eine Betriebsgenehmigung

Beitragvon birk » Do 25. Apr 2019, 12:12

Der Beitrag ist jetzt verlinkt und wie üblich nur gegen Bezahlung lesbar.

Ich habe die 50 ct. mal inverstiert...
Kurze Zusammenfassung des erwähnten Artikels in der Rhein-Zeitung:

Der Brex wurde vom Land eine gewerbrechtliche "Unternehmensgenehmigung" erteilt, die Strecken Grenzau-Siershan und Grenzau-Höhr-Grenzhausen zu betreiben.
Die "Inbetriebnahmezulassung", die einen betriebssicheren Zustand der Infrastruktur voraussetzt, steht noch aus. Für deren Erteilung sei das Eisenbahnbundesamt, das dann im Auftrag des Landes prüft, zuständig.
Die Erteilung einer Unternehmensgenehmigung für den Abschnitt Grenzau-Engers werde derzeit geprüft. Besonders kritisch sei dabei die Querung des Kreisels in Bendorf. Schranken seien nicht zulässig, und eine Unterführung der Stadt Bendorf zu teuer (2,5 Mio €). Die Stadt möchte die Reaktivierung des Bahnverkehrs im Stadtgebiet daher nach wie vor verhindern.
Laut Ministerium strebe man Gespräche mit der Stadt an, "um Lösungsansätze zu finden". Diese sollen im Mai beginnen.
Die Verbandsgemeinde Wirges befürwortet dagegen die Reaktivierung der Brex aus touristischen Gründen. Ebenfalls die Stadt Neuwied sei daran stark interessiert und auch bereit, sich finanziell zu beteiligen.
Für die erforderliche Weichenanbindung und die Versetzung der Lärmschutzwand in Engers wurden bereits Ingenieurbüros zur weiteren Planung angefragt.

schotter
Schaffner A2
Beiträge: 40
Registriert: Fr 3. Feb 2017, 18:45

Re: Die Brexbachtalbahn hat ab jetzt eine Betriebsgenehmigung

Beitragvon schotter » Do 25. Apr 2019, 18:10

Hier mal der Vertrag der Stadt Bendorf mit DB AG von 1997.
https://www.bendorf.de/fileadmin/user_u ... ng_-_1.pdf
Das sagt Alles.
Gruß Schotter


Zurück zu „Westerwald“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste