[SEV] Neue Weichen für Kerkerbach

eta176
Präsident der Deutschen Bundesbahn B11
Beiträge: 8395
Registriert: Do 21. Jun 2007, 19:52

[SEV] Neue Weichen für Kerkerbach

Beitrag von eta176 »

Der erste Anlauf - während der Streckensperrung Felssicherung "Solmser Einschnitt" - war wg. fehlendem Material,
Maschinen oder Menschen verschoben worden:
Lfd. Nr. 2494 für Strecke 3710 (Wetzlar - Koblenz): Im Abschnitt zwischen Aumenau und Eschhofen sollen Weichen
erneuert werden. Dazu ist eine durchgehende viertägige Totalsperrung vom Freitag, 23.07.2021, 04:00 Uhr bis
Dienstag, 27.07.2021 um 04:00 Uhr
angekündigt.

Neuer Termin für die Weichenerneuerung - mit (verkürzter) Totalsperrung - ist jetzt angekündigt vom
Freitag, 11.03.2022 ab 01:00 Uhr bis Montag, 14.03.2022 um 04:00 Uhr

Bin mal gespannt, ob es möglich sein wird, für die RB 45 eine (überschlagene) Wende im Bahnhof Kerkerbach durch-
zuführen, um den unsäglichen SEV zwischen Weilburg oder Aumenau und Limburg abwenden zu können. Die Weichen-
baustelle betrifft ausschließlich den westlichen Kopf des Bahnhofs (bis zur Lahnbrücke). Daher würden zwei Sh2-Tafeln
am Ende des Bahnsteigdaches eigentlich ausreichen, um die RB45 in Gleis 1 enden zu lassen. Da sich die beiden RB
fahrplanmäßig im Bahnhof Kerkerbach begegnen, wäre nach Abfahrt der RB in Richtung Gießen/Fulda ausreichend
Zeit für das Umsetzen des eingefahrenen Zuges nach Gleis 2, damit er dann in der nächsten Stunde pünktlich wieder
gen Osten starten könnte. Der SEV würde sich dadurch auf den Abschnitt Kerkerbach - Eschhofen - Limburg reduzieren,
was für die Fahrgäste erhebliche zeitliche Vorteile bietet :!:

.
eta176
Präsident der Deutschen Bundesbahn B11
Beiträge: 8395
Registriert: Do 21. Jun 2007, 19:52

DB Netz: "Wir machen das Beste draus"

Beitrag von eta176 »

Obwohl nur der Abschnitt Aumenau - Eschhofen als betrieblich gesperrt angekündigt wird,
soll der SEV auf den Abschnitt Weilburg - Limburg ausgedehnt werden. Das bedeutet, dass
Reisende der RB45 für die ansonsten in 37 Minuten zurückgelegte Strecke (29 km) mit dem
SEV eine Stunde und 20 Minuten (und rund 50 Straßen-km) durch die Gegend geschaukelt
werden. Wenn man damit für drei komplette Tage nicht nur das Personal in Runkel, Villmar
und Arfurt, sondern auch noch in Gräveneck, Fürfurt und Aumenau einsparen kann, ist das
ja eine echte Win-Win-Situation :twisted:

Da Aumenau über Ein- und Ausfahrsignale sowie eine betrieblich intakte Überleitverbindung -
bestehend aus zwei Weichen - verfügt, müsste es ein Bahnhof sein, in dem Züge enden und be-
ginnen können. Außerdem ist noch kein Nachweis erbracht, weshalb nicht auch in Kerkerbach
das ein- und ausfahren der RB45 möglich sein sollte, da sich der Baustellenbereich erst weit
hinter dem Bahnsteigbereich in Richtung Lahnbrücke befindet ...

Geradezu als Unverschämtheit gegenüber dem eigenen Kunden - HLB Hessenbahn - ist die vor-
gebrachte Behauptung für die Streckensperrung ab Weilburg zu verstehen:
Die Strecke sei nur 2gleisig und deshalb könne das Umsetzen betrieblich nur in Weilburg erfol-
gen, auch wenn dadurch dort ein „erhöhter Rangierbedarf“ entstehe/bestünde.


Wie immer entfällt auch der RE25 im oberen Abschnitt an den drei Tagen und wird zwischen
Limburg und Gießen (mit Halt in Weilburg und Wetzlar) ersetzt. Nicht betroffenen sind aller-
dings die RE 24, die nur zwischen Weilburg und Gießen pendeln.

.
Benutzeravatar
Bahnbusfahrer
Schaffner A2
Beiträge: 29
Registriert: Mo 17. Aug 2009, 01:46

Re: [SEV] Neue Weichen für Kerkerbach

Beitrag von Bahnbusfahrer »

Dank der verschlankten Infrastruktur, in diesem Fall der Stellwerkstechnik, sind in Aumenau signaltechnisch keine Einfahrten aus Richtung Weilburg nach Gleis 1 möglich. Jeder Zug müsste nach Gleis 2 einfahren, dann wieder hinter die Weichen rangieren, erneut die Richtung wechseln, nach Gleis 1 fahren und dort für die Abfahrt erneut die Richtung wechseln.
Für diese Aktion müsste jedes Mal noch der Bahnübergang befahren werden.

Ich habe es bis heute nicht verstanden, warum man die Weichenverbindungen in Aumenau und Stockhausen nicht wenigstens in eine Fahrtrichtung (jeweils zur Einfahrt in das jeweilige Gleis) nutzbar gemacht hat.
eta176
Präsident der Deutschen Bundesbahn B11
Beiträge: 8395
Registriert: Do 21. Jun 2007, 19:52

Re: [SEV] Neue Weichen für Kerkerbach

Beitrag von eta176 »

Bahnbusfahrer hat geschrieben: So 13. Feb 2022, 17:39 Ich habe es bis heute nicht verstanden, warum man die Weichenverbindungen in
Aumenau und Stockhausen nicht wenigstens in eine Fahrtrichtung (jeweils zur Ein-
fahrt in das jeweilige Gleis) nutzbar gemacht hat.
Hallo und Danke für die Infos. Sind das noch Maßnahmen aus der "Vetter-Ära" oder
liegen die Rückbauten der Signale (Nur noch Hp0 und Hp1 mit Abbau der 2. Flügel)
noch länger zurück? Wäre die Einfahrt nach Gleis 1 - nach Erteilung eines schrift-
lichen Befehls möglich - wenn der aus Weilburg kommende Zug vor dem Halt zeigen-
den Einfahrsignal stehen würde? (Auch wenn es die Autofahrer und BÜ-Nutzer einige
Zeit kosten würde?)
Immerhin soll diesem Mangel ja bis vsl. Aug. 2024 - im Zuge des ESTW Obere Lahn -
ein Ende bereitet werden und der Bahnhof Aumenau (wieder) eine zweite Überleitung
erhalten und der gesamte Abschnitt von Eschhofen bis Albshausen sogar mit einem
signalisierter Gleiswechselbetrieb ausgerüstet werden (sofern nicht schon wieder ein
Rotstift angesetzt wurde :roll: ). Wie das dann allerdings mit dem eigentlich parallel not-
wendigen Ausbau der Statonen (Neubau Außenbahnsteige in Runkel, Villmar, Fürfurt
(= betrieblich zur Durchführung des Betriebsprogamms laut DB Netz unabdingbar), Grä-
veneck, Löhnberg, Stockhausen, Solms - inkl. Barrierefreiheit) gelingen soll - bei einer
chronisch in Planung und Ausführung massiv hinterher hinkenden DB StuS - wissen wohl
nur die Götter - oder die ihnen gleichgestellten Herren Pofalla oder Vornhusen :evil:
.
Benutzeravatar
Bahnbusfahrer
Schaffner A2
Beiträge: 29
Registriert: Mo 17. Aug 2009, 01:46

Re: [SEV] Neue Weichen für Kerkerbach

Beitrag von Bahnbusfahrer »

Die Einfahrt mit schriftlichem Befehl wäre grundsätzlich möglich.
Auch hier steht der Faktor Zeitaufwand bzw. Personalbedarf (für Befehlsübermittler um Zeit zu sparen) im Fokus.
Von daher erwarte ich in dieser Richtung nichts.

Der Umbau des hessischen Teils der Lahntalbahn auf EStw erwarte ich ebenfalls mit Spannung.
Die Erfahrung/Enttäuschung aus den vergangenen Umbauten steht aber auch bei diesem Projekt meinen persönlichen Erwartungen gegenüber.
Seit Jahren erfolgt der "Ausbau" der Strecken stehts nach den Gesichtspunkten des Kostendrucks und des aktuellen Fahrplans.
Über jede zusätzliche Weiche und jedes zusätzliche Blocksignal freue ich mich sehr.
Der westliche Teil der Strecke zeigt je deutlich genug, wie man annähernd alle Chancen zur Kapazitätserweiterung vergeben kann.
Benutzeravatar
Bad Camberger
Oberrat A14
Beiträge: 2160
Registriert: Mi 20. Sep 2006, 16:08

Re: [SEV] Neue Weichen für Kerkerbach

Beitrag von Bad Camberger »

Bahnbusfahrer hat geschrieben: Mi 16. Feb 2022, 21:14 Die Erfahrung/Enttäuschung aus den vergangenen Umbauten steht aber auch bei diesem Projekt meinen persönlichen Erwartungen gegenüber.
Seit Jahren erfolgt der "Ausbau" der Strecken stehts nach den Gesichtspunkten des Kostendrucks und des aktuellen Fahrplans.
Über jede zusätzliche Weiche und jedes zusätzliche Blocksignal freue ich mich sehr.
Der westliche Teil der Strecke zeigt je deutlich genug, wie man annähernd alle Chancen zur Kapazitätserweiterung vergeben kann.
Du triffst den Nagel auf den Kopf. Was alles schon durch ESTWs verhackstückt wurde, ist nicht mehr tragbar. Bestes Beispiel ist für mich immer noch die rechte Rheinstrecke.

Beste Grüße,

Bad Camberger
eta176
Präsident der Deutschen Bundesbahn B11
Beiträge: 8395
Registriert: Do 21. Jun 2007, 19:52

[HLB] SEV-Fahrplan und Wegeleitungen

Beitrag von eta176 »

RB45 Limburg(Lahn) – Weilburg: Schienenersatzverkehr vom 11.03. – 13.03.2022
Aufgrund von Bauarbeiten werden vom 11.03. – 13.03.2022 zwischen Limburg(Lahn) und Weilburg
die Züge durch einen SEV mit Bussen ersetzt. Um lange Fahrtzeiten für Reisende aus Aumenau zu
verkürzen, werden die „Bushaltestellen Brücke/Lahnstraße“ zwei Mal angefahren - vor und nach
der "Schleifenfahrt" nach Arfurt - ein Halt am Bahnhof Aumenau ist nicht vorgesehen :!:
(Bitte beachten Sie: Die grün hinterlegten Fahrzeiten sind ohne Gewähr. Die Reisende werden ge-
beten, die Fahrzeiten kurz vor Abfahrt des Zuges noch einmal zu überprüfen.)

In den Bussen ist leider keine Fahrradmitnahme möglich. Die Lage der Ersatzhaltestellen des SEV
wurde größtenteils geändert.
Bitte beachten Sie die Wegeleitungen an den Bahnsteigen und auf
:arrow: https://www.hlb-online.de/service/verke ... 3-13032022
.
eta176
Präsident der Deutschen Bundesbahn B11
Beiträge: 8395
Registriert: Do 21. Jun 2007, 19:52

[SEV] Jetzt auch Tunnelarbeiten während Sperrung ...

Beitrag von eta176 »

.
Zusätzlich sind nun in der Baustelleninformation (25.02.2022 - 22.05.2022) im Sperrungszeitraum
folgende T u n n e l arbeiten zu finden:
Weilburg - Aumenau vom 11.03.2022, (01:00) bis 14.03.2022, (04:00) durchgehend Totalsperrung
Aumenau - Kerkerbach vom 12.03.2022, (12:00) bis 14.03.2022, (04:00) durchgehend Totalsperrung
.
eta176
Präsident der Deutschen Bundesbahn B11
Beiträge: 8395
Registriert: Do 21. Jun 2007, 19:52

Nur 1x neue Weiche für Kerkerbach (2x neuer Schwellensatz für Bestand)

Beitrag von eta176 »

Nichts ist bei DB Netz offenbar so beständig, wie "kurzfristige Änderungen", die
zwar manchen Mitarbeitern schon seit langer Zeit bekannt sind, aber dann nicht
"hausintern" auch an andere Beteilgte aus dem gleichen Unternehmen weiterge-
geben werden, da jeder nur bis zu seinem (sehr naheliegenden) Tellerrand schaut.

Soviel der Vorrede. Es hat sich herausgestellt, dass im "RWE-Trafo-Umladebereich"
in Kerkerbach statt drei nur eine Weiche komplett neu mit Betonschwellen angelie-
fert und zum Einbau montiert worden ist: Weiche 17, die aus den Hauptgleisen in
das Überholungs- und Kreuzungsgleis abzweigt. Für die aus den W18 und W19 be-
stehende Überleitverbindung ist dagegen nur ein (Holz-) Schwellentausch geneh-
migt worden, weil es bei neuen Betonschwellenweichen wohl zu Problemen mit der
mechanischen Stellwerkstechnik gekommen wäre. Bis zum Umbau auf das ESTW
OL (angestrebte Fertigstellung im Aug. 2024) hätten die alten Schwellen aber wohl
nicht mehr durchgehalten. :roll:

Die Weichenbauarbeiten führt die Firma ROHDE Bahnbau GmbH & Co. KG, Erfurt,
durch, die dafür einen kompakten, 96 t schweren Krupp-Schienenkran (45t x 6,6m)
[D-ROHDE 99 80 9419 022-5] in den Logistikgleisen in Eschhofen abgestellt hat.
(Dieser war zuletzt im Juni 2020 beim Weichenwechsel in Langenhahn im Einsatz)

In den Logistikgleisen in Diez steht ein bereits mit Schotter beladener Zug mit der
dunkelblau-weißen 211 074-0 der Erfurter Gleisbau GmbH [92 00 1211 074-0 D-EGB]
bereit. Die im Oberteil grün lackierten Fas-Wagen der BUG-Unternehmensgruppe
tragen die Bezeichnung 33 RIV 56 SK-BUG
.
216-199-0
Oberschaffner A3
Beiträge: 51
Registriert: Sa 3. Apr 2021, 19:01

Re: [SEV] Neue Weichen für Kerkerbach

Beitrag von 216-199-0 »

ECF157EC-D0A8-4B00-8174-B21B1B8DB21E.jpeg
Der Austausch der Weiche ist schon weit vorangeschritten ….
Westerwälder 44
Hauptsekretär A8
Beiträge: 342
Registriert: Mo 6. Jul 2009, 15:50

Re: [SEV] Neue Weichen für Kerkerbach

Beitrag von Westerwälder 44 »

Moin Moin
Am Morgen des 11.3 kam 211 074 nach Limburg, um noch 2 Wagen mit Schienen aufzunehmen.

Bild

Die Fuhre ist dann weiter zur Baustelle

Gruss
Hier könnte eine Signatur sein
216-199-0
Oberschaffner A3
Beiträge: 51
Registriert: Sa 3. Apr 2021, 19:01

Re: [SEV] Jetzt auch Tunnelarbeiten während Sperrung ...

Beitrag von 216-199-0 »

eta176 hat geschrieben: Mo 28. Feb 2022, 13:47 .
Zusätzlich sind nun in der Baustelleninformation (25.02.2022 - 22.05.2022) im Sperrungszeitraum
folgende T u n n e l arbeiten zu finden:
Weilburg - Aumenau vom 11.03.2022, (01:00) bis 14.03.2022, (04:00) durchgehend Totalsperrung
Aumenau - Kerkerbach vom 12.03.2022, (12:00) bis 14.03.2022, (04:00) durchgehend Totalsperrung
.
Die Informationen bezüglich der durchgehenden Totalsperrung zwischen Weilburg und Aumenau
sind so offenbar nicht korrekt. Jedenfalls befuhr heute Vormittag der Kalkzug den angeblich
gesperrten Streckenabsschnitt.
Antworten